Porsche 917K
560 PS zieht der 917K aus seinen zwölf Zylindern.
Einer der Fotowagen aus dem Kultfilm "Le Mans" hat einen Rekordpreis erzielt: Am 18. August 2017 versteigerte das Auktionshaus Gooding in Pebble Beach einen der legendären Porsche 917K. Erst bei bahnbrechenden 14 Millionen Dollar (rund 11,9 Millionen Euro) fiel der Hammer, was den Kurzheck zum teuersten Porsche aller Zeiten macht! Nachdem der Wagen 1970 alle Le-Mans-Tests erfolgreich absolviert hatte, war er an Porsche-Werksfahrer Jo Siffert verkauft worden. Der vermietete ihn im Zuge des Films an Steve McQueen, hat ihn aber nie verkauft. Siffert behielt den Wagen bis zu seinem Tod 1971. Kurz darauf ging der 917K an einen Sammler aus Frankreich und verstaubte in einer Scheune – bis zu seiner Entdeckung 2001. Abgesehen von Staub und Schmutz befand sich der Renner in hervorragendem und originalem Zustand.
Hier bestellen
Hinweis
"Unser Le Mans" bei Amazon.de
Nach dem Verkauf 2001 wechselte der 917 in eine private europäische Sammlung, bis er 2014 erstmals bei einer Auktion auftauchte. Zwei Wochen vor der damaligen Auktion zog Gooding das Angebot jedoch zurück. Aktuell spendierte der Eigner dem 917 für die Pebble-Beach-Auktion eine vollständige Restaurierung. Es hat sich gelohnt! Der bisher teuerste Porsche bei einer Auktion war ein 956 – er bekam 2015 für 10,2 Millionen Dollar (rund neun Millionen Euro) den Zuschlag.