Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Ratgeber

Fahrradtaschen-Test 2019

Wir präsentieren Ihnen die besten Fahrradtaschen auf unserem Test- und Vergleichsportal.

Ein Rucksack ist auf dem Fahrrad oft umständlich. Für Einkäufe oder Tagestouren bietet er meistens zu wenig Platz, auf langen Ausflügen belastet er außerdem den Rücken. Viel sinnvoller ist es, wenn Sie Ihr Gepäck direkt am Fahrrad verstauen. Mit der richtigen Fahrradtasche ist das gar kein Problem.

Lernen Sie mit uns die verschiedenen Typen von Fahrradtaschen kennen und finden Sie heraus, welche Kaufkriterien wirklich zählen. Außerdem verraten wir Ihnen, welches Verschlusssystem in Fahrradtaschen-Tests am überzeugendsten ist. Kaufen Sie jetzt Ihre Fahrradtasche.

Kaufberatung zum Fahrradtaschen-Test bzw. -Vergleich: Wir helfen Ihnen, Ihren Fahrradtaschen-Testsieger zu finden!

  • Fahrradtaschen können zum bequemen und praktischen Transport von Gepäck genutzt werden. Es gibt Taschen für den Lenker, den Sattel und den Gepäckträger.
  • Synthetische Materialien sind optimal für wasserdichte Fahrradtaschen. Leder sieht schick aus, aber ist auch deutlich teurer. Baumwolle ist strapazierfähig aber nicht wasserfest.
  • Fahrradtaschen-Tests empfehlen einfache Klick-Befestigungen. Große Fahrradtaschen gibt es bereits ab 35 Euro. Sie können aber auch mehrer Hundert Euro in eine hochwertige Tasche investieren.

fahrradtaschen-test

In unserem Ratgeber zeigen wir, welche Vor- und Nachteile verschiedene Befestigungsmöglichkeiten für Fahrradtaschen haben können. Erfahren Sie außerdem mehr über die richtige Wahl des Materials und was es bei der Verarbeitung zu beachten gibt. Wir helfen Ihnen dabei, die richtige Fahrradtasche zu finden.

1. Fahrradtaschen-Arten: Für jeden Zweck die passende Form

faltschloss-vergleichstest

Dank Fahrradschloss können Sie das Rad immer und überall sicher abstellen.

Fahrradtaschen sind der einfachste und sicherste Weg, um Gegenstände auf dem Rad zu transportieren, wenn man keinen separaten Fahrradanhänger nutzen möchte. Da dieser auch häufig überdimensioniert wäre, eignen sich Fahrradtaschen optimal für kleineres Gepäck. Die Auswahl ist groß. Es gibt Fahrradtaschen für vorne und auch für den hinteren Teil des Rads. Manche Modelle werden auch mittig am Rahmen befestigt. Welche Fahrradtasche die beste ist, hängt nicht unwesentlich davon ab, wofür Sie die Tasche einsetzen möchten.

Fahrradtaschen für den Lenker ersetzen den Fahrradkorb und werden deshalb häufig für Einkäufe oder das Shopping genutzt. Aber manche Lenkertaschen verfügen auch über einen Einschub für das Smartphone und machen eine zusätzliche Handyhalterung überflüssig. So können Lenkertaschen auch auf Touren eingesetzt werden. Auf einem langen Ausflug bieten Lenkertaschen jedoch oft nicht genügend Platz für den Proviant und das Gepäck.

