Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Ratgeber

Cityroller-Vergleich 2019

Wir präsentieren Ihnen die besten Cityroller auf unserem Test- und Vergleichsportal.

Was früher nur ein Spaß für Kinder und Jugendliche war, können Erwachsene heute sogar im Business-Dress in der City erleben. Die praktischen Cityroller gibt es für Kinder und Erwachsene, die damit bequem Wege zwischen Arbeitsplatz und U-Bahn schnell und sportlich zurücklegen möchten.

Wir haben für Sie verschiedene Cityroller-Tests unter die Lupe genommen, denn nicht jedes Modell ist wirklich empfehlenswert. Finden Sie heraus, warum Handbremsen und Licht wichtige Ausstattungsdetails sind und was Sie bei Modellen mit Motor beachten müssen.

Kaufberatung zum Cityroller-Test bzw. -Vergleich: Wir helfen Ihnen, Ihren Cityroller-Testsieger zu finden!

  • Achten Sie bei der Wahl eines Cityrollers unbedingt darauf, ob dieser für Erwachsene geeignet ist. Cityroller für Erwachsene tragen bis zu 120 Kilogramm Gewicht und sind für ausgewachsene Menschen konzipiert – Kinder-Cityroller erfüllen diesen Anspruch nicht in diesem Umfang.
  • Wählen Sie stabile Cityroller mit großen Rädern, mit denen Sie ohne Mehraufwand schneller vorankommen. Gleichzeitig sollte sich ein Cityroller mit Luftreifen oder Gummireifen durch ein geringes Eigengewicht praktisch transportieren lassen.
  • Wenn Sie sich mehr Stabilität wünschen, wählen Sie einen Cityroller mit 3 Rädern. Ein klappbarer Cityroller lässt sich nicht nur im Winter, sondern auch in Bus, Bahn und Pkw sehr kompakt verstauen.

cityroller-test

In zahlreichen Großstädten gehören die praktischen Stadtroller zum Stadtbild schon fast ganz normal dazu. Banker sausen in Anzug und Krawatte in die Mittagspause, während lässige Hipster die Freiheit zwischen den öffentlichen Verkehrsmitteln genießen. Finden Sie in unserem Cityroller-Vergleich 2019 heraus, welche Eigenschaften für das von Ihnen angedachte Einsatzgebiet besonders wichtig sind.

Finden Sie außerdem heraus, wie Sie Ihre Fitness ganz nebenbei steigern können – natürlich dann, wenn Sie keinen Cityroller mit Motor wählen. Wir stellen Ihnen praktische Eigenschaften von Cityrollern vor und erläutern, wie Sie laut Scooter-Tests sicher durch den City-Alltag kommen.

1. Wie sich Cityroller für Erwachsene vom Cityroller für Kinder unterscheiden

cityroller-sicherheit

Mit einem Cityroller sind Sie flott im Stadtverkehr unterwegs.

Auf den ersten Blick ähnelt der Aufbau eines Stadtrollers für Erwachsene dem von Cityrollern für Mädchen und Jungen. Allerdings kommen Modelle für Erwachsene mit einer wenig bunten Gestaltung aus. Statt pink oder blau und mit verspielten Details gibt es Stadtroller für Erwachsene in dezenteren Looks. Ansonsten bestehen beide Varianten gleichermaßen aus diesen Teilen:

  • ein Vorderrad
  • ein Hinterrad (2 sind selten)
  • einer Lenkstange samt Lenker
  • Verbindungsstück als Trittfläche

Wie es die Kinder vormachen, stellen sich auch Männer und Frauen mit einem Bein auf die Trittfläche, ergreifen mit beiden Händen den Lenker und stoßen sich mit dem anderen Bein schwungvoll vom Asphalt ab.

