Das perfekte Produkt finden: Mit unserer Kaufanleitung gezielt aus dem Sonnencreme Gesicht Vergleich 2023 auswählen.

Unser Kurzüberblick:
  • Eine mineralische Sonnencreme für das Gesicht reflektiert die UV-Strahlung. Chemische Sonnencremes absorbieren sie hingegen und verwandeln sie dabei in Wärme.
  • Helle Hauttypen brauchen eine Gesichts-Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor. Bei dunkleren Typen genügt ein geringerer Schutz.
  • Nicht fettende Gesichts-Sonnencremes sind ideal für Menschen mit Akne sowie für Personen mit Mischhaut oder fettiger Haut.

sonnencreme-gesicht-test

Eigentlich sollten wir das ganze Jahr über Sonnencreme im Gesicht tragen, um das Risiko von Hautkrebs zu verringern. Im Sommer kommt der fiese Sonnenbrand hinzu. In unserer Kaufberatung 2023 erfahren Menschen mit richtig heller Haut, dass Sie unbedingt eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50 wählen sollten, während bei sehr dunkler Haut LSF 10 bis 15 genügt.

Anschließend erklären wir, dass Menschen mit Hautproblemen in vielen Fällen von einer nicht fettenden Gesichts-Sonnencreme profitieren können und warum ein sogenannter weißer Schleier auf der Haut etwas Positives sein kann.

1. Wie funktioniert der Schutz von Gesichts-Sonnencreme?

Gesichts-Sonnencremes sollen die Haut vor der UVA- und UVB-Strahlung schützen. Vor allem im Sommer kann Ihre Haut starken Schaden nehmen, wenn sie zu lange der Sonne ausgesetzt ist. Um die Strahlung zu verringern, verwenden die Hersteller von Gesichts-Sonnencremes zwei Arten von Filtern:

  • Chemische Filter: Diese Filter setzen sich aus organischen Molekülen zusammen. Sie nehmen die Sonnenstrahlung auf und wandeln sie in harmlose Wärme um. Die Inhaltsstoffe dringen in die Haut ein und können allergische Reaktionen hervorrufen.
  • Physikalische Filter: Sie basieren auf mineralischen Stoffen und hinterlassen einen weißen Schleier auf der Haut. Wenn Sie Sonnencreme im Gesicht auftragen, verbleibt sie auf der oberen Hautschicht. Die Abwehr des Sonnenlichts funktioniert mittels Reflexion.

Tipp: Naturkosmetik-Sonnencreme für das Gesicht basiert meist auf physikalischen Filtern. Viele Produkte sind außerdem frei von Duftstoffen. Dadurch eignen sie sich wunderbar als Gesichts-Sonnencremes für empfindliche Haut.

2. Wie finde ich die passende Gesichts-Sonnencreme für meinen Hauttyp?

uv-schutz gesicht

Achten Sie beim Kauf von Gesichts-Sonnencreme unbedingt auf die Inhaltsstoffe, um Hautirritationen zu vermeiden.

Unsere Haut besitzt einen gewissen Eigenschutz, sodass wir nicht sofort Sonnenbrand bekommen, wenn wir uns der Sonne aussetzen.

Wie lange dieser Eigenschutz anhält, hängt aber maßgeblich vom jeweiligen Hauttyp ab. Unterschieden wird zwischen insgesamt sechs Hauttypen.

Außerdem sollte der Lichtschutzfaktor (LSF) stets ein wichtiges Kriterium in Gesichts-Sonnencreme-Tests sein. Denn nur damit finden Sie heraus, wie lange das Produkt vor der Sonne schützt. Wenn Sie sich für eine Gesichts-Sonnencreme mit LSF 30 entscheiden, können Sie sich damit 30-mal länger in der Sonne aufhalten als ohne Sonnenschutz. Wenn Ihre Eigenschutzzeit bei 10 Minuten liegt, verlängert sie sich mit dieser Gesichts-Sonnencreme auf 300 Minuten.

