Opel Monza Keinath KC5 mit niedriger Laufleistung

Opel Monza Keinath KC5 mit niedriger Laufleistung

Monza-Cabrio mit 180 PS zu verkaufen

Ein Opel-Klassiker im Topzustand steht zum Verkauf: Der offene Keinath KC5 basiert auf dem Opel Monza und wird von einem Dreiliter-Reihensechser angetrieben.
Eines der beliebtesten Opel-Modelle der 80er-Jahre war der Opel Monza. Die sportlich-schicken Coupés waren komfortabel und kräftig, besonders mit dem großartigen Dreiliter-Sechszylinder, der im Topmodell GSE zum Einsatz kam. Eine Cabrio-Version baute Opel nicht, das holte der Auto-Veredler Horst Keinath nach: Als sich die Produktionszeit des von 1978 bis 1986 gebauten Monza dem Ende zuneigte, legte Keinath den KC5 in einer Kleinserie von 144 Exemplaren auf. Heraus kam ein Monza ohne Dach – stattdessen mit einem hydraulischen Stoffverdeck, das bis heute als zuverlässig gilt. Unter der Haube sitzt der stärkste Monza-Motor, der Sechszylinder aus dem GSE mit satten 180 PS! Bemerkenswert ist vor allem das Gewicht des sportlichen Cabrios – es fällt nicht viel höher aus als beim Coupé. Mit knapp 1,4 Tonnen fährt der Keinath mit dem GSE in Sachen Fahreigenschaften nahezu gleichauf. Eines dieser seltenen Cabriolets steht jetzt zum Verkauf!

Schickes Edel-Cabrio im Topzustand

Traum in Weiß: nur die schwarzen Alus und der extravagante Doppelauspuff fallen aus der Reihe.

Angeboten wird der Opel Monza Keinath KC5 (Baujahr 1984) mit einer niedrigen Laufleistung von nur 29.000 Kilometern. Das 180-PS-Cabrio mit dem drei Liter großen Reihensechszylinder befindet sich in einem bemerkenswert guten Zustand, laut Verkäufer bekam es in einem Gutachten von Classic Data die Note 1-. Die Bilder stützen diese Angabe, sowohl Karosserie als auch Innenraum wirken tadellos gepflegt. Der Oldtimer hat zudem noch bis Juni 2021 TÜV. Der Keinath-Monza macht einen insgesamt sehr gediegenen Eindruck, die gestreckte Fließheck-Silhouette dürfte bei jeder Sonntagsausfahrt für Aufmerksamkeit sorgen – schon alleine wegen der Seltenheit des edlen Opel-Cabrios. Das Farbschema tut dabei sein Übriges: Von außen glänzt der KC5 in Perlmutt-Weiß, das Interieur ist ebenfalls in Weiß gehalten. Nur die schwarzen Alu-Felgen und der auffällige Doppelauspuff fallen aus der Reihe, dem Flair des Fahrzeugs tut das jedoch keinen Abbruch.

Ausstattung und Preis

Die Insassen nehmen auf weißem Leder Platz, alles wirkt edel und stimmig.

Auch die Ausstattungsliste kann sich sehen lassen. Türen und Sitze sind mit Leder ausgekleidet, Fensterheber und Seitenspiegel funktionieren ebenso elektrisch wie das Stoffverdeck. Auch Bordcomputer und Klimaautomatik sind bei diesem Sonder-Opel inklusive, da bleiben selbst 35 Jahre nach der Erstauslieferung kaum Wünsche offen. Wer sich das außergewöhnliche Cabrio in die Garage stellen will, muss tief in die Tasche greifen: 39.900 Euro ruft der Händler für den Keinath KC5 auf. Allerdings ist dieses Modell auf dem Gebrauchtwagenmarkt kein zweites Mal zu finden und dürfte einigen Sammlern eine Gänsehaut bescheren. Weitere gebrauchte Opel-Klassiker gibt's hier!

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.