Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Ratgeber

Drehmomentschlüssel-Vergleich 2019

Wir präsentieren Ihnen die besten Drehmomentschlüssel auf unserem Test- und Vergleichsportal.

Viele Autofahrer lassen zweimal im Jahr die Reifen Ihres Fahrzeuges wechseln – im Herbst auf Winterreifen und im Frühjahr auf Sommerreifen. Wollen Sie hierfür nicht immer eine Werkstatt aufsuchen, können Sie den Reifenwechsel auch selbst durchführen – das richtige Werkzeug vorausgesetzt.

Mit einem Drehmomentschlüssel lösen Sie die Radmuttern und ziehen sie nach dem Wechsel der Reifen wieder mit dem richtigen Drehmoment an. Aber auch sonst lässt sich dieses Werkzeug vielseitig einsetzen – vorausgesetzt, dass Sie ein hochwertiges Modell besitzen. Finden Sie dieses mit unserem Drehmomentschlüssel-Vergleich problemlos – sogar ganz ohne eigenen Drehmomentschlüssel-Test.

Kaufberatung zum Drehmomentschlüssel-Test bzw. -Vergleich: Wir helfen Ihnen, Ihren Drehmomentschlüssel-Testsieger zu finden!

  • Prinzipiell ist ein Drehmomentschlüssel ein klassischer Schraubenschlüssel, bei dem allerdings das Drehmoment individuell eingestellt werden kann.
  • Ein einstellbarer Drehmoment ist sehr wichtig, da die Radmuttern je nach Automodell und Felge mit unterschiedlichen Werten angezogen werden müssen.
  • Achten Sie zudem auf die Länge des Schlüssels, damit Sie beim Schrauben an einem Fahrrad oder Motorrad keine Probleme bekommen.

drehmomentschluessel test

Möchten Sie nicht mehr zweimal im Jahr Geld für den Wechsel der Sommer- bzw. Winterreifen ausgeben oder sich bei einer Reifenpanne selbst helfen können? Statten Sie sich mit dem passenden Equipment für einen Reifenwechsel aus. Ein einstellbarer Drehmomentschlüssel ist hier neben einem Wagenheber ein unverzichtbares Utensil.

Aber auch für viele andere Dinge kann dieses Gerät zum Einsatz kommen, sollte daher genauso wie Schraubenzieher, Schraubenschlüssel, Inbusschlüssel und Co in keinem gut sortierten Werkzeugkoffer oder Werkzeugwagen bzw. Werkstattwagen fehlen. So kann ein Drehmomentschlüssel unter anderem auch beim Radwechsel an Fahrrad oder Motorrad oder zum Lösen und Festziehen von sonstigen Schraubverbindungen genutzt werden.

Stellt sich nur die Frage, welches der beste Drehmomentschlüssel für Ihre Zwecke ist? Genau dies beantwortet unser großer Drehmomentschlüssel-Vergleich samt Kaufberatung. So finden Sie nicht nur die besten Modelle, sondern wissen auch, worauf Sie beim Kauf unbedingt achten sollten. Dann müssen Sie nur noch den entsprechenden Drehmomentschlüssel kaufen und schon kann das fröhliche Schrauben losgehen.

1. Was ist ein Drehmomentschlüssel?

Unterschiede

Es wird zwischen anzeigenden und auslösenden Schlüsseln unterschieden. Die Unterscheidung der Drehmomentschlüssel ist in der DIN EN ISO 6789 geregelt und wird von uns weiter unten auf dieser Seite erklärt.

» Mehr Informationen

Ein Drehmomentschlüssel ist ein Werkzeug zum Lösen und Anziehen von Schrauben und Muttern. Es ist eine Ratsche, manchmal auch Knarre genannt, mit einem einstellbaren Anzugsmoment bzw. Drehmoment in Nm (Newtonmeter). Auf diese Weise ist sichergestellt, dass Schrauben bzw. Muttern nicht mit zu viel, aber dennoch ausreichend Klemmkraft angezogen werden.

