Video: Opel Corsa F (2018/19)

Corsa kommt als Peugeot

Play
2019 schickt Opel den Corsa F auf die Straßen. Während Karosserie und Interieur weiterhin die Handschrift von Opel tragen, kommt der Antrieb von PSA. Der nächste Opel Corsa teilt sich die Technik mit dem Peugeot 208. Beim Corsa F wird Technik von PSA zum Einsatz kommen, teilte ein Opel-Sprecher mit. Unter den PSA-Modellen käme der Peugeot 208 als Technologiespender infrage. Bisher baut der Corsa auf dem GM-Baukasten auf, mit der PSA-Technologie will Opel höhere Margen produzieren. Die AUTO BILD-Erlkönigjäger haben bereits das Cockpit des nächsten Corsa fotografieren. Das Interieur erinnert stark an den Innenraum des Opel Astra: Der Bildschirm auf der Mittelkonsole wandert etwas höher und wächst auf etwa acht Zoll. Das Display zwischen Tacho und Drehzahlmesser wird größer, dazu erbt Opels Kleinwagen auch das Lenkrad und den Schaltknüppel vom Astra. Neben der Hardware dürften auch die Features aus dem Astra im neuen Corsa verfügbar sein: das Connectivity-System OnStar und das Infotainmentsystem IntelliLink. Stark getarnt, aber schon jetzt mit vielen Teilen der finalen Version unterwegs, ist der Corsa F eine komplette Neuentwicklung auf einer neuen Plattform. Obwohl der Kleinwagen noch gut verkleidet ist, stammen Scheinwerfer und Rücklichter offenbar bereits vom Serienauto. Das dürfte auch für die meisten Karosserieteile gelten. Trotzdem hat sich die Form im Vergleich zum Vorgänger nicht groß verändert – das einzige auffällige Detail sind die Seitenspiegel, die nun näher an die A-Säule gerückt sindDer Erlkönig ist als Fünftürer unterwegs. Ob es den Corsa zum Marktstart 2018 wieder als Dreitürer geben wird, ist unklar. Die Abmessungen dürften sich allerdings nicht groß ändern. Wahrscheinlich wird der Radstand etwas zulegen, was für mehr Beinfreiheit auf der Rückbank sorgen dürfte. Die Konkurrenten des Opel Corsa heißen weiterhin VW Polo (der ebenfalls getarnt seine Testrunden dreht) und Ford Fiesta. Bei den Motoren für den neuen Corsa stehen wahrscheinlich verschiedene Drei- und Vierzylinder mit Turboaufladung zur Auswahl. Dank der neuen Plattform dürfte der leichtere Corsa F sparsamer als der Vorgänger sein und ein besseres Fahrverhalten zeigen. AUTO BILD rechnet außerdem damit, dass Opel wieder ein OPC-Modell mit mehr Leistung rausbringen wird. Der aktuelle Corsa OPC hat 207 PS.