2.1. Je heller die Haut, desto höher sollte der Lichtschutzfaktor sein

Die folgende Tabelle gibt Ihnen eine ungefähre Idee davon, welchen Hauttyp Sie eigentlich haben und welcher Lichtschutzfaktor in Ihrem Fall sinnvoll ist.

Hauttyp Lichtschutzfaktor Erscheinung
Hauttyp 1 Gesichts-Sonnencreme mit LSF 30 bis 50+
  • sehr helle, blasse Haut
  • Sommersprossen und rotblondes Haar
  • fast keine Bräunung
  • Eigenschutz beträgt nicht mehr als 10 Minuten
Hauttyp 2 Gesichts-Sonnencreme mit LSF 30 bis 40
  • helle Haut
  • langsame Bräunung möglich
  • die Haare sind oft hell- bis mittelblond
  • nach rund 20 Minuten in der Sonne besteht die Gefahr eines Sonnenbrandes
Hauttyp 3 Gesichts-Sonnencreme mit LSF 20 bis 30
  • die Haut ist ein wenig dunkler, aber immer noch relativ hell
  • in der Regel findet eine normale Bräunung statt
  • der Eigenschutz liegt bei circa 30 Minuten
Hauttyp 4 Gesichts-Sonnencreme mit LSF 15 bis 20
  • leicht bräunlicher Teint
  • meist dunkles Haar
  • schneller Bräunungsprozess
  • bis zu 45 Minuten gefahrloses Aufhalten in der Sonne
Hauttyp 5 Gesichts-Sonnencreme mit LSF 10 bis 15
  • dunkle und unempfindliche Haut
  • lange Eigenschutzzeit von rund 60 Minuten
Hauttyp 6 Gesicht-Sonnencreme mit LSF 10 bis 15
  • stark pigmentierte Haut
  • fast nie Sonnenbrand
  • Eigenschutz von 90 Minuten
sonnencreme gesicht wie viel auftragen

Gesichts-Sonnencreme ist ideal, wenn der Rest des Körpers wie beim Surfen durch einen Neoprenanzug geschützt ist.

2.2. Schonende Gesichts-Sonnencremes für Problemhaut

Wenn Sie normale Haut ohne viele Pickel haben, vertragen Sie wahrscheinlich die meisten Produkte und können eine herkömmliche Gesichts-Sonnencreme kaufen. Bei Akne sowie bei fettiger und sensitiver Haut kann das ganz anders aussehen. Deswegen verraten wir Ihnen im Folgenden, auf welche Faktoren Sie in diesen Fällen besonders achten sollten:

Hautproblem Eigenschaften der Sonnencreme
Akne
  • die Gesichts-Sonnencreme bei Akne sollte „nicht komedogen“ sein
  • leichte, nicht fettende Textur
  • hoher Lichtschutzfaktor von mindestens 30
  • leichte Fluids oder Gele sind ideal
  • keine wasserfesten Gesichts-Sonnencremes verwenden
fettige Haut und Mischhaut
  • nicht komedogene Gesichts-Sonnencremes sind für Mischhaut und fettige Haut ebenfalls geeignet
  • Produkte der parfümfreien Kategorie strapazieren die Haut nicht zusätzlich
empfindliche Haut mit Rötungen
  • eine getönte Gesichts-Sonnencreme mindert Rötungen
  • der UV-Schutz für das Gesicht sollte fettfrei sein
  • eine Gesichts-Sonnencreme mit LSF 50 oder mehr ist empfehlenswert

Tipp: In der Apotheke gibt es Gesichts-Sonnencremes für Allergiker oder Menschen mit sehr sensitiver Haut.