Diese Funktion vom Drehmomentschlüssel ist vor allem bei Rädern an Fahrzeugen wichtig. Denn häufig wird dieses Werkzeug beim Reifenwechsel am Auto verwendet und ist eine Alternative zum klassischen Kreuzschlüssel. Aber auch beim Motorrad oder beim Fahrrad kann ein Drehmomentschlüssel zum Einsatz kommen, um die Räder zu wechseln.

  • Einfacheres Arbeiten
  • kein Überschreiten des eingestellten Drehmoments
  • gute Werkzeuge kosten entsprechend

1.1. Wie funktioniert ein Drehmomentschlüssel?

drehmomentschluessel kaufen

Das ideale Werkzeug für den Reifenwechsel.

Grundlegend ist ein Drehmomentschlüssel bzw. eine Ratsche aus folgenden Teilen aufgebaut: der Knarrenkopf für verschiedene Nuss-Aufsätze bzw. Steckschlüssel, eine Schaltscheibe für den Rechts-Links-Lauf, ein langer Stab als Hebel zum Aufbauen der Kraft und eine Skalentrommel zum Einstellen des zu erzielenden Drehmoments.

Der Knarrenkopf leitet je nach eingestelltem Lauf die Kraft auf die Schraube oder Mutter weiter. Drehen Sie in die entsprechend andere Richtung, dreht er durch. Sobald der eingestellte Wert für das Anzugmoment anliegt, macht sich der Schlüssel meist durch Knack- bzw. Klickgeräusche bemerkbar.

Dank des meist um die 50 cm langen Armes ist der Hebelmoment deutlich größer als bei einer herkömmlichen Steckschlüssel-Knarre. Das erleichtert das Anziehen und Lösen, z. B. als Drehmomentschlüssel fürs Auto. Es gibt aber auch Drehmomentschlüssel in klein, die gerade bei Arbeiten mit geringem Platzangebot von Vorteil sind.

1.2. Wie benutzt man einen Drehmomentschlüssel?

Um einen Drehmomentschlüssel zu verwenden, setzen Sie einfach den Nuss-Aufsatz bzw. Steckschlüssel mit der passenden Größe auf den Knarrenkopf und diesen dann auf die zu lösende oder anzuziehende Schraubverbindung. Danach drehen Sie an dem Griff des Schlüssels in die entspreche Richtung. Je weiter außen Sie anpacken, desto mehr Kraft können Sie aufbringen. Zudem müssen Sie den Schlüssel nicht ständig neu ansetzen, das Sie einfach in die entgegengesetzte Richtung „durchratschen“ können, ohne die Schraube wieder anzuziehen bzw. zu lösen.

Vergessen Sie aber je nach Einsatzgebiet vorher nicht, dass Sie den entsprechenden Drehmoment am Drehmomentschlüssel einstellen. Wie dies funktioniert, erläutern wir im folgenden Abschnitt. Ist der eingestellte Wert erreicht, kommt es zum typischen „Knacken“ bzw. „Klicken“ des Drehmomentschlüssels. Nun haben Sie die Schraube entsprechend der eingestellten Werte angezogen.

1.3. Wie stelle ich einen Drehmomentschlüssel ein?

drehmomentschluessel drehmoment einstellen

Das Drehmoment einstellen.

Damit ein Drehmomentschlüssel seinen großen Vorteil ausspielen kann, müssen Sie zuvor das entsprechende Drehmoment einstellen. Dies erfolgt je nach Art des Gerätes, die wir Ihnen weiter unten noch genauer vorstellen, unterschiedlich.

Bei einem auslösenden Drehmomentschlüssel können Sie ein bestimmtes Soll- oder Zielmoment über eine Skala am Schlüssel selbst oder über ein Prüfgerät einstellen. Handelt es sich um einen anzeigenden Drehmomentschlüssel, können Sie diese Werte nicht einstellen. Dann wird der Wert des Drehmoments auf einer Skala oder einem Display angezeigt und muss beim Arbeiten im Auge behalten werden.

2. Drehmomentschlüssel-Typen im Überblick

Wie bereits kurz angeklungen ist, gibt es verschiedene Typen von mechanischen Drehmomentschlüsseln: auslösende und anzeigende.

