Reifenhersteller Sailun setzt auf smarte Technologie

KAPITEL 01: Ein Millionär wird volljährig

Reifenhersteller Sailun setzt auf smarte Technologie

Reifen fertigt Sailun schon seit vielen Jahren. Jetzt investiert die bei uns noch recht unbekannte Reifengröße nachhaltig in fortschrittliche Technologie und innovative Produkte.

Vor 18 Jahren wurde der Reifenhersteller Sailun in der ostchinesischen Technologie- und Wirtschaftszone Qingdao gegründet – über die Grenzen Chinas bekannt für sein Tsingtao-Bier. Angefangen als Technologie- und Testplattform für Reifen, ist Sailun heute längst selbst ein anerkannter Reifenproduzent im Reich der Mitte. Über 40 Millionen Reifen verlassen jedes Jahr die fünf Produktionsanlagen, die technisch auf neuestem Stand sind – vier davon im nördlichen China, eine in Vietnam. Obwohl Sailun bei uns noch recht unbekannt ist, nehmen die Chinesen bereits Platz 17 unter den größten Reifenherstellern der Welt ein. Schon jetzt eine Top-Platzierung, wenn man bedenkt, dass weltweit rund 400 Reifenhersteller mit etwa 800 Reifenmarken um die Gunst der Autofahrer streiten.

Doch damit gibt sich Sailun nicht zufrieden. Die Chinesen wollen weiter wachsen, sich kontinuierlich verbessern und die smarte Alternative zu den etablierten Premiumherstellern werden. Dafür investiert Sailun jährlich rund 20 Prozent seiner Ressourcen in die Weiterentwicklung ihrer Reifen und arbeitet gemeinsam mit der Qingdao Universität für Wissenschaft und Technologie stetig an der Verbesserung der Produkte. So wurde dort vor einigen Jahren das National Research Center geschaffen, in dem 300 Spezialisten an den Reifengenerationen von der Zukunft forschen.

Bereits heute exportiert Sailun in über 180 Märkte weltweit, auch nach Europa, wo sie jährlich rund sieben Millionen Reifen absetzen. Auch das soll nur ein Zwischenergebnis sein. Die Ziele von Sailun sind ehrgeizig, und die hohe Kundenzufriedenheit gibt ihnen Zuversicht. Mit neuen Produkten, hergestellt nach dem aktuellen Stand der Technologie, will Sailun in den nächsten Jahren vor allem auch die deutschen Kunden von ihren Produkten überzeugen. Gareth Passmore, Senior Vice President Pkw und Lkw Sailun Europe: „Wir entwickeln Reifen für die Autos, die die Menschen heute Fahren und auch für die Autos, die sie in Zukunft fahren werden. Wir bieten intelligente Lösungen an, auf die sich die Kunden verlassen können.“

Testtag am Bilster Berg

KAPITEL 02: Testen mit den Besten

Testtag am Bilster Berg

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Auf der Teststrecke "Bilster Berg" stellt sich Sailun mit seinen Reifen dem kritischen Blick der AUTO BILD-Experten.

Die meisten Menschen sind bereit zu lernen, aber nur die wenigsten, sich belehren zu lassen.

Winston Churchill

Man kann Chinesen vieles vorwerfen, nicht aber, dass sie nicht bereit sind, zu lernen. Bislang landeten die Reifen von Sailun bei den Tests angesehener Fachzeitschriften meist noch im hinteren Mittelfeld. Das soll sich in absehbarer Zeit ändern. Sailuns Strategie dabei ist klar umrissen: Wachstum ja, aber nicht um jeden Preis. Ohne entsprechende Qualität wird sich Sailun vor allem auf einem so umkämpfen Markt wie Deutschland nicht behaupten können. Auf Sicht möchte Sailun auf dem europäischen Markt Reifen in Premiumqualität zu attraktiveren Preisen als die Konkurrenz anbieten und das Image des chinesischen Billigherstellers über Bord werfen. Um sich langfristig zu etablieren, müssen die Chinesen verstehen, wo ihre Produkte noch Defizite haben, in welchen Testkriterien noch Verbesserungspotenzial liegt. Wer könnte das besser beurteilen, als die Reifen-Experten von AUTO BILD. Keiner testet mehr Reifen, keiner testet härter. Der AUTO BILD-Reifentest gilt in der Industrie weltweit als anerkannter Gradmesser. Das weiß auch Sailun und hat AUTO BILD zur Standortbestimmung gebeten. Einen Tag lang haben die Profitester Dierk Möller und Henning Klipp aktuelle und künftige Sailun-Reifen auf der Rennstrecke Bilster Berg getestet. Ein direkter Abgleich mit Premiumprodukten von Mitbewerbern diente zur Einordnung der Ergebnisse.