Während Ihrer Suche werden Sie nicht nur die Begriffe Stadt- und Cityroller finden, sondern auch noch weitere Bezeichnungen. Diese meinen allerdings tatsächlich meist abgewandelte Varianten:

  • Scooter
  • Kick-Roller / Kick-Scooter
  • Cityroller mit Elektromotor / Cityroller mit Benzinmotor

Bei Scootern und Kickrollern werden Sie teilweise die gleichen Produkte finden. Sobald allerdings Cityroller mit Motor als Bezeichnung auftauchen, handelt es sich um gänzlich andere Gefährte. Ein Cityroller mit Elektromotor ist meist ein klassischer Roller (oder eine Vespa), der statt mit Benzin über einen Elektromotor angetrieben wird.

Diese haben in Fußgängerzonen nichts verloren und Sie benötigen einen Führerschein, um mit diesen Rollern am Straßenverkehr teilnehmen zu dürfen. Eine Abwandlung ist der Cityroller mit Motor, der zwar wie ein Tretroller aussieht, aber mit einem zusätzlichen Motor ausgestattet ist. Sie erreichen damit allerdings Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 30 km/h.

Achtung: Vorsicht ist bei motorisierten Varianten geboten, denn die Rechtslage ist im Straßenverkehr noch nicht wasserdicht. Viele benötigen aufgrund der hohen Geschwindigkeiten sogar ein Kennzeichen und eine Straßenzulassung. Lesen Sie dazu separate Stadtroller-Tests, die auf die detaillierten Eigenschaften dieser Modelle konkret eingehen.

Ein Tretroller, den Sie ausschließlich mit Ihrer eigenen Muskelkraft vorwärtsbewegen, darf hingegen nahezu überall gefahren werden.

2. Kaufberatung: Für wen Cityroller eine Bereicherung sein können

cityroller-stadt

Mit einem Cityroller kommen Sie schnell von A nach B.

Falls Sie sich fragen, worauf man beim Kauf von Cityrollern achten sollte, spielt die jeweilige Verwendung eine wichtige Rolle. Wer beispielsweise seinen Weg zur Arbeit mit Bus und Bahn bestreitet, kann bequem von daheim zur nächsten Haltestelle auf dem Cityroller fahren, diesen mit in das öffentliche Verkehrsmittel nehmen, an der Haltestelle wieder aufsteigen und damit weiter ins Büro fahren.

Wer in seinem Dorf, seiner Stadt oder seinem Kiez kleine Einkäufe und Erledigungen tätigen will, kann ebenfalls statt des Fahrrads mit dem Cityroller bequem und zeitsparend die Strecken zurücklegen. Die Einsatzgebiete sind nahezu unbegrenzt, wie wir bei AUTO BILD in diversen Cityroller-Vergleichen festgestellt haben.

Je nach Streckenlänge haben wir festgestellt, dass ein Cityroller eine sehr charmante Alternative zum Fahrrad darstellen kann. Fahrräder lassen sich meist nicht so bequem in öffentliche Verkehrsmittel stellen. Außerdem ist ein Cityroller in Pink oder Schwarz locker mit nur einer Hand in den vierten Stock getragen – das Hollandrad hingegen muss unter größeren Anstrengungen in den Keller gewuchtet werden.

3. Der beste Cityroller verfügt über clevere Details und die richtigen Eigenschaften

Cityroller mit der ganzen Familie nutzen

Wenn in Ihrem Haushalt die Kids schon größer sind, können sich Eltern und ältere Kinder die Cityroller auch teilen. Für kleinere Kinder gibt es Cityroller ab 4 Jahre, die den Fähigkeiten und der geringen Kraft besser entsprechen.

Bevor Sie einfach einen Cityroller kaufen, sollten Sie sich mit verschiedenen Eigenschaften von Cityrollern auseinandersetzen. Wir bei AUTO BILD haben in Cityroller-Tests bei verschiedenen Herstellern besondere Eigenschaften gefunden, die wir Ihnen nachfolgend vorstellen.

3.1. Eigengewicht und maximale Gewichtsbelastung passend wählen

Für jedes Modell gibt der Hersteller vor, wie hoch Ihr maximales Körpergewicht in kg sein darf. Zeigt Ihre Waage beispielsweise ein Gewicht von 135 kg an, dann wählen Sie einen Cityroller bis 150 kg. Wir bei AUTO BILD haben in Tests überwiegend Cityroller gefunden, die bis 100 kg belastbar sind. Modelle mit einer Maximalbelastung von 120 kg sind noch relativ häufig zu finden und Cityroller bis 150 kg müssen Sie dagegen schon suchen.

