ALLE ARTIKEL

Bußgeld bleibt bestehen

Blitzer-Apps: Gerichtsurteil

Bußgeld bleibt bestehen

Blitzer-Apps auf dem Smartphone bleiben illegal. Ein Gericht in Niedersachsen wies jetzt einen Einspruch gegen ein Bußgeld über 75 Euro zurück.

Datenpanne beim ADAC

ADAC: Mitgliederdaten im Internet

Datenpanne beim ADAC

Offenbar waren im Internet wochenlang Daten von ADAC-Mitgliedern einsehbar. Die entsprechende Seite ist mittlerweile vom Netz.

3000 Euro für Autokäuferin

Urteil: Falsche Erstzulassung

3000 Euro für Autokäuferin

Eine Frau aus Bayern erhält nach dem Neuwagenkauf mehr als 3000 Euro Schadenersatz. Grund: Im Kfz-Brief steht ein falscher Name.

Abschleppkosten: Urteil Landgericht München

"Parkräume" freigesprochen

Die "Parkräume KG" gibt abgeschleppte Autos nur gegen saftige Geldbeträge wieder raus. "Keine Erpressung", urteilte das Landgericht München.

Parksünder im Visier

Forderung: Höhere Geldbußen für Falschparker

Parksünder im Visier

Die Grünen wollen die Bußgelder für Falschparker erhöhen. Die Forderung würde eine Verdopplung der aktuellen Strafen bedeuten.

Handy-Sünder im Visier

Handy am Steuer: Kontrollaktion der Kölner Polizei

Handy-Sünder im Visier

Die Kölner Polizei hat in NRW Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, die am Steuer das Handy benutzt haben. So viele wurden bei der Aktion erwischt!

BGH-Urteil zum Oldie- und Gebrauchtwagenkauf

"TÜV neu" heißt sicher

Wer ein Auto mit frischem TÜV kauft, kann von dessen Verkehrssicherheit ausgehen. Ist der Wagen das nicht, kann der Käufer den Wagen zurückgeben.

Längere Strecken sind Pflicht

Urteil zum Dieselpartikelfilter

Längere Strecken sind Pflicht

Wer seinen Diesel nicht regelmäßig auf längeren Strecken bewegt, hat bei verstopftem Partikelfilter keinen Anspruch auf Gewährleistung.

Wer tippt, der zahlt

Smartphone im Auto: Geldbuße trotz Halterung

Wer tippt, der zahlt

Eigentlich ist die Nutzung des Handys erlaubt, wenn das Gerät in einer Halterung steckt. Wer darauf tippt, muss dennoch mit Konsequenzen rechnen.

Zwei Jahre Handyverbot

Fragwürdiges Urteil nach tödlichem Unfall

Zwei Jahre Handyverbot

Weil sie durch ihr Handy beim Autofahren abgelenkt war, überfuhr eine Frau aus Michigan eine Radfahrerin. Das Urteil: zwei Jahre Handyverbot.

Händler haben Beweispflicht

EU-Urteil: Verbraucherschutz

Händler haben Beweispflicht

Das Auto einer Niederländerin brannte vier Monate nach dem Kauf ab. Händlerhaftung wurde abgelehnt, die Käuferin zog vor Gericht.

Aus eins mach zwei

Urteil des BGH zur Verjährungsfrist von Sachschäden

Aus eins mach zwei

Die Kosten für die Beseitigung von Rostschäden müssen bis zu zwei Jahre nach dem Autokauf ersetzt werden. Das entschied nun der Bundesgerichtshof.

Blitzen nur mit Behörde

Gericht kippt Bußgeld für Temposünder

Blitzen nur mit Behörde

Weil ein Landkreis die Auswertung seiner Blitzerdaten einer Privatfirma überließ, klagten mehrere Autofahrer. Und sie bekamen recht.

Geld zurück nach Brand

Urteil: Händler muss Mängel-BMW zurücknehmen

Geld zurück nach Brand

Ein Mann kauft ein Auto, doch es hat Fehler. Er will den BMW zurückgeben, doch der brennt vorher aus. Jetzt hat der BGH zu seinen Gunsten entschieden.

Haftung nie ausgeschlossen

Urteil zum Gebrauchtwagenkauf

Haftung nie ausgeschlossen

Der Verkäufer eines Gebrauchtwagens darf seine Haftung für Mängel am Pkw nicht vollständig ausschließen. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden.

Änderungen bei der MPU

Dobrindt: Neue Vorschläge zur MPU

Änderungen bei der MPU

Mehr Transparenz: Verkehrsminister Dobrindt schlägt eine Vereinheitlichung des sogenannten "Idiotentests" vor. Die Vorschläge im Überblick!

Das dürfen Notarzt und Co

Sonderrechte im Straßenverkehr

Das dürfen Notarzt und Co

Nicht nur Rettungs- und Einsatzfahrzeuge haben im Straßenverkehr Vorfahrt, auch Müllabfuhr und Post genießen laut StVO Sonderrechte. Eine Übersicht.

Grenzenlos Knöllchen

EU-Knöllchen: Neue Richtlinie

Grenzenlos Knöllchen

Das EU-Parlament hat eine neue Richtlinie zum Datenaustausch beschlossen. Verkehrsdelikte sollen so besser geahndet werden können.

NRW will nach Unfällen Handys sicherstellen

"Eine SMS wie 1,1 Promille"

In Nordrhein-Westfalen ist die zahl der Verkehrstoten wieder gestiegen. Die Polizei will nach Unfällen künftig Mobiltelefone auswerten.

Strafbefehl gegen Notarzt aufgehoben

Verkehrsgefährdung mit Blaulicht

Strafbefehl gegen Notarzt aufgehoben

Der Strafbefehl gegen einen Notarzt wurde aufgehoben. Nach einer Fahrt mit Blaulicht und Martinshorn wurde ihm Verkehrsgefährdung vorgeworfen.

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig leasen oder vario-finanzieren

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.