Ford Focus RS: kaufen, Turbo, Vierzylinder, WRC

Ford Focus RS: kaufen, Turbo, Vierzylinder, WRC

Klassiker des Tages: Ford Focus RS

Der erste Focus RS kam 2002 als streng limitierter Spaß-Sportler mit Rallye-Genen. Ein kompromissloser Charakter-Kopf mit Turbo-Power und erstklassigen Reflexen. Klassiker des Tages!
Der Focus RS ist ein angehender Klassiker, kam 2002 als erster Mucki-Bruder des Bestsellers mit 2,0-Liter-Turbo und satten 215 PS! Ein echter Spaßmacher mit den Genen des Rallye-Fahrzeugs, das Rennsport-Legende Colin McRae zu etlichen WM-Siegen führte. Ein ebenbürtiger Herausforderer des Über-Golf R32 in der Klasse der Kompakt-Sportler. Streng limitiert auf 4501 Exemplare und nur in der Farbe "Ford Racing Blue" erhältlich, gehört er heute zu den begehrtesten Youngtimern der Marke. Der erste Focus RS war nicht nur der Beginn einer beliebten Modellreihe, sondern ein Auto mit unkompliziertem Fun-Charakter.

Der RS begeistert vor allem als Kurven-Räuber

Der Focus RS gibt sich auch von hinten dezent. Nur das Logo weist auf seine innere Wildheit.

Das Design des RS mit dezentem Spoilerwerk ist brav, für heutige Verhältnisse fast bieder. Auch der einsame Heckauspuff lässt nicht wirklich Sportwagen-Feeling aufkommen. Auch innen gibt's kaum Überraschungen, das Focus-Cockpit ist natürlich blau und weitestgehend unspektakulär. Ausnahmen: die Farbmarkierung am Lenkrad, die die Reifenstellung des Autos anzeigt. Zudem trägt die Mittelkonsole echtes Carbon, über einen grünen Knopf wird der Motor gestartet. Aber wirklich spektakulär sind die Fahrleistungen des Mucki-Focus. Und damit ist nicht die Höchstgeschwindigkeit von 232 km/h oder der 0-100-Sprint in 6,7 Sekunden gemeint. Der RS begeistert vor allem als Kurven-Räuber, AUTO BILD bezeichnete ihn 2002 sogar als "fahraktivsten Fronttriebler der Welt"! Das nahezu perfekt komponierte Fahrwerk ermöglicht sensationelle Kurvengeschwindigkeiten, der Kompakt-Renner liegt knochentrocken und ausbalanciert. Da fällt der Verzicht auf ein ESP kaum ins Gewicht. Das Spaßpaket komplettiert der drehfreudige Vierzylinder-Turbo, der ab 3000 Touren brutal durchzieht. Maximales Drehmoment: 310 Newtonmeter. Einzig die knochenharte Folter-Federung sorgt für Schmerzen im Rückenbereich. Im Sport-Focus macht sich jede Unebenheit bemerkbar, echte Huckelpisten gleichen mitunter einer Tortur.

Charakter-Kopf unter den Kompakt-Sportlern

Der Ford Focus RS ist ein echter Charakter-Kopf. Ein kompromissloser Kompakt-Sportler mit Rallye-Genen, den man eben mag oder nicht. Komfort und Design sind hier ganz klar dem Fahrspaß-Gedanken untergeordnet. Allerdings ist es heute schwer, in diesen besonderen Genuss zu kommen. Denn: Ist der erste Focus RS ohnehin ein äußerst seltenes Auto, ist ein Exemplar im Originalzustand nur sehr schwer zu bekommen. Hier finden Sie gebrauchte Focus RS Modelle!.

Autor:

Stichworte:

WTF Kompaktsportler

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.