» Mehr Informationen
Typ Merkmale
Auslösende Drehmomentschlüssel Einstellung des Soll- oder Zielmoments über eine Skala am Schlüssel oder ein Prüfgerät. Akustisches, fühlbares oder sichtbares Signal bei erreichtem Drehmoment (in der Regel ein „Knacken“).
Anzeigende Drehmomentschlüssel Anzeige des Drehmoments über eine Skala, eine Messuhr oder eine elektronische Anzeige. Für die Messung wird in der Regel ein Torsionsstab oder eine Drehstabfeder eingesetzt. Kontrolle des Drehmoments muss eigenständig erfolgen (keine Warnung).

Neben diesen mechanischen Drehmomentschlüsseln gibt es auch noch welche mit einer elektronischen Anzeige. Diese funktionieren über einen speziellen Dehnungsstreifen, dessen Signale über einen Messwertverstärker auf einem Display angezeigt werden. Diese Geräte kommen allerdings in der Regel nicht im Hausgebrauch zum Einsatz.

3. Kaufberatung: Worauf Sie beim Kauf achten sollten?

Sie möchten sich die Arbeit erleichtern und einen neuen Drehmomentschlüssel kaufen? Unser großer Drehmomentschlüssel-Vergleich zeigt Ihnen die besten Modelle, die es aktuell im Handel gibt. Zusätzlich geben wir Ihnen mit unserer Kaufberatung einen Überblick über die Kriterien, auf die Sie beim Kauf achten sollten.

» Mehr Informationen

Übrigens: Den Typ des Drehmomentschlüssels, auf den wir zuvor bereits eingegangen sind, haben wir aus dieser Auflistung herausgelassen. Zunächst sollten Sie sich aber hier im Klaren sein, was für einen Drehmomentschlüssel Sie bevorzugen bzw. wünschen.

3.1. Drehmoment

Überlegen Sie sich vor dem Kauf, für welche Bereiche Sie das Werkzeug verwenden möchten. Achten Sie dann auf den benötigten Bereich des Anzugmoments, damit Sie nicht mehrere Werkzeuge benötigen. Wollen Sie z. B. die Felgen Ihres Autos anziehen, sollte der Schlüssel Drehmomente zwischen 80 und 200 Newtonmeter vorweisen können, da dies der typische Bereich der Fahrzeughersteller ist.

Die Drehmoment-Skalen der Modelle in unserem Drehmomentschlüssel-Vergleich decken diesen Bereich zumeist ab. So schaffen z. B. der erstplatzierte Proxxon Drehmomentschlüssel (Vergleichssieger) und der drittplatzierte Hazet Drehmomentschlüssel 40 bis 200 Nm. Andere Modelle wie der Proxxon MicroClick sind hingegen eher für feinere Arbeiten im Bereich von 6 bis 30 Nm.

3.2. Material und Verarbeitung

Wie bei allen Werkzeugen sind auch bei dieser Art Schlüssel eine hochwertige Verarbeitung und ein stabiles Material zwingend erforderlich. In der Regel sind Drehmomentschlüssel aus Chrom-Vanadium-Stahl gefertigt. Dies gilt auch für alle Modelle aus unserer Vergleichstabelle weiter oben auf dieser Seite. Es handelt sich hierbei um ein langlebiges und stabiles Material. Der Griff ist meist aus Kunststoff oder Gummi, um einen sicheren Halt zu gewährleisten.

3.3. Antrieb

Der Antrieb ist bei einer Ratsche kein Motor, sondern der Zapfen am Knarrenkopf, der die Steckschlüssel „antreibt“. Üblich sind folgende Zapfenmaße:

  • Drehmomentschlüssel mit 1/4 Zoll
  • Drehmomentschlüssel mit 1/2 Zoll

Sollten Sie bereits eine Sammlung an hochwertigen Steckschlüsseln bzw. Nüssen vorweisen können, achten Sie darauf, dass die Aufnahmemaße Ihres neuen Drehmomentschlüssels zu diesen passen. So sparen Sie sich einen Neukauf und damit unnötige Kosten.

3.4. Länge

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Länge in cm. Wollen Sie den Drehmomentschlüssel für ein Auto einsetzen, sollte der Griff mindestens 45 bis 50 cm lang sein. Wollen Sie hingegen nur an einem Fahrrad schrauben, reichen üblicherweise um die 30 cm lange Drehmomentschlüssel. Achten Sie also immer darauf, wofür er geeignet ist?

