BMW 530 MLE: Klassiker des Tages

BMW 530 MLE (E12): M, Südafrika, Homologation

BMW 530 MLE: Klassiker des Tages

Der BMW 530 MLE aus Südafrika gehört zu den ersten von der M GmbH entwickelten Straßenautos. Ganze 227 Exemplare des 200 PS starken Traum-5ers entstanden.
Zwischen 1976 und 1977 rollte in Südafrika der BMW 530 MLE (E12) vom Band. MLE steht für Motorsport Limited Edition. Der Wagen schrieb Geschichte, denn es war der zweite, den die M GmbH unter der Leitung von Jochen Neerpasch entwickelte. Ziel ist es gewesen, ein Auto entsprechend der Homologation für die südafrikanische Tourenwagen-Meisterschaft zu bauen. Das erste M-Auto, der 3.0 CSL, debütierte 1971, der BMW M1 kam 1978. Damit ist der 530 MLE das zweite Straßenauto der M GmbH.

Ordentlich Leistung und viel Leichtbau

Der drei Liter große Reihensechszylinder unter der Haube leistet 200 PS. Spitze: 208 km/h.

Der BMW 530 MLE wird von einem Reihensechszylinder mit drei Litern Hubraum und 200 PS auf die Sprünge gebracht. Das maximale Drehmoment liegt bei 277 Nm. In 9,3 Sekunden sprintet der Sonder-E12 von 0 auf 100, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 208 km/h. Um Gewicht zu sparen, baute das M-Team die Klimaanlage und die elektrischen Fensterheber aus. Die Pedale und weitere nicht tragende Karosserieteile wurden in Handarbeit mit Löchern versehen. Die Räder bestehen aus Leichtmetall. 1976 liefen im BMW-Werk in Rosslyn (nördlich von Johannesburg) 110 Einheiten vom Band, 1977 kamen noch einmal 117 dazu. Der Kundenkreis blieb klein: Zusätzlich zur begrenzten Zahl kostete ein 530 MLE zu seiner Zeit auch noch etwa das Doppelte eines BMW 520.

Besondere Geschichte für BMW Südafrika

BMW Südafrika hat ein großes Team aufgeboten, um den besonderen 5er zu restaurieren.

Der 530 MLE hat für BMW Südafrika eine ganz besondere Bedeutung. 1976 fuhr die 270 PS starke Rennversion 15 Siege in aufeinander folgenden Rennen ein. Dreimal in Folge holte der schnelle 5er den Titel in der Modified Production Series der südafrikanischen Tourenwagen-Meisterschaft. Der 530 MLE war bis 1985 auf den Rennstrecken in Südafrika aktiv und wurde laut BMW zum erfolgreichsten für Wettbewerbe aufgebauten 5er. Der hier gezeigte Wagen ist Nummer 100 der Sonderserie und gehörte einst Peter Kaye-Eddie, dem Chef des südafrikanischen BMW-Tourenwagen-Teams. Die Motor- und die Fahrgestellnummer stimmen überein. Mit Hilfe eines renommierten Restaurier-Betriebes und der Expertise zeitgenössischer Mechaniker wurde der 530 MLE restauriert und gehört jetzt zur Sammlung historischer Fahrzeuge von BMW Südafrika. Hier finden Sie weitere schöne BMW 5er.
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.