Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Ratgeber

Kabeltrommeln-Vergleich 2019

Wir präsentieren Ihnen die besten Kabeltrommeln auf unserem Test- und Vergleichsportal.

Es steht Arbeit im Garten an, es gibt aber nicht genug Steckdosen vor der Tür und das Verlängerungskabel ist nicht wasserfest? Dann brauchen Sie eine (Baustellen-)Kabeltrommel. Achten Sie darauf, dass diese mit Schutzklasse IP44 ausgestattet ist, damit sie auch bei schlechtem Wetter nicht kaputtgeht.

Wenn Sie den Rasen mähen, auf dem das Kabel liegt, ist es sinnvoll, wenn es bunt und auffällig ist, damit Sie es nicht beschädigen. Prüfen Sie in unserer Test- oder Vergleichstabelle, welches Kabel lang und sicher genug ist, um Sie bei der Arbeit draußen mit Strom zu versorgen.

Kaufberatung zum Kabeltrommeln-Test bzw. -Vergleich: Wir helfen Ihnen, Ihren Kabeltrommeln-Testsieger zu finden!

  • Mit einer Kabeltrommel halten Sie stets Ordnung am Arbeitsplatz: Diverse Verlängerungskabel oder Mehrfach-Steckdosen werden von diesen Kabelrollen überflüssig gemacht. Bunte Kabel sind besonders auffällig und nicht zu übersehen, sodass sie nicht zu Stolperfallen werden.
  • Kabelroller der Schutzklasse IP44 sind gegen Spritzwasser geschützt und somit auch draußen verwendbar. Geräte, die mit IP20 gekennzeichnet sind, sind nicht wasserbeständig.
  • Es gibt Kabeltrommeln, deren Kabel bis zu 50 Meter lang sind, aber auch Kabel, die nur knapp zehn Meter messen. Egal, wie lang das Kabel ist, bei intensiver Nutzung sollte es immer ganz ausgerollt werden, damit es nicht zu einer Überhitzung kommt.

Kabeltrommel test

Ob bei der Arbeit draußen im Garten, auf der Baustelle oder im Haus, die Stromversorgung für technische Geräte und Werkzeuge muss stets gewährleistet sein. Um jederzeit sicherstellen zu können, das überall, wo es vonnöten ist, Strom hinfließen kann, brauchen Sie eine Kabeltrommel.

Mit einer solchen Kabelverlängerung, die auch oft Leitungsroller oder Kabelrolle/r genannt wird, können Sie auch, wenn an Ihrer Baustelle zu wenig Steckdosen vorzufinden sind, jedes Werkzeug anschließen, damit Sie Ihre Arbeit nicht einschränken müssen.

In unserer Kaufberatung zum Kabeltrommel-Vergleich 2019 erklären wir Ihnen, was eine Kabelrolle von einem Verlängerungskabel unterscheidet, welche Arten von Kabeltrommeln es gibt und auf welche Kriterien Sie achten müssen, um die beste Kabeltrommel für Ihre Zwecke zu finden.

1. Was unterscheidet eine Kabeltrommel von einem Verlängerungskabel?

Sie müssen bei der Heimwerker-Arbeit zwei technische Geräte zeitgleich verwenden und haben nur einen Anschluss. Die nächste Steckdose ist im anderen Raum, wo das Kabel Ihres Bohrers nicht hinreicht. Die Verwendung eines einfachen Verlängerungskabels oder einer Mehrfachsteckdose liegt nahe. Noch sinnvoller wäre es, wenn Sie eine Kabeltrommel benutzen.

Ein Leitungsroller verbindet die Eigenschaften eines Verlängerungskabels und einer Mehrfachsteckdose. Sie können das Kabel im Rahmen der Möglichkeiten beliebig weit ausrollen und mehrere Geräte daran anschließen.

Hier können Sie die wichtigsten Vor- und Nachteile einer Kabeltrommel im Vergleich zu einem Verlängerungskabel nachvollziehen:

  • besitzt in der Regel einen deutlich besseren Überspannungs- und Überhitzungsschutz, ist somit sicherer in der Anwendung
  • mit mehreren Stromanschlüssen ausgestattet
  • längere Kabel mit größerer Reichweite
  • höhere Leistung und deswegen für schwereres Werkzeug geeignet
  • meist teurer als handelsübliche Verlängerungskabel

stiftung warentest-vergleich

2. Indoor-Kabeltrommeln oder Outdoor-Kabeltrommeln?

Es gibt sowohl Kabeltrommeln, die für den Einsatz draußen, als auch Modelle, die für den Gebrauch in geschlossenen Räumen optimiert sind. In der untenstehenden Tabelle können Sie die wichtigsten Unterschiede zwischen den beiden Kabeltrommel-Typen nachvollziehen:

Kabeltrommel-Art Beschreibung
Indoor-Kabeltrommel

beste Kabeltrommel kaufen

Indoor-Kabeltrommeln sind nicht gegen Feuchtigkeit und Spritzwasser geschützt. Schon der Einsatz in feuchten Kellern oder auf einem nassen Balkon, ist nicht zu empfehlen. Diese Kabeltrommeln werden auch Schutzkontaktstecker genannt, da sie gesicherte Kabel und Stecker besitzen.
Outdoor-KabeltrommelKabeltrommel vergleichssieger Auch Campingkabeltrommeln oder Gartenkabeltrommeln genannt, sind diese Trommeln mit CEE-Steckern ausgestattet, weshalb sie an Außensteckdosen angeschlossen werden können.

