Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Ratgeber

Hunderampe Vergleich 2018

Wir präsentieren Ihnen die besten Hunderampen auf dem Test- und Vergleichsportal von AUTO BILD.

Kaufberatung zum Hunderampe-Test bzw. -Vergleich: Wir helfen Ihnen, Ihren Hunderampe-Testsieger zu finden!

  • Für ältere und kleine Hunde ist der Weg ins Auto oft zu schwierig. Eine Hunderampe ist eine gute Lösung, um dem Hund seine Selbstständigkeit zu erhalten und den Weg hinauf trotzdem schnell zu bewältigen.
  • Möchten Sie eine Hunderampe kaufen, machen Sie sich im Vorfeld Gedanken über das passende Produkt für die Größe und Schwere Ihres Hundes. Kategorien wie die Mechanik, das Material und eventuell andere Einsatzorte sind ebenfalls zu beachten.
  • Viele Hunde müssen sich erst an die neue Rampe gewöhnen und das Gehen darauf erlernen. Geben Sie Ihrem Hund dabei die Zeit, die er braucht und üben Sie mit Ihm.

Hunderampe-Test

Wer einen Hund hat, möchte ihn auch mit auf Ausflüge nehmen oder mit ihm eine Reise unternehmen. Doch wenn der Vierbeiner schon etwas betagt ist oder einfach zu klein, um den Sprung in den Kofferraum zu meistern, braucht er ein wenig Unterstützung.

Im Hunderampen-Vergleich 2018 bieten wir Ihnen eine umfassende Kaufberatung und ebnen damit den Weg zur besten Hunderampe für Ihre Bedürfnisse. Daneben geben wir Tipps, wie Sie Ihren Hund an das ungewohnte Utensil gewöhnen.

1. Wozu eine Hunderampe?

Den Hunden geht es nicht anders als uns Menschen: Mit dem Alter werden die Gelenke etwas schwerfälliger und das Springen fällt nicht mehr leicht oder wird sogar unmöglich. Dann brauchen die Vierbeiner Unterstützung. Bei dem Weg in und aus dem Kofferraum kann eine Autorampe helfen. Diese wird einfach auf die Kante gelegt und der Hund kann bequem die Rampe herunterlaufen.

kleiner Hund HunderampeAber nicht nur älteren Fellfreunden hilft sie. Welpen und kleine Hunde, denen die Entfernung sonst zu weit ist, schaffen den Weg nun ohne Probleme. Dabei gibt es nicht nur Einstiegshilfen ins Auto. Sie können den Hunden auch auf das Sofa helfen oder den Weg die Treppe herauf ebnen.

2. Kaufkriterien für Hunderampen: Darauf müssen Sie achten

2.1. Mechanismus: Klappbar oder Teleskop

Mechanismus Charakteristika
Klapp-Hunderampe

Klapp-Hunderampe

Der Typ Klapp-Hunderampe ist besonders einfach zu bedienen, da sie lediglich auseinandergeklappt werden muss. Die Verletzungsgefahr ist daher auch gering.

Zudem bietet sie weniger Angriffsstellen, die beschädigt werden können. So kann im Winter zum Beispiel nichts vereisen.

Der einfache Mechanismus geht zu Lasten der Größe. Das Packmaß ist relativ groß.

 Die Klapp-Rampe lässt sich nur auf ein Maß ausklappen und ist daher recht unflexibel.

Teleskop-Hunderampe

Teleskop-Hunderampe

 Die Hunderampe ist ausziehbar und lässt sich stufenlos individuell einstellen. So können unterschiedliche Höhen überwunden werden.

 Das Packmaß ist oftmals kleiner als bei klappbaren Rampen.

 Durch den Mechanismus besteht eine höhere Verletzungsgefahr im Vergleich zu dem anderen Rampen-Typ.

 Außerdem kann der Mechanismus im Winter festfrieren und generell sind die vielen Verbindungspunkte anfälliger für Schäden.

2.2. Material: Besonders gut sind Mischungen

Hunderampe Kunststoff

Im Wesentlichen werden bei Hunderampen drei Materialien verwendet, die alle ihre Vorteile haben:

  • Kunststoff: Dieses Material ist sehr leicht und doch stabil und lässt sich leicht reinigen. Günstige Hunderampen sind oftmals aus Kunststoff gefertigt. Im Vergleich zu den anderen Materialien ist es aber auch weniger haltbar.
  • Aluminium: Auch Aluminium ist leicht und stabil. Es rostet nicht, kann im Sommer aber heiß werden.
  • Holz: Holz ist das schwerste Material, dafür aber auch besonders stabil. Es wird vor allem bei Klapp-Rampen genutzt.

Besonders gerne wird auch ein Gemisch der drei verwendet, um die Vorteile aus ihnen zu kombinieren und die Nachteile auszugleichen. Vielleicht kommt diese Art auch für Ihren persönlichen Hunderampen-Testsieger infrage.

2.3. Hund: Die richtige Hunderampe für jeden

Welche Hunderampe die beste ist, hängt natürlich auch immer mit dem Hund zusammen, für den sie gedacht ist. Je nach Größe und Gewicht muss eventuell zu einem stabileren Material gegriffen werden.

Für einen kleinen Hund wie zum Beispiel Chihuahuas genügt eine Rampe mit maximal 50 kg Belastung völlig aus. Bei großen Hunderassen wie Berner Sennenhunden oder Golden Retrievern sollte die Rampe bis zu 85 kg aushalten.

