Mercedes 600 SEC: Klassiker des Tages

Mercedes 600 SEC (W 140): V12, Coupé

Mercedes 600 SEC: Klassiker des Tages

Das mächtige Mercedes W-140-Coupé mit dem Spitznamen "Mörderbiene" ist ein Luxusauto par excellence. Besonders als 600 SEC mit Supersanft-V12.
Auf den ersten Blick verströmt der Mercedes 600 SEC (W 140) bis heute den Charme eines fetten "schwäbischen Schwerwagens" für Wohlhabende mit Geltungsbedürfnis. Bei näherem Hinsehen entpuppt sich das wegen seiner Scheinwerfer "Mörderbiene" getaufte Coupé jedoch als Luxus-Oase mit besonderen Reizen.

Motoren zwischen 4,2 und sechs Liter Hubraum

Aus ein wenig Entfernung betrachtet wirkt das S-Klasse Coupé auf einmal gar nicht mehr so gewaltig.

Der Zweitürer der W-140-Baureihe kommt nämlich nicht annähernd so elefantös rüber wie die Limousine. Und das, obwohl das Coupé noch mal satte zwei Zentner mehr auf die Waage bringt. Mehrheitlich bestellte die Kundschaft während der siebenjährigen Bauzeit den Fünfliter-V8 mit 320 PS oder den samtigen Sechsliter-V12 mit 394 Pferdestärken. Seinerzeit weniger beliebt und daher heute für Sammler besonders attraktiv ist der kleine 4,2-Liter-V8 mit 279 PS. Schon der lässt die Luxuskarosse "satt und souverän über gewundene Nebenstrecken summen" und gemütlich den einen um den anderen Kilometer vernaschen, völlig stressfrei für die Passagiere an Bord. So lautete 2013 das Urteil der AUTO BILD KLASSIK-Tester. Optional zu Gasdruckstoßdämpfern gab es den nach ein paar Jahren in CL umbenannten Mercedes mit einem adaptiven Fahrwerk.

Traumwagen für Menschen mit dicker Brieftasche

Typisch Mercedes: Die Ausstattung rangiert zwischen "alles geht" und "so hat es der Erstbesitzer gewollt".

Selbstverständlich war in Bezug auf die Ausstattung alles möglich, was das Mercedes-Regal damals hergab. Die üppige Holzvertäfelung, pneumatisch aufblasbare Multikontursitze und ESP seien hier als drei von nahezu endlos vielen Beispielen genannt. Besonderer Clou: Die verchromten Türfalze sind bei großen Mercedes-Coupés Tradition. Dass der SEC die gesamte Ingenieurskompetenz seiner Epoche in einem Auto zusammenführt, ist heute Segen und Fluch zugleich: Neben seinen Reizen erschreckt der Daimler mit seinen wenig parkhausfreundlichen Abmessungen, seinem hohen Verbrauch (zwölf bis 17 Liter beim V8) und krassen Unterhaltskosten. Wegen des hohen Fahrzeuggewichts verschleißen bei den Coupés zum Beispiel Fahrwerk und Bremsen unerfreulich schnell. Hier finden Sie klassische S-Klassen!
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.