Generell gilt: Je länger der Hebel ist, desto größer ist auch die Hebelwirkung bei weniger Krafteinsatz.

3.5. Lieferumfang

drehmomentschluessel steckschluessel

Ohne Steckschlüssel bzw. Nüsse klappt es nicht…

Der letzte Punkt unseres Kaufratgebers für Drehmomentschlüssel ist der Lieferumfang. Dies ist auch einer der Punkte, bei denen in einem Drehmomentschlüssel-Test die größten Unterschiede erkennbar sind.

Bei hochwertigen Herstellern wie Hazet, Proxxon oder Gera ist in der Regel nur der Schlüssel selbst im Lieferumfang enthalten. In diesem Fall müssen Sie die passenden Steckschlüsselsätze zusätzlich erwerben, wenn Sie diese nicht bereits besitzen. Es gibt Drehmomentschlüssel aber auch im Set mit verschiedenen Stecknüssen. Dies ist meist bei preiswerteren Angeboten der Fall, was für das Drehmomentschlüssel günstig kaufen natürlich förderlich ist.

Zudem gibt es Drehmomentschlüssel, die gleich praktisch mit passendem Koffer geliefert werden. Diesen benötigen Sie nicht unbedingt, wenn das Werkzeug in Ihren vorhandenen Werkzeugkoffer wandern oder im Kofferraum beim Reserverads Ihres Fahrzeuges mit auf Tour gehen soll.

4. Drehmomentschlüssel-FAQ

Es ist noch die eine oder andere Frage übriggeblieben, die wir noch nicht beantwortet haben? Nachfolgend finden Sie die Antworten auf einige weitere häufig gestellte Fragen.

» Mehr Informationen

4.1. Wer ist Drehmomentschlüssel-Testsieger bei Stiftung Wartentest?

Diese Frage können wir Ihnen leider nicht beantworte. Da die Testorganisation bisher noch keinen eigenen Drehmomentschlüssel-Test durchgeführt hat, gibt es somit auch noch keinen Drehmomentschlüssel-Testsieger 2019.

Das ist aber auch nicht so schlimm. Denn dank unserem großen Drehmomentschlüssel-Vergleich finden Sie auch ganz ohne Drehmomentschlüssel-Test von Stiftung Warentest den besten Drehmomentschlüssel für Ihre Bedürfnisse.

4.2. Welche Marken stellen Drehmomentschlüssel her?

Es gibt viele verschiedene Hersteller, die Drehmomentschlüssel herstellen. Zu den bekannten gehören unter anderem Proxxon (ein Proxxon Drehmomentschlüsse ist unser Vergleichssieger geworden), Hazet, KS Tools, Goodyear und Unitec. Aber natürlich bieten noch viele weitere Hersteller und Marken diese an, z. B. Würth oder Lux Drehmomentschlüssel. Zum Teil sind sie auch Bestandteil in einem Werkzeugkoffer bzw. Werkstattwagen oder Werkzeugwagen, die Sie bereits mit Werkzeug bestückt kaufen können und manchmal bei Aldi, Lidl und Co im Angebot sind.

Letztendlich ist aber nicht die Marke entscheidend, sondern dass das Werkzeug von hoher Qualität ist und zu Ihren Anforderungen und dem geplanten Einsatzgebiet passt. Dies sind markenunabhängige Faktoren, bei denen Ihnen nur ein Drehmomentschlüssel-Test und unser Drehmomentschlüssel-Vergleich helfen.

4.3. Wo ist der Unterschied zum Akkuschrauber?

Ein Akkuschrauber wird in der Regel zum Lösen und Anziehen von Schrauben verwendet. Mit den passenden Bits kann er aber auch Muttern fassen sowie als Inbusschlüssel verwendet werden.

Der große Unterschied zu einem Drehmomentschlüssel ist der integrierte Motor samt Akku als Energiequelle. Bei einem Drehmomentschlüssel ist noch Muskelkraft gefragt – es sei denn, sie kaufen einen elektrischen Drehmomentschlüssel mit Abtrieb. Diese sind aber bedeutend teurer.