Der neue Fiat Tipo Cross im Praxistest

Das Leben kann so bunt sein

Der neue Fiat Tipo Cross im Praxistest

Die Autohersteller investieren viel Zeit und Geld, um herauszufinden, was Käufer wollen. Doch wie kommen die Produkte und Innovationen bei den Autofahrern wirklich an? Das wollen wir in der Aktionsserie „Das Leben kann so bunt sein“ gemeinsam mit Fiat und unseren Lesern herausfinden.

Neuer Job, neues Auto: Vor Kurzem hat Thore Wodtke eine neue Stelle angetreten und denkt jetzt auch über ein neues Auto nach. Der größte Vorteil des neuen Jobs ist nämlich, dass er näher an seiner Familie ist und nur noch fünf ­Minuten zur Arbeit fährt. Vorher waren es einmal pro Woche 330 Kilometer hin und fürs Wochenende zurück. „Da hat der alte ­Diesel jetzt ausgedient“, sagt der 30-jährige Marinesoldat.

So schlägt sich der neue Fiat Tipo Cross im Alltagstest

Und damit ist der Familienvater (Kind zwei kommt im Dezember) der perfekte Kandidat für den vierten Teil unserer Aktionsserie „Das Leben kann so bunt sein“. Gemeinsam mit Fiat guckt AUTO BILD, wie der neue Fiat Tipo Cross in den Alltag des passionierten Hobby-­Anglers passt. „Ich brauche ein sparsames und vielseitiges Auto, mit Platz für die Familie und mein Hobby“, sagt der Eckernförder. Dank seines 100 PS starken Benziners und vier Zentimetern mehr Bodenfreiheit sollte der kompakte Italiener Thores Wünschen also gerecht werden. Neben viel Platz für seine Klasse bringt der Tipo dank der Assistenzsysteme auch Sicherheit und obendrein noch Multimediaspaß mit. Das System nennt Fiat Uconnect 5, es kommt mit einem 10,25-Zoll-Touchscreen und umfassender Connectivity.

Der kompakte Fiat Tipo für sportliche Hobbys und Familie

Das Leben kann so bunt sein

Der kompakte Fiat Tipo für sportliche Hobbys und Familie

Der neue Fiat Tipo Cross im Praxistest: Unser Leser Thore Wodtke hat den sportlichen Kompakt-Fiat für zwei Wochen im Alltag gefahren. Lesen Sie, wie sich der Italiener im Familieneinsatz geschlagen hat!

Lässt er den Tipo Cross wieder vom Haken? Zwei Wochen durfte AUTO BILD-Leser Thore Wodtke den Fiat Tipo Cross für uns testen. Gemeinsam mit Fiat finden wir heraus, wie sich der Tipo im Alltag geschlagen hat.

Vor wenigen Wochen hat der Marinesoldat eine neue Stelle angetreten. Ein großer Vorteil: Er fährt nur noch fünf Minuten zur Arbeit. Vorher musste er einmal pro Woche über 300 Kilometer hin- und wieder zurückpendeln. „Die zwei Wochen Test haben mir noch einmal klargemacht, dass mein alter Diesel jetzt überflüssig ist“, sagt der Tester.

Und wie sieht es mit dem Platz aus? Thore ist nämlich nicht nur Angler, sondern werdender Vater. Er und seine Frau Sabrina erwarten im Dezember ein weiteres Kind. „Den zweiten Kindersitz könnte ich neben meiner Angelausrüstung locker unterbringen“, berichtet Thore. Und dank der erhöhten Bodenfreiheit kann der Angeltrip und Familienausflug ins Grüne auch mal holpriger werden: Die vier Zentimeter mehr als beim „normalen“ Tipo machen ihn fit für unwegsameres Gelände.

Der neue Fiat Tipo Cross weiß zu überzeugen

Wie steht es in Sachen Sicherheit? „Das ist für Sabrina und mich ein ganz wichtiges Thema“, sagt Thore, der alle Systeme genau unter die Lupe genommen hat. „Mir ist insbesondere der Spurassistent positiv aufgefallen. Er gibt rechtzeitig Bescheid und regelt auch zuverlässig nach, wenn man mal unaufmerksam ist.“ Dabei gefallen ihm auch der gute Geradeauslauf und die starken Bremsen, berichtet der eifrige Lesertester.

Dass sich Komfort und Sportlichkeit nicht ausschließen, wird laut Thore vor allem beim Fahrwerk deutlich. „Es ist straff genug, um eine gute Rückmeldung zur Straßenbeschaffenheit zu geben und sorgt gemeinsam mit den passgenauen Sitzen für tolle Bequemlichkeit auch auf längeren Strecken“, fasst der Eckernförder die Reisetauglichkeit des Fiat Tipo Cross zusammen.

Was neben Platz und Komfort auf einer Reise - und sei es nur der Familienausflug – natürlich auch nicht fehlen darf, ist das Entertainment. Dafür sorgt beim Tipo das Infotainmentsystem Uconnect 5. Denn dank seines riesigen 10,25- Zoll-Touchscreens sei es nicht nur übersichtlich, sondern auch intuitiv zu bedienen, erklärt Thore. Das liegt natürlich auch daran, dass man seine Handy-Apps via Apple CarPlay oder Android Auto direkt auf den Bildschirm des Tipo spiegeln kann – und das sogar kabellos. Wie also fällt Thores Fazit nach zwei Wochen Alltagstest aus? „Tolles Auto! Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass der Fiat Tipo Cross mein nächstes Auto wird.“