Seniorenalter HundeHunde erreichen schon zwischen dem sechsten und achten Lebensjahr das Rentenalter. Die kleinen Rassen sind dabei später dran als die großen Hunde, da sie generell eine höhere Lebenserwartung haben.

2.4. Einsatzort: So kommt der Hund auf Couch & Co.

Die meisten Rampen sind für den Kofferraum gedacht und haben entsprechende Enden, die man auf dem Wagen ablegen kann, ohne dass sie weiter verrutschen. Daneben gibt es aber auch Hilfen, die den Weg zu anderen Höhen ebnen.

Anderes Hundezubehör
  • Hundebox
  • Hundefutter
  • Hundepfeife
  • Hundegeschirr
  • Hundehalsband
  • Hundespielzeug
  • Hunde-Transportbox
  • Erziehungshalsband
  • Brustgeschirr

Für die Couch eignet sich eine Hundetreppe, auf die der Hund einfach hinauf läuft. Die Stufen sind dabei so gehalten, dass auch kleine Hunderassen wie Terrier und Shih Tzus sie einfach bewältigen. Solch eine Treppe kann auch für den Kofferraum genutzt werden. Sie ist aber sehr groß und sperrig, da sich die meisten Modelle nicht auseinander montieren lassen.

Eine andere Einstiegshilfe für Hunde ins Auto kann eine Tragetasche sein. Diese wird um den Bauch oder Brust und Gesäß geschnallt und der Hund kann einfach angehoben werden. Nutzen Sie dafür auf keinen Fall das Halsband oder das Brustgeschirr, da sonst die Atmung des Hundes beeinträchtigt wird.

große Hunde Hunderampe

2.5. Marken und Hersteller: Trixie ist am bekanntesten

Viele Hersteller haben sich auf Tierzubehör allgemein spezialisiert. Trixie gehört dabei zu den bekanntesten Marken. 4Pets ist eine Premium-Marke für Hundetransport. Davon findet man neben Hunderampen zum Beispiel Transporttaschen und Autoboxen. Easy Hopper hat sich dagegen nur auf Einstiegshilfen für Hunde spezialisiert. Weitere Marken sehen Sie hier im Überblick:

  • 4pets
  • DoggyStep
  • Easy-Hopper
  • Karlie
  • Kleinmetall
  • Pet-Star
  • Trixie
  • Tec Take
  • Wolters

4. An das Neue gewöhnen

Hundedecke Kofferraum

Auch praktisch für längere Fahrten: eine Hundedecke für den Kofferraum.

Wie bei allem Ungewohnten ist den meisten Hunden die neue Rampe erst einmal suspekt. Je nach Hund dauert es dann länger oder kürzer, bis der Vierbeiner sich an das neue Utensil traut. Hier ein paar Tipps wie Sie dem Hund das Laufen auf der Rampe beibringen:

  1. Legen Sie die Rampe zunächst in eine gewohnte Umgebung wie der Wohnung oder den Garten und lassen Sie den Hund erkunden. Geben Sie ihm dabei so viel Zeit wie er benötigt.
  2. Ist die erste Angst vorüber, locken Sie ihn mit einigen Leckerlis oder dem liebsten Hundespielzeug auf die Rampe. Die Rampe sollte fest auf dem Boden liegen, um den Hund nicht zu verunsichern. Mit Leckerlis und Spielzeug schaffen Sie positive Verknüpfungen zu der Rampe.
  3. Ist das Vertrauen da, geht es jetzt auch darum zu zeigen, in welche Richtung er sich bewegen muss. Da heißt es üben, üben, üben.
  4. Wenn die ersten Trockenübungen gelungen sind, geht es ans Auto. Hier heißt es dann wieder üben. Locken Sie den Hund mit Hundekeksen oder ähnlichem die Rampe hinauf und hinunter.

Hund an Hunderampe gewöhnen

5. Hunderampen-Test bei der Stiftung Warentest

Einen Hunderampen-Test hat das Institut noch nicht durchgeführt, aber einige thematisch passende Hinweise, wenn Sie Ihren Vierbeiner doch einmal für den Urlaub zu Hause lassen müssen. In einem Artikel von 22.03.2016 trägt die Stiftung Warentest wichtige Informationen zu Unterbringung der Tiere in der Urlaubszeit zusammen. Neben Tierpensionen und Tiersittern gibt es die Möglichkeit Hunde, Katzen und Co. für den Urlaub im Tierheim abzugeben. Das ist im Verhältnis besonders günstig, für einen Hund im Schnitt 12 Euro am Tag, die Plätze sind jedoch begrenzt.

Wie gefällt Ihnen unser Hunderampe-Test bzw. -Vergleich? Helfen Sie unserer Redaktion und bewerten Sie uns jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertungen für diesen Test bzw. Vergleich: 56 - im Durchschnitt 4,00 von 5 Sternen
Loading...

Ähnliche Tests & Vergleiche aus derselben Kategorie auf autobild.de/vergleich/

Hunderucksack Test

Hunderucksäcke im Vergleich

Hundebox Test

Hundeboxen im Vergleich

Skateboard Test

Skateboards im Vergleich

Unterstellbock Test

Unterstellböcke im Vergleich