Opel Senator

Opel Senator

— 31.01.2011

Mit den besten Empfehlungen

AUTO BILD-Archiv-Artikel 04/1987: Seit gut zehn Jahren steht der Senator als Dauerbrenner im Opel-Katalog, Rubrik Luxus. Doch gebraucht ist er vielen Händlern eine Last. Das senkt den Preis.

Fast schon zehn Jahre lang produzieren die Rüsselsheimer den Opel Senator. In wenigen Monaten wird er durch eine Neukonstruktion abgelöst. In der Hoffnung auf einen kräftigen Preisrutsch werden Gebrauchtwagenkäufer den Modellwechsel kaum abwarten können. Doch die Chancen, schon heute eine der geräumigen und luxuriösen Limousinen preiswert zu ergattern, stehen nicht schlecht. Der Senator gilt auf dem Gebrauchtwagenmarkt seit einigen Monaten als ein Auto, das den Verkäufern wegen seiner langen Standzeit ein Dorn im Auge ist. Und das blieb nicht ohne Folgen!

Das Original: Der Artikel von 1987 als kostenloser Download

Nach dem Motto: "Ein früher Verlust bleibt meist der kleinere", stoßen heute viele Händler selbst gut erhaltene Exemplare weit unter Listenpreis ab. Verdient hat der Senator diese Behandlung eigentlich nicht. Er wartet mit bemerkenswerten Qualitäten auf und macht dem Slogan "Opel, der Zuverlässige" alle Ehre. Sein Motor gilt als nahezu unverwüstlich. Der großvolumige Reihensechszylinder, den es mit 2,5, 2,8 oder 3,0 Litern Hubraum in verschiedenen Leistungsstufen mit Vergaser und Einspritzung gibt, schafft 150.000 Kilometer und mehr. Gleiches gilt für die Schalt- und Automatikgetriebe und die Hinterachsen.

Überblick: Hier geht es zu AUTO BILD KLASSIK

Kenner achten beim Schaltgetriebe jedoch darauf, dass ihr Wunschkandidat nach 1980 zugelassen wurde. Denn erst ab diesem Jahr gab's den Senator mit fünftem Gang, der den Treibstoffverbrauch auf ein erträgliches Maß reduzierte (10 bis 12 l/100 km). Auch werfen die Spezialisten einen Blick unter den Motor und prüfen, ob Ölwannendichtung und Simmerring in Ordnung sind. Einige Exemplare kleckern gerne und hinterlassen beim Parken hässliche Ölflecken. Genauso kommt es hin und wieder bei einigen Senator-Modellen vor, dass Spurstangen und Bremsscheiben nicht ganz mit der Zuverlässigkeit der übrigen Mechanik mithalten.

Durchwinken beim TÜV

Ansonsten leisten sich die Senatoren keine nennenswerten Schwächen. Als überdurchschnittlich standfest gelten Fahrwerk und Radaufhängung. Robust auch das Blechkleid. Zumindest müssen Senator-Interessenten keine Angst vor versteckten Durchrostungen im Unterbodenbereich haben. Selbst ältere Semester passieren die TÜV-Prüfung in der Regel ohne Beanstandung. In seiner Fahrzeugklasse zählt der Senator auf dem Gebrauchtwagenmarkt ohne Zweifel zu den verkannten Größen. Er besitzt Qualitäten, die es zu diesem Preis von anderen Firmen nicht gibt.

Alles lesen: Der Artikel von 1987 als kostenloser Download

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.