1.1. Passende Fahrradtaschen für jeden Anspruch

In diesem Fall sollten Sie zu einer Tasche für den Gepäckträger greifen. Bei Gepäckträgertaschen gibt es am meisten Unterschiede zwischen verschiedenen Modellen. Satteltaschen hingegen sind sehr klein und optimal, um jedes Rad, vom City- bis zum Trekkingbike, mit einem Werkzeugset für unterwegs zu versorgen. Ein kurze Zusammenfassung wichtiger Infos finden Sie in unserer Tabelle:

Kategorie Beschreibung
Fahrradtaschen für den Gepäckträger  

  • noch effizientere Nutzung des Stauraums auf dem Gepäckträger
  • Koffer- oder Doppeltaschen
  • bieten eine Menge Platz
Lenker-Fahrradtaschen  

  • Alternative zum Fahrradkorb
  • oft mit einem Einschub für Smartphone und Handy
  • manche Modelle können auch zur Einkaufstasche umfunktioniert werden
Fahrradtaschen für Rahmen und Sattel  

  • kompakte Taschen, die eng am Fahrrad anliegen
  • gut geschützt gegen Spritz- und Regenwasser
  • optimal für Werkzeuge und Flick-Zubehör

Wenn man von einer Fahrradtasche spricht, dann meint man damit in den meisten Fällen ein Softcase-Modell, also eine Tasche mit einer weichen Oberfläche. Eine Alternative hierzu ist jedoch der Fahrradkoffer. Dabei handelt es sich um eine Sonderform der Gepäckträgertasche, die mit einer harten Schale aus Kunststoff umgeben ist. Diese Bauform ist zwar nicht sehr verbreitet, kann durch ganz spezielle Vorteile für den ein oder anderen jedoch trotzdem attraktiv sein.

1.2. Fahrradkoffer sind eine interessante Alternative

Dabei müssen Sie jedoch auch auf einige Vorzüge von gewöhnlichen Fahrradtaschen verzichten. Mehr zum Thema Fahrradkoffer erfahren Sie in unserer Tabelle mit den wichtigsten Vor- und Nachteilen:

  • komplett wasserdicht
  • ausgezeichnet diebstahlgesichert
  • schützt den Inhalt bei einem Sturz
  • kann nicht überladen werden
  • zusätzliches Gewicht durch die harte Schale
  • Schwerpunkt liegt vergleichsweise hoch

2. Adapter und Halterungen: viel Komfort durch die Universal-Klick-Befestigung

Da es die verschiedensten Typen von Fahrradtaschen gibt, haben Sie auch die Wahl zwischen unterschiedlichen Konzepten bei der Befestigung einer Fahrradtasche. Die meisten modernen Modelle greifen hierfür auf einen Adapter zurück. Ausnahmen bilden manche Gepäckträgertaschen, die mithilfe der Federklappe festgeklemmt werden. Alternativen sind Rack-Systeme, die mit Stiften oder Zähnen am Gepäckträger festgeklemmt werden.

Die beliebteste Form der Befestigung findet man jedoch hauptsächlich bei Lenker- und Satteltaschen. Die Rede ist von Universal-Klick-Systemen. Diese haben gleich zwei große Vorteile. Zum einen können Fahrradtaschen in Sekundenschnelle angebracht und abmontiert werden. Zum anderen sind die Verschlüsse der Halterungen genormt, sodass Sie jede Tasche eines Herstellers mit demselben Adapter nutzen können. Fahrradtaschen von Klickfix sind hierfür das beste Beispiel.

2.1. Die Materialfrage: Nähte sollten versiegelt sein

fahrradtasche-verlgeichstestsieger

Es gibt viele Designs zu entdecken.

Wer eine Fahrradtasche kaufen möchte, hat in den meisten Fällen vor, es nicht vom Wetter abhängig zu machen, ob eine Fahrradtasche zum Einsatz kommt oder nicht. Daher sind wasserdichte Fahrradtaschen sehr gefragt. Synthetische Materialien wie Polyester oder Nylon bieten sich hierfür an. Wer nicht nur kurze Regenschauer, sondern einen lang anhaltenden Regen auf eine Tour überstehen muss, der kann auch zu Neopren greifen.

