Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in unserem Olivenöl Vergleich 2023

Unser Kurzüberblick:
  • Greifen Sie nicht zu irgendeinem Pflanzenöl im Discounter, sondern versorgen Ihren Körper mit einem kaltgepressten Olivenöl in guter Qualität mit wichtigen Nährstoffen. Dabei haben Sie die Wahl zwischen Olivenöl aus Griechenland, Spanien und Italien.
  • Ein natives Öl der Olive in Bio-Qualität ist nicht nur für diverse Speisen eine Wohltat, sondern auch als Olivenöl für Haare. Olivenöl zum Braten ist allerdings nur bedingt empfehlenswert, da es hohen Temperaturen in der Pfanne nur bedingt standhalten kann.
  • Neben allen gesunden Olivenöl-Eigenschaften ist natürlich auch der gute Geschmack enorm wichtig. Dabei spielt Säure eine wichtige Rolle, die nur in sehr geringen Mengen in einer Olivenöl-Flasche enthalten sein sollte.

olivenoel-test

Seitdem Restaurants in Deutschland durch spanische, griechische und italienische Einflüsse auch unseren Geschmack geprägt haben, gehört Olivenöl in vielen deutschen Küchen zum Standard. Wer sich für eine möglichst gesunde Ernährung interessiert, kommt an den guten Nährstoffen des Öls nicht mehr vorbei. Wir haben deshalb in unterschiedlichen Olivenöl-Tests im Internet recherchiert, ob auch sehr günstiges Olivenöl aus Discountern wie Aldi eine gute Wahl ist.

Nutzen Sie unseren Olivenöl-Vergleich 2023, um herauszufinden, was sich hinter Bezeichnungen wie nativ und kaltgepresst wirklich verbirgt. Darüber hinaus beleuchten wir Inhaltsstoffe, die Farbe der Flasche und die Einsatzbereiche des beliebten Öls.

1. Was ist Olivenöl und warum ist es so gesund?

Mittlerweile findet man sowohl in Supermärkten als auch in Discountern eine große Auswahl unterschiedlicher Pflanzenöle. In Deutschland sehr beliebt sind Raps- und Sonnenblumenöl, die geschmacksneutral und daher variantenreich verwendbar sind. Daneben findet man immer häufiger Öle aus Sesam, Distelöl, Walnussöl oder auch Traubenkernöl, die mehr Aromen bieten, um beispielsweise Salate zu würzen.

Schon seit vielen Jahren ist in deutschen Küchen aber besonders das Olivenöl beliebt, um kalte Speisen oder Antipasti zuzubereiten. Mit einem Ölsprüher können Sie das Öl sparsam und gezielt anwenden. Immer häufiger werden sogar Olivenöl-Verkostungen angeboten, um die Vielfalt der Aromen zu entdecken. Das facettenreiche Öl wird hier nicht wie Wein aus dem Glas, sondern mit einem trockenen Baguette verkostet.

Die besten Olivenöle sind sortenreine Öle, was ein belastbares Qualitätskriterium darstellt. Hier wird nur eine bestimmte Olivensorte verarbeitet, was den Geschmack des einzelnen Öls besonders harmonisch macht.

Olivenbäume wachsen nicht nur am Mittelmeer

Die Heimat der Olivenbäume liegt nicht nur rund um das Mittelmeer. Auch in Südafrika und im Nahen Osten kommen die Bäume natürlich vor.

Man kann nicht nur Dressings für Salate mit dem Öl herstellen, sondern auch eine Olivenöl-Creme mit Frischkäse, Kräutern oder Gemüse als Dip. Auch beim Backen von Broten oder anderen Teigwaren ist Olivenöl zur Herstellung wunderbar geeignet.

  • In Bio-Olivenöl wird auf Chemikalien verzichtet.
  • Je weniger Chemie bereits beim Anbau von Oliven verwendet wird, desto gesünder und unbedenklicher ist das Öl. Dies ist nicht nur beim Verzehr wichtig, sondern auch dann, wenn Sie Olivenöl für Gesichtscreme verwenden wollen.
olivenoel wird auf salat gegeben

Nutzen Sie hochwertiges Olivenöl zum Kochen und Verfeinern von Speisen.