Tipp: Es gibt auch Kabeltrommeln, die für den Gebrauch draußen, sowie den Einsatz drinnen geeignet sind. Diese Geräte sind mit einem Spritzwasserschutz ausgestattet und mit der Schutzklasse IP44 gekennzeichnet.

kabeltrommel kaufen

3. Die wichtigsten Kaufkriterien für Kabeltrommeln

3.1. Ein Überhitzungsschutz ist bei langen Einsätzen wichtig

„Warum wird eine Kabeltrommel warm?“, ist eine oft gestellte Frage, wenn es um die Verwendung der Geräte geht.

Die Antwort ist simpel: Durch Kabeltrommeln fließt Strom. In der Regel mehrere tausend Watt. Je länger die Kabeltrommel benutzt wird, desto mehr Strom läuft durch sie hindurch. Da Energie nicht verloren gehen kann und sich stattdessen in Wärme umwandelt, erhitzt sich auch das Gerät, durch das Strom fließt.

Deswegen ist in den meisten Leitungsroller-Tests angegeben, ob die bewerteten Modelle einen integrierten Überhitzungsschutz besitzen oder nicht. Hierbei gilt: Ein Überhitzungsschutz kann nie schaden, gerade wenn Sie mit schwereren Geräten arbeiten, ist ein solcher Schutz aber unbedingt notwendig, um das Kabel anfassen und verlegen zu können, ohne sich die Finger zu verbrennen.

Auch ein Kabelbrand, der bei sehr langer Nutzung vorkommen kann, wird mithilfe des Überhitzungsschutzes vorgebeugt.

3.2. Ein längeres Kabel müssen Sie seltener umstecken

Die Kabel der von uns verglichenen Kabeltrommeln sind zwischen neun und 50Meter lang.

Je nachdem, wie weit der Einsatzbereich Ihres Gerätes von der Stromquelle entfernt ist, sollte das Kabel diese Distanz problemlos abdecken können. Um sicherzugehen, sollten Sie dennoch fünf Meter mehr einrechnen, bevor Sie eine zu kleine Kabeltrommel kaufen.

Die Kabel einer Kabeltrommel können kaum zu lang sein. Sie als Nutzer können entscheiden, wie weit Sie das Kabel ausrollen möchten und es dementsprechend einsetzen. Ein guter Mittelwert, der für die meisten Arbeitsplätze und Baustellen ausreichend ist, liegt bei ca. 25 Metern.

3.3. Die maximale Leistung der Kabeltrommel sollte reichen, um mehrere Geräte zu versorgen

In den meisten Kabelrollen-Tests wird die maximal übertragbare Leistung der Kabel angegeben, so auch in unserem Vergleich. Die von uns verglichenen Modelle können zwischen 2000 und 11000 Watt leiten.

Gehen Sie davon aus, dass leistungsstarke Bohrmaschinen oder Bohrhammer, die oft im Haushalt oder bei Bauarbeiten verwendet werden, zwischen 1000 und 2000 Watt haben, sollte die maximale Leistung Ihres Kabels auch mindestens in diesem Bereich liegen.

Tipp: Wenn Sie mehrere Maschinen an die Kabelrolle anschließen möchten, sollten Sie ein Gerät kaufen, dass all diese Maschinen gleichermaßen mit Strom versorgen kann.

3.4. Umso mehr Buchsen die Kabeltrommel besitzt, desto mehr Geräte können Sie anschließen

Kabeltrommeln besitzen normalerweise zwischen einer und vier Buchsen, an denen technische Geräte angeschlossen werden können.

Mehr Buchsen bedeuten mehr Anschlüsse und somit die Möglichkeit, mehrere Geräte gleichzeitig zu nutzen und die Arbeitseffizienz zu erhöhen.

Dabei sollten Sie darauf achten, dass das Kabel genug Watt leiten kann, um alle angeschlossenen Geräte ausreichend zu versorgen. Ist das nicht der Fall, können die Maschinen nur eingeschränkt genutzt werden.

Übrigens: Wenn Sie an eine der Buchsen eine weitere Mehrfachsteckdose anschließen, können Sie noch mehr Geräte betreiben. Seien Sie aber vorsichtig, dass Sie die Kabeltrommel nicht überlasten.

3.5. Ein höheres Gewicht erschwert den Transport

Stoßen Sie bei der Internet-Recherche bei verschiedenen Kabelroller-Tests auf den Kritikpunkt „Gewicht“, fällt Ihnen schnell auf, dass dies meist bei zwischen ca. einem und neun Kilogramm liegt.

Das Gewicht einer Kabelrolle hängt von folgenden Faktoren ab:

  1. Länge des Kabels.
  2. Dicke des Kabels.
  3. Material des Außenkörpers.

Selbstverständlich wiegt eine Kabeltrommel mit 50 Metern Kabel mehr als eine 25 Meter Kabeltrommel. Je länger und dicker das Kabel, desto schwerer auch die Rolle.