3. Sind mineralische Gesichts-Sonnencremes eine gute Wahl?

Eine Sonnencreme mit physikalischem beziehungsweise mineralischem Filter legt sich wie ein weißer Schleier auf die Haut. Im Vergleich zu Produkten, die schnell einziehen, bietet sie Vor- und Nachteile:

    Vorteile
  • es werden Zinkoxid oder Titandioxid als aktive Inhaltsstoffe verwendet
  • sie schützen effektiv vor UVA- und UVB-Strahlen
  • frei von chemischen Filtern
  • hoher UV-Schutz
  • gut verträglich und daher ideal für empfindliche Haut
    Nachteile
  • schwerer zu verteilen
  • ziehen langsamer ein

Tipp: Wenn Sie eine geeignete Gesichts-Sonnencreme gegen Pigmentflecken suchen, ist ein getöntes Produkt eine gute Wahl. Das zaubert einen ebenmäßigen Teint und schützt Ihre Haut zugleich vor den UV-Strahlen.

sonnencreme gesicht akne

Gesichts-Sonnencreme in Pumpflaschen lässt sich besonders leicht dosieren.

4. Was ist die beste Sonnencreme für das Gesichts?

Besondere Vorsicht bei empfindlicher Babyhaut:

Neugeborene verfügen noch über keinen ausreichenden Eigenschutz. Den entwickeln sie erst im Laufe der Zeit. Ihre Haut sollte deswegen möglichst gar nicht mit der direkten Sonneneinstrahlung in Kontakt kommen. Achten Sie darauf, dass Sie sich mit Ihrem Baby vorzugsweise im Schatten und Halbschatten aufhalten und tragen Sie am besten eine Gesichts-Sonnencreme mit LSF 50 oder mehr auf. Greifen Sie dabei auf parfümfreie Produkte für empfindliche Babyhaut zurück.

Für die Stiftung Warentest ist die Garnier Ambre Solaire Hydra 24h Sonnenschutz-Milchmit einer Endnote von 1,3 der Sieger ihres Sonnencreme-Tests vom 24.06.2022 (Stand: 5/23). Dabei handelt es sich zwar nicht um ein spezielles Produkt für das Gesicht, die angewendeten Testkriterien können dennoch für Ihren Gesichts-Sonnencreme-Vergleich von Interesse sein.

Zum Beispiel testete die Stiftung, wie gut der UVB- und der UVA-Schutz der Produkte ist und ob sie kritische Inhaltstoffe wie zum Beispiel Titandioxid enthalten. In unserem Ratgeber präsentieren wir Ihnen weitere wichtige Auswahlkriterien, die Sie sich anschauen sollten, bevor Sie eine Gesichts-Sonnencreme kaufen.

  • Preis: Um eine günstige Sonnencreme für das Gesicht zu finden, vergleichen Sie immer den Preis pro Liter.
  • Menge in ml: Im Handgepäck im Flugzeug dürfen Sie nur Sonnenschutzcremes mit maximal 100 ml mitnehmen. Die meisten Produkte für das Gesicht sind aber ohnehin sehr handlich und haben nur ein Volumen von 50 ml oder sogar weniger. Dadurch passen sie auch gut in die Handtasche oder ins Handschuhfach im Auto.
  • Verpackung: Oft wird Gesichts-Sonnencreme in Plastiktuben verpackt. Das ist natürlich nicht sehr nachhaltig. Alternativ bieten Hersteller von Naturkosmetik auch Gesichts-Sonnencremes in wiederverwendbaren Metalldosen oder in Pappverpackungen an. Die Verpackungen sind oft fröhlich und farbenfroh gestaltet, es gibt aber auch Produkte in edlem Design.
  • Konsistenz: Eine zähflüssige Sonnencreme enthält viel Fett und ist somit gut für trockene Haut. Flüssige Milch, Gele und aufsprühbare Sonnenschutzmittel lassen sich besser verteilen und enthalten weniger Fett. Vor allem Sprays sind nicht fettend.
  • Wasserfestigkeit: Dieses Kriterium spielt in zahlreichen Gesichts-Sonnencreme-Tests eine wichtige Rolle. Schließlich möchten viele Menschen im Sommerurlaub nicht nach jedem Bad im Meer oder Pool sofort wieder einen neuen Sonnenschutz auftragen.