Sehr hochwertiges Olivenöl als 5-Liter-Kanister oder in einer kleinen Flasche sollte folgende Qualitätskriterien erfüllen:

Die Herstellerländer von Olivenöl

Große Mengen Olivenöl stammen aus Griechenland oder von den griechischen Inseln. Auch in Italien und anderen Ländern wird Olivenöl hergestellt sowie in der Türkei, Syrien, Tunesien und Marokko.

  • Säuregehalt von höchstens zwei Prozent
  • in kaltgepresstem Olivenöl sind mehr Nährstoffe erhalten
  • in nativen Ölen aus kalter Pressung ist nur sehr wenig Säure enthalten
  • die Kategorie nativ extra beschreibt die besten Öle, die kaltgepresst sind und weniger als 0,8 % Säure enthalten

Ob Olivenöl aus Kreta oder Olivenöl vom Gardasee: Ein gutes Öl dieser Art wird überall dort hergestellt, wo Olivenbäume wachsen und Früchte tragen. Oliven am vergleichsweise knorrigen Olivenbaum, der auch als „echter Ölbaum“ bekannt ist, werden seit gut 4.000 Jahren vor Christus angebaut. Die Bäume können mit 600 oder 700 Jahren ziemlich alt werden. Angeblich sind einige Exemplare sogar mehrere tausend Jahre alt.

2. Welche Olivenöle kann man im Handel finden?

In den verschiedenen Olivenöl-Tests im Internet haben wir unterschiedliche Arten entdeckt, die jeweils durch andere Details auffallen. Diese wollen wir Ihnen übersichtlich anhand der Filterung darstellen:

Filterungs-Typ Eigenschaften
klar und gefiltert
  • Öl ruht vor der mechanischen Filterung einige Tage lang
  • die groben Schwebstoffe setzen sich unten ab
  • durch einen Filterprozess werden kleinere Schwebstoffe entfernt
  • die Filter aus Papier, Zellulose oder Baumwolle entziehen Feuchtigkeit und Schwebstoffe
  • beim Einsatz chemischer Filter wird der Geschmack zerstört
  • recht lange Haltbarkeit
  • für die warme und kalte Küche geeignet, Rauchpunkt bei 180 °C
klar und ungefiltert
  • das naturtrübe Öl darf einige Zeit lang ruhen
  • in großen Edelstahlbehältern setzen sich die Schwebstoffe ab
  • erst nach drei oder vier Monaten wird das Öl von oben abgezapft
  • ganz ohne Filterung entsteht ein klares Öl
  • Erhalt von Polyphenole und weiteren Inhaltsstoffen
  • für die kalte Küche und zum Kochen, Braten und Backen geeignet, Rauchpunkt von rund 180 °C
trüb und ungefiltert
  • kaltgepresstes oder kaltextrahiertes frisches Öl
  • unter Garantie werden die Oliven der letzten Ernte verwendet
  • enthält besonders viele gesunde Inhaltsstoffe und Polyphenol
  • mehr Bitterstoffe und Schärfe, kräftiger Eigengeschmack
  • für Salate, kalte Speisen oder Gemüse sehr gut geeignet
  • nicht zum Braten geeignet, Rauchpunkt bei 130 °C
  • nach und nach setzen sich Schwebstoffe am Boden ab
  • Haltbarkeit auf rund ein Jahr beschränkt

Wenn Ihnen die gesunden Inhaltsstoffe von einem Olivenöl aus Griechenland oder einem Olivenöl aus Italien wichtig sind, greifen Sie zu ungefilterten Ölen. Sie sollten Olivenöl-Flaschen unbedingt kühl und dunkel lagern, damit die Nährstoffe nicht von der Sonneneinstrahlung zersetzt werden. Wollen Sie mit einem Olivenöl eine Intensivcreme herstellen, sollten Sie ebenfalls ungefilterte Produkte bevorzugen.

