Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Ratgeber

Pulsuhren-Vergleich 2019

Wir präsentieren Ihnen die besten Pulsuhren auf unserem Test- und Vergleichsportal.

Nicht nur Profisportler nutzen Pulsuhren, um mehr Kontrolle beim Training zu haben. Auch für die abendliche Joggingrunde werden die kleinen Messgeräte für das Handgelenk immer beliebter. Welcher Bautyp der beste ist und was eine solche Uhr noch können sollte, daran scheiden sich allerdings die Geister.

Wir stellen Ihnen daher die gängigsten Arten von Pulsuhren vor und erläutern die Vor- und Nachteile von Funktionen wie GPS-Ortung oder einer App-Unterstützung. Hierzu verraten wir auch, was Pulsuhr-Tests zu aktuellen Modellen sagen und wie genau die verschiedenen Messvarianten wirklich sind.

Kaufberatung zum Pulsuhren-Test bzw. -Vergleich: Wir helfen Ihnen, Ihren Pulsuhren-Testsieger zu finden!

  • Pulsuhren messen die eigene Herzfrequenz und werden nicht nur von Sportlern eingesetzt. Unter den Sammelbegriff fallen auch Krankenschwester-Pulsuhren, die aber wenig mit den elektronischen Pulsmessern zu tun haben.
  • Es gibt unterschiedliche zusätzliche Funktionen und Designs. Herren-Pulsuhren und Damen-Pulsuhren unterscheiden sich jedoch nur durch das Äußere.
  • Pulsuhren mit GPS-Ortung sind zwar beliebt, doch nicht immer sinnvoll. In Pulsuhren Tests konnten nur kleine Unterschiede in der Genauigkeit der verschiedenen Messverfahren von Pulsuhren festgestellt werden.

pulsuhr-test

Wenn Sie damit liebäugeln, sich eine Pulsuhr zu kaufen, dann stellen sich vorher einige Fragen. Nicht nur der Verwendungszweck ist wichtig, um die beste Pulsuhr für sich zu finden, sondern auch die Art der Pulsmessung. Was beispielsweise für und gegen eine Pulsuhr ohne Brustgurt spricht, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Mit unseren Tipps und Hinweisen, fällt Ihnen die Kaufentscheidung anschließend einfacher. Außerdem erfahren Sie bei uns was Pulsuhren kosten und welche Funktionen tatsächlich sinnvoll sein können.

1. Die verschiedenen Arten von Pulsuhren: Messen mit und ohne Brustgurt

pulsuhr-vergleichstest

Viele Smartwatches haben einen Pulsuhr integriert.

Da eine Pulsuhr der Kontrolle und Überwachung der eigenen Herzfrequenz dienen soll, ist die Wahl des richtigen Pulsuhr-Typs nicht unerheblich. Als Profisportler sollten Sie den Puls während des Trainings ständig im Blick haben können. Für gelegentlichen Freizeit-Sport reicht auch eine kurze Kontrolle zum Vergleich des Ruhe- und Belastungspulses.

Sogenannte „Fitness-Armbänder“ haben als Mischung aus Pulsuhr und Smartwatch in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Statt dass die gemessenen Daten direkt auf dem Gerät angezeigt werden, übermittelt ein Fitness-Armband diese an ein passendes Endgerät mit einer App. Diese speichert und wertet die Messdaten aus.

Nicht selten werden diese Armbänder als Alternative zu herkömmlichen Pulsuhren ohne App-Unterstützung angeboten. Wir haben die Vor- und Nachteile für Sie aufgelistet:

  • Sehr klein und leicht
  • Teilweise sehr günstig
  • Auch Strecken- und Schrittmesser
  • Manchmal komplett ohne Display
  • Nur mit passendem Smartphone oder Tablet zu gebrauchen
  • Qualität und Genauigkeit der Apps sehr unterschiedlich

Gerade wegen der Ungenauigkeit günstigerer Modelle, werden Fitness-Armbänder oft als Spielerei angesehen, und vor allem professionelle Sportler tragen weiterhin die Pulsuhr am Handgelenk. Eine weitere Sonderform der Pulsuhr ist die Krankenschwester-Pulsuhr. Diese ist eigentlich eine Sonderform der Taschenuhr, die wenig mit einer elektronischen Pulsuhr zu tun hat.