Achten Sie neben dieser Angabe auch darauf, was der Roller selbst wiegt. Ein großer muskulöser Mann wird sich an einem Eigengewicht von 6,5 Kilogramm auch beim Tragen kaum stören. Bei einem Cityroller für Mädchen hingegen sollten Sie leichtere Modelle wählen. Die leichtesten Roller wiegen weniger als 3 Kilogramm, was auch für zarte Frauen und Kinder im Regelfall keine allzu große Herausforderung darstellt.

3.2. Maße vom Trittbrett, mit höhenverstellbarem Lenker und zusammenklappbare Modelle

Achten Sie immer darauf, dass die Hersteller die Maße in cm angeben, damit Sie die Parameter an Ihren Körper anpassen können. Ist beispielsweise die Trittfläche für den Standfuß nur 35 cm lang, werden Sie mit Schuhgröße 42 Probleme bekommen. Zwar könnten Sie Ihren Fuß seitlich aufsetzen, aber dies ist in der Praxis dauerhaft nicht komfortabel.

Die Lenker waren zum Glück bei allen Herstellern verstellbar, sodass Sie Ihre individuelle Höhe auswählen können. Bei Cityrollern für den Nachwuchs hilft folgende Tabelle als Richtwert für die Einstellung:

Körpergröße in cmLenkerhöhe in cm
95 bis 112unter 70
112 bis 12660 bis 75
126 bis 13865 bis 79
138 bis 14975 bis 80
149 bis 16075 bis 85
160 bis 17278 bis 85
über 172über 79

Wir finden klappbare Cityroller beispielsweise bei längeren Zugreisen oder zum Verstauen bei einem Business-Treffen unter dem Tisch besonders praktisch. Leider hat diese Funktion gerade bei sehr günstigen Cityrollern häufig negative Auswirkungen auf die Stabilität beim Fahren. Testen Sie daher unbedingt klappbare Modelle bei einer ausführlichen Testfahrt noch vor dem Kauf.

3.3. Verzichten Sie nicht auf einen Cityroller mit Handbremse

cityroller-praktisch

Zusammenklappbare Cityroller sind besonders praktisch.

Alle Roller mit Bremse, die wir im Vergleich bei AUTO BILD finden konnten, besaßen eine Hinterradreibungsbremse, die über einen Bremszug am Lenker betätigt werden. Dieses Detail hilft besonders im wuseligen Stadtgetümmel dabei, Unfälle und Kollisionen zu vermeiden. Gerade Damen werden mit einem High-Heel kaum schnell genug ausreichend Kraft zum Bremsen mit dem Fuß aufbringen. Darüber hinaus ruinieren Sie sich bei einem Cityroller ohne Bremse dauerhaft sämtliche Schuhsohlen.

3.4. Cityroller mit Luftreifen federn Stöße besser ab

Ein Cityroller mit Luftbereifung sorgt dafür, dass nicht jedes Ruckeln und jeder Stoß der Straße ungefedert auf Ihren Körper übertragen wird. Die Cityroller-Luftreifen können mit Leichtigkeit über anspruchsvolles Gelände fahren. Falls Sie auch Feldwege mit dem Cityroller befahren wollen, raten wir zu Cityrollern mit großen Rädern. Diese Modelle schneiden in Scooter-Tests deutlich besser ab als Modelle mit kleineren Rädern. Allerdings lassen sich diese weniger handlich verstauen.

Auch wenn Roller ohne Bremse oftmals zu besonders günstigen Preisen angeboten werden, empfehlen wir Ihnen den Kauf von einem Cityroller mit Bremse.

4. Cityroller-Tests: Wann Cityroller gegenüber anderen Verkehrsmitteln die Nase vorne haben

cityroller-kaufen

Kaufen Sie einen Cityroller mit Licht.