Haben Sie einen Transporter und können die Trommel einfach mitnehmen, ohne sie selbst über lange Strecken tragen zu müssen, kann Ihnen fast egal sein, wie schwer die Rolle ist. Soll die Rolle aber z. B. im eigenen Haushalt verwendet werden und Sie müssen sie regelmäßig verstellen, ergibt es Sinn, eine etwas leichtere Kabeltrommel zu kaufen.

3.6. Kabeltrommeln der Schutzklasse IP44 sind für den Außenbereich geeignet

Die Schutzklasse von Kabeltrommeln wird mit IP20 oder IP44 angegeben.

Kabeltrommeln mit dem Sicherheitsstandard IP20 sind laut Definition geschützt „gegen feste Fremdkörper mit einem Durchmesser von bis zu 12,5 mm“ aber nicht wasserbeständig. Nach IP44 gesicherte Kabelroller sind hingegen „gegen feste Fremdkörper mit einem Durchmesser von bis zu 1,0 mm und gegen allseitiges Spritzwasser“ geschützt.

Wirklich zur Nutzung draußen oder in feuchten oder nassen Räumen geeignet sind also nur Kabeltrommeln mit IP44. Da diese oft im Haus angeschlossen werden, gibt es viele Outdoor-Kabeltrommeln mit 50 Meter langen Kabeln, um überall eine Stromversorgung ermöglichen zu können.

3.7. Das Material des Außenkörpers muss viel aushalten

Wie wichtig ist die Farbe des Kabels?

Gelb, Orange, Grün, Blau oder Schwarz – Kabeltrommeln besitzen oft bunte Kabel. Doch haben die unterschiedlichen Farben eine Bedeutung? Nicht wirklich. Die bunten Kabel sind in erster Linie dazu da, sich vom Untergrund abzuheben und klar erkennbar zu sein, damit niemand darüber stolpert oder das Kabel anderweitig beschädigt. Um das Verletzungs- und Sicherheitsrisiko bei der Arbeit zu minimieren, lohnt es sich ein auffälliges Kabel zu besitzen, das nicht zu übersehen ist.

Auf Baustellen geht es nicht immer sanft zu, eine Kabeltrommel ist oft von Staub und Dreck umgeben und wird quasi überall mit hingenommen. Deswegen müssen die Trommeln einiges vertragen.

In vielen Kabeltrommel-Tests und auch in unserem Vergleich besteht der Außenkörper der Trommeln zumeist aus schlagfestem Kunststoff. Dieses Material ist leicht, widerstandsfähig und schont die Fußböden, auf denen die Kabeltrommel steht.

Ein anderes regelmäßig verwendetes Material ist verzinktes Metall, das nicht rostet und ebenfalls viel aushält. Es ist jedoch etwas schwerer als schlagfester Kunststoff.

Kabeltrommeln aus Holz werden im Internet häufig gesucht, jedoch nur noch selten produziert, da Holz mit der Zeit morsch und weniger strapazierfähig wird.

baustellen-kabeltrommel-holz

4. Kabeltrommeln bei der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat bislang keinen Kabeltrommel-Test durchgeführt und dementsprechend auch noch keinen Kabeltrommel-Testsieger ernannt.

Auch wenn Sie auf der Webseite der Stiftung Warentest nach dem Begriff in Verbindung mit Marken wie beispielsweise „Kabeltrommel Brennenstuhl“ oder „Hagebau Kabeltrommel“ suchen, finden Sie keine Ergebnisse. Auch Hersteller von Kabeltrommeln wie „Garant“ oder „(as-)Schwabe“ werden in keinem Kontext erwähnt.

kabeltrommel baumarkt

5. Häufig gestellte Fragen zum Thema Kabeltrommel

5.1. Kann man leere Kabeltrommeln kaufen?

In vielen Baumärkten können Sie auch Kabeltrommeln ohne Kabel kaufen. Besonders wenn Ihre Kabeltrommel nach langer Benutzung brüchig werden sollte, aber das Kabel noch in Ordnung ist, ergibt es finanziell Sinn, eine leere Kabeltrommel zu besorgen, um Kosten zu sparen.

Meist sind leere Kabeltrommeln günstig und kosten deutlich weniger als das Kabel.

5.2. Warum soll eine Kabelrolle immer ganz abgerollt werden?

Kabelrollen sollten bei hoher Belastung immer ganz ausgerollt werden. Bei längerer, intensiver Benutzung können Kabelroller ohne Überhitzungsschutz anfangen sich stark zu erwärmen und die Kabelisolation schmelzen. Das kann zu einer Entzündung der Kabelrolle führen. Im ausgerollten Zustand dauert es deutlich länger, bis sich das Kabel erhitzt.

Deswegen sollten Sie, bei Arbeiten, die:

  • länger als 15 Minuten dauern,
  • schwere Maschinen erfordern,
  • mit Geräten arbeiten, die die Leistung des Kabels ans Limit bringen,

das Kabel immer ganz ausrollen.