5. Gesichts-Sonnencreme-Test bzw. -Vergleich: Die wichtigsten Nutzerfragen und Antworten zu Gesichts-Sonnencremes

Nicht immer wird in Gesichts-Sonnencreme-Tests behandelt, ob man die Produkte auch als Ersatz für eine Tagescreme verwenden kann und wie viel Gesichts-Sonnencreme man auftragen sollte. Deswegen finden Sie die Antwort auf diese Fragen in unserem FAQ-Bereich.

5.1. Sollte man jeden Tag Sonnencreme im Gesicht benutzen?

Das tägliche Auftragen eines Gesichts-Sonnencreme-Testsiegers kann der frühzeitigen Hautalterung entgegenwirken. Doch auch das Hautkrebs-Risiko lässt sich durch einen UV-Schutz verringern. Deswegen sollten Sie das Gesicht sowie alle anderen Hautpartien, die der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, nach Möglichkeit täglich mit einer Sonnencreme oder einem vergleichbaren Produkt einreiben. Das gilt auch an bewölkten Tagen. Denken Sie daran, Ihre Haut in Höhenlagen besonders zu schützen.

getoente sonnencreme gesicht

Hochwertige Gesichts-Sonnencremes bieten sowohl Schutz gegen schädliche UVA- als auch UVB-Strahlung.

» Mehr Informationen

5.2. Kann man Sonnencreme als Tagescreme nutzen?

Im Sommer lässt sich eine Sonnencreme tatsächlich gut anstatt der Tagescreme verwenden. Allerdings sollte sie immer auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt sein. Eine mattierende Sonnencreme für das Gesicht bietet sich zum Beispiel für Personen mit fettiger Haut an. Eine leichte Gesichts-Sonnencreme ist hingegen bei Akne Pflicht. Es gibt mittlerweile aber auch spezielle Tagescremes, die zusätzlich mit einem Lichtschutzfaktor ausgestattet wurden. Eine getönte Sonnencreme für das Gesicht kann sogar die Foundation ersetzen.

» Mehr Informationen

5.3. Wie viel Gesichts-Sonnencreme sollten Sie auftragen?

Pro Quadratzentimeter Haut sollten 2 mg Sonnencreme verwendet werden. Das exakt auszurechnen, ist natürlich sehr kompliziert. Im Gesicht reicht in der Regel etwa ein halber Teelöffel. Sprays und flüssige Produkte sollten Sie der Vorsicht halber mehrfach auftragen. Tragen Sie lieber zu viel als zu wenig auf und schützen Sie so effektiv Ihre Haut.

» Mehr Informationen

5.4. Welche Gesichts-Sonnencreme hilft gegen Falten?

Tatsächlich haben alle Sonnencremes eine vorbeugende Wirkung gegen Falten. Denn die UV-Strahlung beschleunigt die natürliche Hautalterung. Zusätzlich gibt es spezielle Anti-Aging-Gesichts-Sonnencremes, die zum Beispiel mit Hyaluronsäure angereichert sind. Dieser Inhaltsstoff soll gegen Falten helfen.

» Mehr Informationen

5.5. Von welchen Marken gibt es Sonnencremes für das Gesicht?

Gesichts-Sonnencreme-Tests zeigen, wie groß die Auswahl an verschiedenen Marken ist. Viele davon bieten Produkte für normale Haut. Einige stellen aber auch Gesichts-Sonnencremes für empfindliche Haut oder Gesichts-Sonnencreme für Akne-geplagte Haut her. Kaufen können Sie die Gesichts-Sonnencremes in der Apotheke, im Drogeriemarkt und natürlich online. Dort werden Ihnen unter anderem diese Marken begegnen:

  • La Roche Posay
  • Nivea
  • Aco
  • Garnier
  • Isdin
  • Avene
  • P20
  • Paediprotect
» Mehr Informationen