Alle Generationen VW Golf

Alle Generationen VW Golf

VW Golf 3: GTI, VR6, Cabrio

Erster Golf mit Imageproblem

Beim VW Golf 3 denkt man schnell an Rostprobleme. Dabei bot der Kompakte starke Motoren, viele Varianten und größere Sicherheit als der Vorgänger. Das sind die wichtigsten Fakten zum Dreier-Golf.
Kürzlich wurde die neueste Golf-Generation präsentiert (hier geht's zur Golf 8-Vorstellung). 1991 beerbte der Golf 3 den Zweier. Nach mehr als 12,3 Millionen gebauten Gölfen sollte der Dreier den Golf auch in die 90er-Jahren zum Erfolg machen. Doch er kämpfte mit Qualitätsproblemen. Zu sehr hatte der von Opel abgeworbene Manager José Ignacio López in der Produktion den Rotstift angesetzt. Schade, denn der dritte Golf wusste sonst mit kräftigen Motoren, verschiedenen Varianten und größerer Sicherheit als der Vorgänger zu punkten. 4,8 Millionen Exemplare des Golf 3 entstanden.

Der erste Golf mit Sechszylinder

Zum ersten Mal sechs Zylinder im Golf: Der Golf VR6 hatte bis zu 190 PS und sollte Komfortkunden ansprechen.

Highlight der Baureihe Golf 3 dürfte der bärenstarke VR6 sein. Zum ersten Mal gab es mit ihm in der Kompaktklasse und in einem VW Golf einen Sechszylinder. Die frühe Version holte 174 PS aus 2,8 Litern Hubraum, die späte mit 2,9 Litern Hubraum war 190 PS stark und entwickelte 245 Nm maximales Drehmoment. Die Höchstgeschwindigkeit gab VW für beide mit 224 km/h an. Dazu war der stärkere VR6 ausschließlich mit Allradantrieb zu haben. Wenn auch für Kunden mit Hang zum Komfort gedacht, liebten besonders PS-Freunde den VR6. Er löste eine neue Tuning-Welle aus, die Autos mit bis zu 600 PS hervorbrachte. Die Fahrer sparten jedoch an mancher Stelle an der notwendigen Pflege für das mächtige Aggregat und produzierten dadurch vorzeitige Motorschäden. Szene-intern konkurrierten die VR6-Piloten mit den Eignern des VW Golf 3 GTI 16V. Der holte aus seinen zwei Litern Hubraum 150 PS und brachte es auf ähnliche Fahrleistungen wie der Sechszylinder.

Mehr Sicherheit im Dreier-Golf mit Airbag

Das Golf 3 Cabrio war zusammen mit dem Audi A3 das erste kompakte Cabrio mit Diesel.

Und nicht nur Leistungsfans kamen beim VW Golf 3 auf ihre Kosten. Neben allerlei cleveren Tricks, mit denen die Karosserie steifer und damit sicherer wurde, gab es den Dreier zum ersten Mal mit Airbag. Dieses Feature hatte auch das neue Golf Cabrio an Bord, das auf dem Golf 3 basierte. Der offene Dreier folgte 1993 auf das ehrwürdige Golf 1 Cabrio und führte gleich noch eine Neuerung ein. Von nun an war das Golf Cabrio mit Dieselmotor zu haben, zuerst mit 90, später mit 110 PS. Die Vielfalt der Varianten nahm noch einmal zu. Neu im Portfolio waren neben VR6 und Cabrio ein Dieseldirekteinspritzer, der Kombi Golf Variant und die Stufenhecklimousine VW Vento. Mit dem Golf A59 auf Basis des Dreiers wollte VW die Rallye Monte Carlo gewinnen. Vielen sind mit Sicherheit die zahlreichen Sondermodelle des Golf 3 in Erinnerung. Die bekanntesten dürften die Modelle Golf "Pink Floyd", Golf "Rolling Stones" und vor allem der Golf "Bon Jovi" sein. Hier finden Sie Angebote schöner VW Golf 3.

Alle Generationen VW Golf

Alle Generationen VW GolfAlle Generationen VW GolfAlle Generationen VW Golf
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.