Tipp: Olivenöl zum Backen zu verwenden, ist bei niedrigen Temperaturen möglich. Wer Fleisch mit Olivenöl zum Braten zubereiten will, sollte klares, ungefiltertes Öl mit einem hohen Rauchpunkt wählen.

3. Was sollte beim Kauf von Olivenöl beachtet werden?

Wir werden, anders als die verschiedenen Olivenöl-Tests im Internet, keinen bestimmten Olivenöl-Testsieger küren. Denn wer herbe, derbe und teilweise bittere Nuancen und Aromen liebt, der wird ein anderes Öl bevorzugen als Fans eher neutraler Öle. Wir werden in unserer Kaufberatung daher auf andere Faktoren eingehen, die allgemeinverbindlich beim Kauf beachtet werden können:

3.1. Sind bestimmte Sorten aufgrund der Farbe bitter?

dunkle flasche mit olivenoel

Als gute Olivenöle gelten z. B. solche aus Griechenland, Italien und Spanien.

Ein Olivenöl vom Gardasee oder aus Griechenland wird immer relativ dunkel und grünlich aussehen. Die Farbe der Flasche hingegen ist kein Hinweis auf den Geschmack, sollte aber unbedingt möglichst wenig Licht durchlassen. Die meisten Flaschen sind daher dunkelgrün oder dunkelbraun.

Wenn Sie schon einmal rohe Oliven gegessen haben, dann können Sie den beiden Farben garantiert unterschiedliche Geschmäcker zuordnen. Oliven in grüner Farbe sind salziger, säuerlicher und schwarze Oliven sind etwas herber und vollmundiger. So wie sich hier die Farbe der Olive auf den Geschmack auswirkt, wirken sich auch die Olivensorten auf den Geschmack des Olivenöls im 5-Liter-Kanister oder in kleinen Flaschen aus.

Die Konzentration der Olivenöl-Nährwerte und der Geschmack hängen stark von der Sorte ab. Auch der Erntezeitpunkt macht beim Geschmack einen Unterschied. Denn reife Oliven schmecken fruchtiger und leicht bitter, während frühreife Sorten eher ein bisschen schärfer schmecken.

» Mehr Informationen

3.2. In welchen Mengen in der Flasche sind gesunde Nährstoffe enthalten?

Die Art der Herstellung und Filterung entscheidet darüber, welche Mengen der gesunden Nährstoffe sich in der Flasche befinden. Besonders gut erhalten bleiben diese, wenn das Design der Flasche einen luftdichten Verschluss zulässt und möglichst wenig Sonnenlicht eindringen lässt.

Wie auch in anderen Ölen sind in Olivenöl viele Kalorien enthalten, wobei viele der Fette zu den gesünderen gehören. Als gesunde Fette werden die mehrfach ungesättigten Fettsäuren bezeichnet, die das Herzkreislaufsystem gesund halten. Diese sind in Olivenöl-Cremes aus der Drogerie, aber auch in den Speiseölen enthalten.

Es gibt drei Arten der Herstellung von Olivenöl: Klassisch kaltgepresstes Olivenöl wird hergestellt, indem Oliven nach der Ernte gewaschen und in kleine Stücke geschnitten werden. Die breiige Masse wird nun durch Schleudern oder Pressen vom reinen Öl getrennt. Diese Kaltpressung erzeugt nur kleine Mengen Öl und ist daher relativ teuer.

olivenoel wird auf pasta gegeben

Da Olivenöl nur bedingt hitzebeständig ist, sollten Sie es nicht zum Braten verwenden.

Die modernste Variante ist die kalte Extraktion, bei der der Brei aus Oliven in Zentrifugen geschleudert wird. Es findet kein Kontakt mit Sauerstoff statt und die Erträge sind relativ hoch. Hier wird das Olivenöl nicht bitter und die gesunden Nährstoffe bleiben zu bezahlbaren Preisen erhalten.

Die schlechteste Qualität ist vorhanden, wenn der bereits gepresste Brei durch eine weitere Warmpressung oder mit Wasserdampf bearbeitet wird. Sowohl die Hitze als auch die reine Resteverwertung sorgen für eine mindere Qualität mit wenig guten Inhaltsstoffen.