Aber nicht nur das Material selbst, sondern auch die Verarbeitung hat einen erheblichen Einfluss darauf, wie wasserdicht eine Fahrradtasche ist. Unversiegelte Nähte sind zum Beispiel eine häufige Schwachstelle. Wer seine Fahrradtasche eher aus modischen Gründen ausführt, der kann sich auch eine Fahrradtasche aus Leder zulegen.

2.2. Worauf Sie in einer Kaufberatung für die Fahrradtasche achten sollten

Tests und Vergleiche von Fahrradtaschen eignen sich optimal, um einen Überblick zum Angebot der großen Hersteller zu bekommen, oder um sich genauer über ein bestimmtes Produkt zu informieren. Damit Sie jedoch eine Vorauswahl oder gar eine Kaufentscheidung treffen können, sollten Sie auf die zentralen Kaufkriterien achten. Zu diesen gehören die Maße in cm, das maximale Gewicht in kg und das Volumen in l.

Ebenso brauchen Sie Informationen zum Verschlusssystem. Aber auch die Eigenschaften des Materials sind wichtig. Hierzu zählt z. B. die wasserdichte oder verstärkte Rückwand. Integrierte Reflektoren, ein abnehmbarer Schultergurt oder die Möglichkeit die Tasche mit einem Traggriff zu tragen, können je nach Verwendungszweck ebenfalls von Bedeutung sein. Empfehlungen zur Verwendung (Einkauf & Tagestouren, zwei- bis dreitägige Touren, etc.) sind hilfreich.

3. Klick-Verschlüsse sind schnell und komfortabel

Auch in Fahrradtaschen-Tests 2019 überzeugen universell verwendbare Klicksysteme. Diese sind bereits seit einigen Jahren auf dem Vormarsch und deutlich benutzerfreundlicher als andere Verschlussarten. Gleichzeitig sollten Sie jedoch nicht vergessen, dass dieses System relativ anfällig für Diebstahl ist. Es wird daher empfohlen, die Fahrradtasche immer abzunehmen, sobald Sie vom Fahrrad steigen und sich von diesem entfernen wollen.

Tipp: Fahrradtaschen für Kinder kommen in bunten und kindgerechten Designs. Außerdem sind diese Modelle oft sehr übersichtlich und einfach gehalten.

4. Große Gepäckträger-Taschen schon für 35 Euro

Welche Größen sind bei Fahrradtaschen üblich?

Für die Größe einer Fahrradtasche ist neben den Abmessungen die Angabe des Volumens entscheidend. Dieses reicht von 2 Litern bei einer kleinen Satteltasche, bis hin zu über 70 Litern bei einer Doppeltasche für den Gepäckträger.

Fahrradtaschen von Ortlieb gehören zu den beliebtesten Produkten. Für die Back-Roller-City-Fahrradtasche von Ortlieb zahlen Sie je nach Ausführung zwischen 50 und 130 Euro. Fahrradtaschen von Vaude befinden sich in einem ähnlichen Preisbereich. Eine Office-Fahrradtasche von Vaude erlaubt die zusätzliche Nutzung der Tasche fürs Büro.

Etwas günstiger bekommen Sie die City-Shopper-Fahrradtasche von Basil. Eine große Doppel-Fahrradtasche kostet bei Basil um die 35 Euro. Satteltaschen gibt es teilweise auch für noch weniger Geld. Kinder-Fahrradtaschen sind im Vergleich oft günstiger als große Herren- oder Damen-Fahrradtaschen, dafür jedoch nicht immer ausreichend groß. Wer besonders günstige Fahrradtaschen sucht, der wird bei Aldi oder einem anderen Discounter fündig.

Hinweis: Manche Modelle wie die Haberland-Fahrradtasche „Sporty“, kann man auch als Rucksack benutzen. Diese Zusatzfunktion ist für Trekking-Fans und Backpacker interessant.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Fahrradtaschen

5.1. Welche Marken und Hersteller gibt es?

fahrradtasche-guenstig

Auch für lange Touren finden Sie passende Taschen.