Als Alternative zum Cityroller gibt es das Fahrrad, Inline-Skates oder Elektro-Scooter. Alle drei Fortbewegungsmittel haben ihre eigenen Vor- und Nachteile. Die erwähnten Unsicherheiten hinsichtlich des Verkehrsrechtes machen den Elektro-Scooter bislang noch nicht vollkommen konkurrenzfähig.

Inline-Skates eigenen sich ebenfalls sehr gut, um kurze Wegstrecken auf sportliche und aktive Weise zurückzulegen. Das Ein- und Aussteigen in öffentliche Verkehrsmittel sowie Treppen werden jedoch gerade für ungeübte Fahrer schnell zur Herausforderung. Im Business-Alltag sind Inliner vollkommen ungeeignet und auch unpraktisch, da Sie ständig zwischen normalen Schuhen und den Rollschuhen wechseln müssten.

Darüber hinaus gehören Helm und Schoner zur Sicherheitsausrüstung, die Sie ebenfalls wechseln müssten. Als einzige und wirklich vergleichbare Alternative können wir uns Klappräder vorstellen. Im direkten Vergleich bei AUTO BILD zeigen sich die Vor- und Nachteile der Cityroller folgendermaßen:

  • geringes Gewicht, maximal mobil
  • sehr kompakt zusammenklappbar
  • in Freizeit und Business nutzbar
  • geringer Anschaffungspreis
  • bei längeren Strecken unbequemer
  • kann auch auf Radwegen / Straßen in der Dunkelheit gefahren werden

5. Wichtiges Zubehör für Sicherheit und Komfort am Cityroller

cityroller-marke

Werfen Sie einen Blick in unsere Vergleichstabelle und finden Sie Ihren Cityroller.

Falls Sie nicht vollständig ausschließen können, dass Sie jemals in der Dämmerung fahren werden, dann wählen Sie unbedingt einen Cityroller mit Licht. Da vom Herbst über den Winter bis in den Frühling hinein die Dämmerung am Morgen und am Abend zu unterschiedlichen Zeiten einsetzt, finden wir eine Beleuchtung am Cityroller absolut unverzichtbar für Ihre Sicherheit.

Eine tolle Ergänzung dazu sind Cityroller mit seitlichen Reflektoren. Sorgen Sie mit einer Warnweste und einem Helm zudem dafür, dass Sie möglichst sichtbar und sicher durch den Straßenverkehr fahren können.

Manche Hersteller haben praktische Ständer an den Cityrollern angebracht, was in vielen Situationen besonders charmant eingesetzt werden kann. Andere Modelle gibt es nicht mit Ständer, aber dafür mit integriertem Tragegurt, was wir gerade beim häufigen Transport über Treppen sehr vorteilhaft finden. Falls Sie über Wald- und Wiesenwege brausen, sollten Sie unbedingt Modelle mit Schutzblechen bevorzugen.

6. Gibt es einen Cityroller-Testsieger der Stiftung Warentest?

Leider haben wir keinen Cityroller-Test auf der Homepage der Stiftung Warentest finden können. Vor Elektro-Tretrollern wird in einer Meldung gar gewarnt, während Tretroller zwar in einem Artikel erwähnt werden, aber nicht wirklich umfangreich getestet wurden.

7. Wichtige Fragen und Antworten rund um Cityroller

7.1. Welche Marken und Hersteller bieten Cityroller an?

Die bekannte Sportmarke Decathlon bietet Cityroller in unterschiedlichen Farben an, Sportpolus ebenfalls sowie Star-Scooter und WeSkate. Doch auch Anbieter wie Hudora, Apollo, Deuba und Micro konnten in Tests gute Ergebnisse erzielen. Möglicherweise finden Sie auch einen günstigen Cityroller bei Aldi oder Lidl.

7.2. Sind Cityroller sicher für Kinder?

Wenn die Kinder mit einem Helm und einer umfangreichen Verkehrserziehung versorgt sind, dann sind Cityroller grundsätzlich auch nicht gefährlicher als ein Fahrrad. Erproben Sie gemeinsam mit den Kindern beispielsweise den Schulweg und weisen Sie Ihre Kinder explizit auf Gefahren an der jeweiligen Wegstrecke hin.