» Mehr Informationen

3.3. Wofür hilft Olivenöl?

Als Nahrungsmittel aufgenommen, können die mehrfach ungesättigten Fettsäuren vom Körper verwendet werden, um das Herzkreislaufsystem fit zu halten. Olivenöl in Haaren hingegen versorgt die teilweise sehr trockenen Haarschuppen mit Fett und Feuchtigkeit, was neuen Glanz nach sich zieht. Auf der Haut kann Olivenöl vor dem Schlafengehen aufgetragen werden und die Haut sehr weich und geschmeidig machen. Wir konnten Hinweise auf folgende, hilfreiche Wirkungen von Olivenöl entdecken:

  • gutes Verhältnis von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren
  • wirkt entzündungshemmend
  • enthält besonders viele gesunde Inhaltsstoffe und Polyphenol
  • enthält gesunde Antioxidantien
  • soll vor Alzheimer schützen
  • schützt das Herz-Kreislauf-System
  • steigert die Unempfindlichkeit gegenüber Insulin
» Mehr Informationen

4. Wo liegen die Vor- und Nachteile von Olivenöl?

Im direkten Vergleich eines Olivenöls mit einem Pflanzenöl wie Sonnenblumenöl gibt es folgende Vor- und Nachteile:

    Vorteile
  • auch zur Pflege von Haar und Haut geeignet
  • gesündere Inhaltsstoffe
  • variantenreichere Aromen und Geschmäcker
    Nachteile
  • nicht zum Braten geeignet
  • für süße Backwaren ungeeignet

5. Olivenöl-Test bzw. Vergleich: Die wichtigsten Nutzerfragen und Antworten zu Olivenöl

5.1. Welche Größe der Flasche sollte man bevorzugen?

Für den Single-Haushalt und Paare sind die kleinen Flaschen mit 0,7 oder 1 Liter Inhalt aus dem Handel ideal. Für eine größere Familie hingegen ist es sinnvoll, sich gleich einen 5-Liter-Kanister zu kaufen. Hiervon können dann portionsweise kleinere Flaschen für das bessere Handling befüllt werden.

platte mit oliven, olivenoel und brot

In kleinen Mengen gilt Olivenöl als förderlich für die Gesundheit.

» Mehr Informationen

5.2. Wo kann man Olivenöl kaufen?

Nicht nur Supermärkte, sondern auch Discounter führen mittlerweile Olivenöl. Aber auch in Feinkostläden, im Internet oder in Reformhäusern und Drogerien finden Sie das Öl der Olive.

» Mehr Informationen

5.3. Hat sich die Stiftung Warentest mit Olivenöl beschäftigt?

Bei diesem Portal gibt es zahlreiche Tests zu Olivenöl und weiteren Speiseölen.

» Mehr Informationen

5.4. Welche Marken bieten Olivenöl an?

Die Hersteller Planeta, Oelea, Olio, Jordan, Terra Creta, Agia Triada, Coppini und O-Med haben immer wieder gute Bewertungen erhalten.

» Mehr Informationen

5.5. Was kostet Olivenöl?

Für ordentliche, kaltgepresste, native Olivenöle sollten Sie rund 8 Euro pro Liter einkalkulieren. Auch wenn es im Supermarkt günstigere Sorten gibt, sollten Sie wissen, dass Feinschmecker bis zu 40 Euro für einen Liter Olivenöl ausgeben.

» Mehr Informationen

5.6. Warum Olivenöl so gesund ist?

Olivenöl enthält reichlich Vitamin-E und besitzt antioxidative Eigenschaften. Zudem bietet das Öl aus der Olive einfach ungesättigte Fettsäuren. Die Inhaltsstoffe sollen das Zellwachstum fördern und verschiedene Krankheiten vorbeugen.

» Mehr Informationen

Welche Noten erhielten die einzelnen Olivenöle in unserem Vergleich?