Da Fahrradtaschen beliebtes Zubehör für das Fahrrad sind, findet man verschiedene Modelle bei unzähligen Herstellern.

Die wichtigsten sind:

  • Ortlieb
  • Vaude
  • Steinwood
  • Tafellows
  • Thule
  • Abus
  • Basil
  • Brooks

5.2. Wie packt man Fahrradtaschen am besten?

Auch das Volumen der größten Fahrradtasche ist begrenzt. Deswegen sollte man sich von Anfang an Gedanken darum machen, wie man eine Fahrradtasche möglichst effizient nutzt. Mit wenigen Regeln holen Sie ohne Probleme das Beste aus Ihrer Radtasche. Das Wichtigste ist es, sich vor dem eigentlichen Packen klar zu machen, was Sie wirklich benötigen und welches Gepäck nur dann mitgenommen wird, wenn nach dem Packen noch genügend Platz ist.

Dabei brauchen Sie sich einfach nur zu fragen, ob Sie einen Gegenstand auf Ihrem Trip tatsächlich benötigen. An ausreichend Proviant muss natürlich immer gedacht werden. Wenn Sie zum Beispiel eine Camping-Ausstattung mitnehmen möchten, dann können Sie das Zubehör und die Anleitungen sehr platzsparend in einer Fahrradtasche verstauen. Wegen des Schwerpunktes gehören Dinge mit einem hohen Gewicht jedoch als Erstes in die Tasche. Je leichter etwas ist, desto weiter sollte es nach oben in die Fahrradtasche gepackt werden.

Hinweis: Die wichtigste Regel beim Packen einer Fahrradtasche ist, dass die Verkehrssicherheit in keinem Fall eingeschränkt werden darf.

5.3. Wie werden Fahrradtaschen am Rad befestigt?

Da es ganz unterschiedliche Typen von Fahrradtaschen gibt, wurden auch die verschiedensten Möglichkeiten zur Befestigung der Taschen entwickelt. Bei Fahrradtaschen für Gepäckträger haben Sie die Wahl zwischen Taschen, die einfach am Gepäckträger eingeklemmt und dann an der Hinterradgabel festgezurrt werden, bis hin zu modernen Einklicksystemen, mit denen sich eine solche Tasche in wenigen Sekunden montieren lässt.

Auch viele Lenkertaschen greifen auf einfache Klick-Befestigungen zurück. Der Nachteil besteht jedoch darin, dass diese Fahrradtaschen auch sehr leicht entfernt werden können, was sie nicht sehr gut gegen Diebstahl absichert. Die Halter und Adapter mancher Hersteller sind genormt und lassen sich daher für verschiedene Taschen nutzen.

Die Adapter für Klick-Befestigungen werden meistens durch Schraubklemmen oder Drähte gehalten. Manche Fahrradtaschen-Halterungen können auch abgeschlossen werden. Wichtig ist, dass ein Adapter nicht verdreht werden kann.

5.4. Gibt es bereits einen Fahrradtaschen-Test von der Stiftung Warentest?

Auf einen Fahrradtasche-Testsieger der Stiftung Warentest müssen wir noch warten. Bis zu diesem Zeitpunkt hat das Prüfportal keinen eigenen Fahrradtaschen-Test veröffentlicht. Trotzdem kommen sowohl Hobbyradler als auch Profis bei der Themenseite zum „Fahrradhelm, Fahrradschloss, Fahrradlicht, Fahrradzubehör“ auf ihre Kosten.

Dort finden Sie Testberichte und Meldungen rund um das wichtigste Fahrrad-Zubehör. In einem Fahrradschloss-Test aus dem Jahr 2017 wurden zum Beispiel unterschiedliche Schlösser aus allen Kategorien getestet. Bügelschlösser schnitten am besten ab, da diese am schwierigsten zu knacken waren.