Alle Beiträge zu Diesel

Seite 1234
Schöne gefakte Auspuff-Welt

Audi S6 (2019): Fake-Auspuffblenden

Schöne gefakte Auspuff-Welt

Alles für die Optik: Der Audi S6 treibt mit seinem Auspuff das gefakte Endrohr auf die Spitze. Modernes Design-Feature oder einfach nur peinlich? Stimmen Sie ab!

Was ist Euro 6d-TEMP-EVAP?

Abgasnormen für Diesel

Was ist Euro 6d-TEMP-EVAP?

Welche Euro-Abgasnorm hat mein Auto? Was bedeuten die jüngsten Verschärfungen? AUTO BILD erklärt, wo die Infos in den Fahrzeugpapieren zu finden sind!

Diese Klassiker saufen kräftig Sprit

Galerie der Verbrauchsriesen

Diese Klassiker saufen kräftig Sprit

Viele hubraum- und leistungsstarke Oldies saufen Sprit, denn früher spielte der Benzinverbrauch keine Rolle. Hier kommen klassische Verbrauchsriesen!

VW-Dieselnachrüstung kann beginnen

Diesel nachrüsten

VW-Dieselnachrüstung kann beginnen

Das KBA hat die Nachrüsterlaubnis für VW-Schummeldiesel erteilt – auch für den berühmten Motor EA 189. Alle Infos zur Diesel-Umrüstung!

Diesel-Tuning für den SQ5

Audi SQ5 TDI Tuning: Abt Sportsline

Diesel-Tuning für den SQ5

Abt Sportsline steigert die Leistung des Aud SQ5 TDI und verpasst dem sportlichen SUV ein markantes Bodykit – auf Wunsch mit Breitbau!

Jagd auf die AdBlue-Betrüger

Bei jedem sechsten Lkw ist die Abgasreinigung manipuliert!

Jagd auf die AdBlue-Betrüger

Eine Polizeikontrolle deckt auf: Bei jedem sechsten Lkw ist die Abgasreinigung manipuliert. Der Verzicht auf AdBlue soll Geld sparen – und setzt viel NOx frei!

EuGH bestätigt strenge Fahrverbotsregeln

Diesel-Urteil und Fahrverbote

EuGH bestätigt strenge Fahrverbotsregeln

Ein EuGH-Urteil für Belgien könnte Folgen für Fahrverbote in Deutschland haben. Denn: Es bestätigt strenge Regeln. Alle Infos zu Diesel-Fahrverboten!

Überzeugt die E-Klasse als Hybrid?

Mercedes E-Klasse T: Hybrid vs. Diesel

Überzeugt die E-Klasse als Hybrid?

Das E-Klasse T-Modell ist für seine Kombi-Qualitäten bekannt. Überzeugt es auch als Hybrid? Ein Vergleichstest gegen den konventionellen Diesel.

Klassiker des Tages: Audi A2 1.2 TDI

Audi A2 1.2 TDI

Klassiker des Tages: Audi A2 1.2 TDI

Der A2 galt 1999 seiner Zeit weit voraus. Auch heute ist der Alu-Audi noch ein Technik-Leckerbissen – vor allem als Dreiliter-Sparkönig A2 1.2 TDI.

Diesel-Klage: vier Jahre Wartezeit?

VW-Abgasskandal: Sammelklage

Diesel-Klage: vier Jahre Wartezeit?

Rund 420.000 Dieselfahrer haben sich der Verbraucherklage gegen VW angeschlossen. Doch sie bauchen Geduld. Alles zum Thema Sammelklage!

Diesel

Diesel ist zunächst mal ein Familienname, zum Beispiel des US-Schauspielers Vin Diesel. Oder eben von Rudolf Diesel (1858 – 1913), der den gleichnamigen Motor entwickelte, welcher wiederum mit Dieselkraftstoff betrieben wird. Und um den soll es hier gehen. Chemisch betrachtet ist Diesel ein Gemisch aus verschiedenen Kohlenwasserstoffen, hergestellt aus fossilem Erdöl, mit einem typischen Geruch und wiegt rund 840 Gramm pro Liter. Sein Flammpunkt liegt oberhalb 55 Grad Celsius, seine Zündtemperatur bei 220 Grad. Diesel hat einen relativ hohen Brennwert von 12,6 Kilowattstunden pro Kilogramm (kWh/kg), Benzin etwa 12,3 kWh/kg. Das gilt es zu berücksichtigen, wenn vom niedrigeren Verbrauch des Dieselmotors die Rede ist. Deshalb stößt Diesel auch mehr Kohlendioxid pro verbrauchtem Liter aus, etwa 2,65 Kilogramm (Benzin: 2,35 kg/l).

Selbstverständlich gibt es auch eine Norm für den an der Tankstelle erhältlichen Diesel, das ist die DIN EN 590. Die regelt die Mindestanforderungen, zum Beispiel die Cetanzahl. Die ist ein Maßstab für die Zündwilligkeit des Kraftstoffs. Die EN 590 fordert eine CZ von 51, die meisten Autohersteller CZ 50, bei älteren Modellen auch nur 45. Je geringer die CZ des Kraftstoffs, desto schlechter springt der Motor bei Kälte an und desto lauter nagelt er im Betrieb. Außerdem hat Diesel die Eigenschaft, bereits um den Gefrierpunkt zu erstarren. Deshalb ändern die Hersteller ab Ende Oktober das Mischungsverhältnis und geben zusätzlich Additive dazu, um den Kraftstoff fließfähig zu halten. Bei modernen Fahrzeugen sind außerdem Filterheizungen üblich, denn der verstopft bei Kälte zuerst.

Seit 2010 darf Diesel zur Erfüllung der Biokraftstoff-Quote bis zu sieben Prozent Fettsäuremethylester (FAME) enthalten, auch als Biodiesel bekannt. Den Herstellern kommt diese Erlaubnis sehr gelegen, wurde doch der Schwefelgehalt von 0,2 Prozent in 1992 auf 0,001 Prozent seit 2009 reduziert. Auf Kosten der Schmierfähigkeit, denn Schwefel schmiert die empfindlichen Einspritzpumpen und -düsen der Dieselmotoren und musste daher durch teure Additive ersetzt werden. FAME hingegen besitzt eine sehr gute Schmierfähigkeit. Bis vor wenigen Jahren stand Dieselkraftstoff auch wegen seiner Abgase in der Kritik, die als Krebs erregend galten. Seit flächendeckendem Einsatz von Rußpartikelfiltern in allen neuen Pkw und Nachrüstung vieler älterer Fahrzeuge hat sich die Öko-Fraktion aber wieder beruhigt.

Themen von A-Z

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Anzeige