Bremsen, Ausweichen, Beschleunigen. Auf trockener Fahrbahn und bewässerter Fläche. Komfort, Handling, Sicherheit. Am Limit gefahren, dort wo es jedem Reifen wehtut. Immer im Focus der Tester: In welchen Bereichen haben die Sailun-Reifen noch Luft nach oben, und wo sind sie bereits auf Augenhöhe?

Der AUTO BILD Reifentest auf der Rennstrecke Bilster Berg

Ein ganz normaler Test-Tag mit einem überraschenden Finish. Denn zum Schluss packten die Sailun-Ingenieure ihre neue Reifenmode, den Sommerreifen Atrezzo Elite (205/55 R16), mit dem Sailun nach Einschätzung der AUTO BILD-Experten vor allem in puncto Performance (Gripp, Seitenführung, Rückmeldung) ein deutlicher Sprung nach vorne gelingt. Dierk Möller: „Der Elite dürfte zwar noch nicht ganz mit der Reifen-Elite mithalten können, aber so viel fehlt da nicht mehr. Im nächsten Test könnte der Sailun Elite durchaus überraschen.“

Wie hilfreich die Einschätzungen von Profis für den aufstrebenden Reifenhersteller sind, fasst Gareth Passmore, Senior Vice President Pkw und Lkw Sailun Europe, am Ende des Testtages zusammen: „Für unsere Ingenieure ist es sehr wertvoll, eine neutrale Standortbestimmung in Bezug auf Performance und Handling unserer Reifen zu bekommen. Basierend darauf können wir unsere Produkte noch weiter optimieren und gleichzeitig die Entwicklungsparameter noch präziser kalibrieren.“

Mit Sailun zum großen Testtag

KAPITEL 03: Bewerben und dabei sein

Mit Sailun zum großen Testtag

Anfang Juni testet AUTO BILD am Bilster Berg Neuheiten des Frühjahrs. Seien Sie mit am Start, wenn Sailun die „Spring Stars 2021“ präsentiert.

Im Frühjahr kribbelt es bei den Autotestern ganz besonders. Denn dann stehen die neuen Modelle des Jahres bereit. In Corona-Zeiten ist alles anders, alles ein wenig später. Der Genfer Auto Salon, auf dem normalerweise die Neuheiten des Jahres präsentiert werden – ausgefallen. Also holt AUTO BILD die Blechschönheiten der Saison zu sich. Am 1. und 2. Juni kommen die „Spring Stars 2021“ auf der Rennstrecke Bilster Berg zu einem Test-Event zusammen – präsentiert von Sailun. Und ein AUTO BILD Leser kann dabei sein – natürlich unter Einhaltung aller aktuellen Corona-Hygienemaßnahmen. Sailun übernimmt Hotel- und Verpflegung. Sie müssen nur die An- und Abreise selbst organisieren.

AUTO BILD plant unter anderem einen heißen Supersportwagen-Vergleich. Mehr wird noch nicht verraten. Steigen Sie mit ein, wenn AUTO BILD-Experten die Spring Stars im Grenzbereich testen. Wer bei diesem exklusiven Event dabei sein möchte, kann sich bis zum 23. Mai 2021 bewerben. Schreiben Sie uns, warum wir ausgerechnet Sie zum Test-Tag einladen sollten. Viel Glück. Wir sehen uns am Bilster Berg.

Testen Sie mit Sailun und AUTO BILD die Stars des Frühjahrs
Jetzt bewerben!