Ihren persönlichen Olivenöle Testsieger können Sie aus folgender Liste auswählen:

  • Erster Platz - sehr gut: Bio-Olivenöl von Azafran - beispielhafter Internetpreis: 18 Euro
  • Zweiter Platz - sehr gut: Kreta Natives Extra Olivenöl von Black Lion Premium - beispielhafter Internetpreis: 24 Euro
  • Dritter Platz - sehr gut: Bio Olivenöl Nativ Extra von Oelea Olivenöl naturbelassen - beispielhafter Internetpreis: 86 Euro
  • Vierter Platz - sehr gut: Premium Bio-Olivenöl von 360° rundum ehrlich - beispielhafter Internetpreis: 18 Euro
  • Fünfter Platz - sehr gut: Estate BIO Extra natives Olivenöl von Terra Creta - beispielhafter Internetpreis: 62 Euro
  • Sechster Platz - sehr gut: Kreta Olivenöl von Rapunzel - beispielhafter Internetpreis: 16 Euro
  • Siebter Platz - sehr gut: Natives Olivenöl Extra von Jordan Olivenöl - beispielhafter Internetpreis: 20 Euro
  • Achter Platz - sehr gut: Natives Olivenöl Extra von Ladaki - beispielhafter Internetpreis: 20 Euro
  • Neunter Platz - gut: natives Olivenöl von Iliada - beispielhafter Internetpreis: 79 Euro
  • Zehnter Platz - gut: Olivenöl Extra Nativ von GreatVita - beispielhafter Internetpreis: 15 Euro

Die Notenverteilung der Olivenöle-Hersteller zeigt, dass es sich bei den Produkten ausschließlich um 8 Olivenöle mit der Note "sehr gut" sowie 14 Olivenöle mit der Note "gut" handelt.

Die meisten "guten" und "sehr guten" Olivenöle-Modelle, nämlich 2 Stück, schickt die Olivenöle-Marke Terra Creta ins Rennen.

Mehr Informationen »

Wie viele Olivenöle unterschiedlicher Hersteller wurden insgesamt von der Redaktion in den Olivenöle-Vergleich aufgenommen?

Im Vergleich stellen wir Ihnen Olivenöle von 21 unterschiedlichen Produzenten vor, damit Sie aus den 22 Produkten das für Sie beste auswählen können. Mehr Informationen »

Wie viel Geld muss mindestens in ein Olivenöl investiert werden, um ein sehr gutes Produkt zu erhalten?

Das teuerste Produkt im Olivenöle-Vergleich kostet 85,90 Euro. Gute Olivenöle können Sie jedoch bereits für durchschnittlich 41,06 Euro kaufen. Mehr Informationen »

Welches Olivenöl wurde am häufigsten von Käufern bewertet?

Bisher hat sich bereits eine Vielzahl der Kunden nach dem Kauf zum Produkt geäußert, das Olivenöl von Terra Creta erhielt insgesamt 4600 Rezensionen. Mehr Informationen »

Gibt es im Olivenöle-Vergleich Modelle, die seitens der Redaktion mit "SEHR GUT" ausgezeichnet wurden?

8 der 22 Olivenöle wurden mit der Note "SEHR GUT" versehen: Bio-Olivenöl von Azafran, Kreta Natives Extra Olivenöl von Black Lion Premium, Bio Olivenöl Nativ Extra von Oelea Olivenöl naturbelassen, Premium Bio-Olivenöl von 360° rundum ehrlich, Estate BIO Extra natives Olivenöl von Terra Creta, Kreta Olivenöl von Rapunzel, Natives Olivenöl Extra von Jordan Olivenöl und Natives Olivenöl Extra von Ladaki Mehr Informationen »

Welche weiteren Artikel haben Kunden, die ein Olivenöl gekauft haben, noch gesucht?

Unsere Recherche hat gezeigt: Käufer, die ein Olivenöl in ihren Warenkorb gelegt haben, interessieren sich in der Regel auch für ähnliche Produkte, beispielsweise Ölivenöl, Oliven-Öl und Olivenol. Mehr Informationen »