Bei den elektronischen Pulsuhren gibt es grundsätzlich drei verschiedene Varianten der Messung, die sich im Laufe der letzten Jahre etabliert haben. In unserer Tabelle haben wir die drei Arten zusammen mit einer kurzen Beschreibung für Sie aufgelistet:

Art der MessungBeschreibung
Pulsmessung mit Brustgurt 

  • Messung mit zusätzlichem Gurt
  • Sehr genaue Daten
  • Ermöglicht ständige Überwachung der Herzfrequenz
Pulsmessung am Finger 

  • Messung durch Auflegen eines oder mehrerer Finger
  • Für spontane und regelmäßige Kontrolle der Herzfrequenz
  • Bei aktuellen Modellen kaum noch zu finden
Pulsmessung am Handgelenk 

  • Messung über Sensoren am Handgelenk
  • Fast so genaue Messung wie mit Brustgurt
  • Ermöglicht ständige Überwachung der Herzfrequenz

2. Pulsuhren – Funktionen und Einsatzzwecke

2.1. Zusätzliche Funktionen: Blutdruckmessung oft inklusive

Moderne Pulsuhren können meistens noch mehr, als bloß anzuzeigen, wie hoch Ihr Puls aktuell ist. Ein häufiges Extra ist zum Beispiel die Messung des Blutdrucks. Und wenn Sie keine reine Sport-Pulsuhr kaufen, finden Sie unter den alltagstauglichen Geräten auch Pulsuhren mit GPS. Wenn es um die Möglichkeit des GPS-Trackings geht, verschwimmen häufig die Grenzen zwischen Pulsuhren und anderen Wearables.

Auch wenn es sich bei Pulsuhren häufig um Unisex-Produkte handelt, sind extra Herren-Pulsuhren und Damen-Pulsuhren erhältlich, die sich aber hauptsächlich im Design unterscheiden. Pulsuhren für Kinder sind oft kleiner und sehr einfach zu bedienen. In der Kategorie der Fitness-Armbänder werden Sie auch Pulsuhren mit Schrittzähler finden.

2.2. Spezial-Pulsuhren: Brustgurte oft ohne Alternative

pulsuhr-vergleichstestsieger

Wer seinen Puls überwachen muss ist kann dies mit der Pulsuhr jederzeit tun.

Wenn Sie Ihre Pulsuhr nur für einen bestimmten Zweck verwenden möchten, so kann eine spezielle Pulsuhr durchaus Sinn machen. Ein gutes Beispiel sind Laufuhren. Diese sind nicht selten mit einigen Zusatzfunktionen ausgestattet, die auf den Laufsport und die Ansprüche des Lauftrainings abgestimmt sind. Hierzu gehören GPS-Tracking, Thermometer und weitere Bewegungssensoren.

Wenn Sie hingegen Schwimmer sind, dann sind Sie auf eine wasserdichte Uhr mit einem wasserfesten Armband angewiesen. Im Gegensatz zu anderen Sport-Pulsuhren, ist ein GPS-Tracking hier eher unwichtig. Professionelle Modelle für bestimmte Sportarten messen jedoch häufig über einen separaten Brustgurt. Sollten Sie sich für ein spezielles Produkt entscheiden, stehen Pulsuhren ohne Brustgurt nur selten zur Auswahl.

3. Was Sie bei Pulsuhren-Tests und Kaufberatungen beachten sollten

Unabhängige Pulsuhren-Vergleiche und andere Kaufberatungen können Ihnen einen guten Überblick über das aktuelle Angebot an guten Pulsuhren verschaffen. Aber nicht nur, wenn Sie ein Produkt mit einer ganz bestimmten Funktion suchen, sollten Sie genauer hinschauen. Der Testsieger ist nicht zwingend auch für Sie die beste Wahl.

Warum ist die Pulsmessung wichtig?

Wenn Sie trainieren und Sport treiben, ist die Herzfrequenz ein guter Indikator für die Belastung des Körpers. Um effektiver zu trainieren und unnötige Belastungen zu vermeiden, ist die Messung des Pulses eine einfache und effiziente Methode.

Der Funktionsumfang und das Konzept der Uhr sollte Ihren Ansprüchen entsprechen. Mit unserer Liste der wichtigsten Kaufkriterien können Sie selbst überprüfen, ob eine Pulsuhr in die engere Auswahl kommen sollte. Auf folgende Kriterien sollten Sie achten:

  • Art der Pulsmessung
  • Größe und Gewicht der Uhr
  • Übertragungsart (bei App-Unterstützung)
  • Alarm bei Verlassen des Trainingsbereichs
  • Wasserdichtigkeit
  • Wecker
  • Intervalltimer
  • Berechnung des Kalorienverbrauchs
  • Rundenzähler oder Bahnenzähler

Pulsmesser-Tests 2019 bewerten die Genauigkeit von Pulsuhren allgemein als sehr gut. Auch günstige Pulsuhren bekannter Hersteller messen mit einer Genauigkeit, die sehr nah an der eines EKGs ist. Daher wird empfohlen, die Messmethode nach den eigenen Ansprüchen auszusuchen. Auch wenn es um Extra-Funktionen geht, sollte die Wahl sehr durchdacht ausfallen.

Tipp: Wenn Sie nur selten Sport treiben oder in erster Linie Ihren Puls im Alltag überwachen möchten, kann eine Smartwatch manchmal eine gute Alternative sein. Eine zusätzliche Pulsuhr lohnt sich dann eher selten.

Manche Funktionen sind selbstverständlich, wohingegen andere den Preis in die Höhe treiben können. Pulsuhren, die den Blutdruck messen, sind keine Seltenheit. Ein Barometer zum Beispiel ist schon seltener und kann sich im Preis bemerkbar machen. Ob Sie ein bestimmtes Ausstattungsmerkmal wirklich benötigen, sollten Sie sich also vorher gut überlegen.

4. Die richtige Pulsuhr ist auch eine Frage des Preises

Wie bei normalen Uhren auch, werden Sie bei Pulsuhren ganz unterschiedliche Preisklassen finden. Sogenannte Fitness-Armbänder ohne oder mit minimalem Display sind insgesamt am günstigsten. Für die preiswertesten Modelle zahlen Sie gerade mal um die 20 Euro.

Eine Pulsuhr mit Brustgurt hat oft den Nachteil, dass dieser zusätzlich gekauft werden muss und den tatsächlichen Preis damit ziemlich in die Höhe treiben kann. Nicht selten kosten Brustgurte von bekannten Herstellern zwischen 50 und 100 Euro. Wenn Sie den Brustgurt direkt in einem Bundle mit der Uhr kaufen, ist die Anschaffung jedoch häufig günstiger.

Hinweis: Da Schweiß nicht nur die Bakterienbildung begünstigt, sondern manche Materialien auch nachhaltig beschädigen kann, sollten Sie Ihre Pulsuhr regelmäßig reinigen. Wasserdichte Geräte können einfach unter dem Wasserhahn gesäubert werden. Auf zusätzliche Chemikalien und Reiniger sollten Sie verzichten.

Bei Top-Modellen der großen Hersteller ist der Brustgurt meistens schon im Preis inbegriffen. Eine solche High-End-Pulsuhr kann aber bis zu 300 Euro kosten. Gerade bei einem begrenzten Budget sollten Sie daher genau darauf achten, welche Funktionen eine Uhr hat und ob Sie diese tatsächlich benötigen. Gute Pulsuhr-Vergleiche sollten daher auch immer ein Preis-Leistungs-Verhältnis nennen.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Pulsuhren

5.1. Welche Hersteller und Marken gibt es?

pulsuhr-guenstig

Ideal für den Sport geeignet.

Zu den etablierten Herstellern und Marken gehören:

  • TomTom
  • Garmin
  • Sigma
  • Polar
  • Mio
  • Suunto
  • Beurer
  • Fitbit

5.2. Wie funktioniert eine Pulsuhr?

Pulsuhren messen je nach Typ auf unterschiedliche Weise. Pulsuhren mit Brustgurt messen die Herzfrequenz direkt als elektronisches EKG. Hierfür werden Unterschiede in der elektrischen Spannung aufgezeichnet, die die Kontraktion des Herzmuskels abbilden.

Eine weitere Möglichkeit ist die Messung über einen oder mehrere Finger. Hierfür müssen Sie den Zeigefinger oder Zeige- und Mittelfinger, auf das Gehäuse legen, wo dann die Pulsmessung erfolgt.

Bei der Messung mit der Pulsuhr am Handgelenk hingegen misst die Uhr den Puls durchgehend, ähnlich wie eine Pulsuhr mit Brustgurt. Die Messung erfolgt hier jedoch über einen optischen Sensor, der Farbveränderungen auf der Haut durch den Blutfluss wahrnimmt.

Hinweis: Die genausten Messergebnisse haben Sie immer noch mit einem Brustgurt. Die Handgelenkmessung ist laut Pulsuhren-Tests für Hobbysportler aber ebenfalls absolut ausreichend.

5.3. Gibt es wasserfeste Pulsuhren?

Ob eine Pulsuhr wasserdicht ist, hängt mit dem Bautyp und dem vorgesehenen Verwendungszweck zusammen. Unter den Pulsuhren mit Brustgurt werden Sie viele wasserfeste Modelle finden. Bei Pulsuhren, die über das Handgelenk messen, ist dies nicht der Fall. Durch die Sensoren kann das Gehäuse einer solchen Pulsuhr nicht komplett wasserdicht gefertigt werden.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, müssen Sie auf eine Pulsuhr fürs Schwimmen zurückgreifen. Diese Modelle sind alle bis zu einer Tiefe von drei Metern wasserdicht.

5.4. Gibt es bereits einen Pulsuhren-Test von der Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest zählt zu den wichtigsten Verbraucherschutzorganisationen in Deutschland. Deshalb vertrauen viele Käufer auf die Urteile des Prüfportals. Ein Pulsuhren-Testsieger wäre eine Kaufempfehlung. Einen richtigen Pulsuhren-Test hat es bisher jedoch leider nicht gegeben.

In einem älteren Vergleich von 2011 wurden unterschiedliche Pulsmesser auf die Genauigkeit und das Handling geprüft. Darunter befanden sich zwar auch einzelne Pulsuhren, doch ist der Test aufgrund des Alters kaum noch aussagekräftig. Wenn Sie jedoch wissen möchten, wie sich verschiedene Fitness-Tracker im direkten Vergleich schlagen, finden Sie auf der Webseite einen entsprechenden Test aus dem Jahr 2017.