Ford Sierra RS Cosworth: Klassik-Test

— 01.01.2011

Bissiger Biedermann

Eine Mittelklasse von Ford auf dem Siegertreppchen ganz oben? Das ist heute undenkbar. Umso mehr sollten wir den Hut ziehen, dass Ford in den 80er-Jahren den Mut gehabt hat, den Sierra zum Sportgerät zu machen.



Klar, mit Escort und Capri hatten die Kölner bereits reichlich Rennsport-Erfahrung gesammelt und auch viele Titel gewonnen. Aber mit dem doch eher biederen Sierra gegen BMW und Mercedes antreten? Hat funktioniert. 1988 wurde Klaus Ludwig Meister in der DTM – auf einem Sierra Cosworth mit gut 320 PS. So viel hat unser Cossie aus der ersten Serie nicht. Aber die 204 Turbo-Pferde waren 1986 schon ein Pfund mehr, als BMW und Mercedes boten. Da ist das Riesen-Tablett auf dem Kofferraumdeckel leicht zu verschmerzen – zumal der Sierra die beiden Kontrahenten leicht versägt. Das gilt jedoch nur in eine Richtung: geradeaus. Dann stürmt der Turbo ungestüm nach vorn, weigert sich aber, flink um die Ecken zu flitzen. Er schiebt lieber nach außen, will mit Nachdruck in die Kurve gezwungen werden.

Frontschürze und breite Seitenteile verwandeln den 3er in einen Sportwagen.

Das lässt sich mit ein wenig Nachhilfe vereinfachen: Lastwechsel. Vor der Kurve kurz gegenlenken, abrupt den Fuß vom Gas, und das Auto dreht sich ein. So lässt sich der Ford schnell durch die Kurven treiben. Was in den Schraubstock-Sitzen von Recaro Riesenspaß macht. Ein Fall für Könner, der Normalfahrer quält sich eher mit dem starken Untersteuern herum. Wirklich genießen lässt sich der Cossie besser auf der Autobahn. Da schnürt er phantastisch voran, saugt jeden Kilometer gierig auf. Das Turboloch unter 2000 Touren spielt plötzlich keine Rolle, eher schon der hohe Spritverbrauch. Denn 20 Liter sind hier kein Problem. Lästiger: die Bass-Trompete unter dem Bodenblech. "Mongus" heißt die Edelstahl-Auspuffanlage, die hier ihr Unwesen treibt. Nicht ab Werk, dafür klingt sie deutlich melodischer als das dünne Original-Endrohr.

Traumcoupés der 70er-Jahre

Der Motor des M3 sieht gierig aus und ist auch technisch eine Dlikatesse.

Auch die 17-Zoll-Räder waren in den 80ern noch kein Thema. Wo der Cossie außen dick aufträgt, hält er sich innen zurück. Leider. Denn die Sierra-Serie wirkt doch arg schütter. Einfacher Kunststoff, grob gefertigt, lieblos zusammengesteckt. Große Spaltmaße, speckige Oberflächen und billige Schalter. Für ein Auto, das damals 48.420 Mark gekostet hat, eine Enttäuschung. Immerhin: Die Sport-Recaros und die knackige Fünfgangschaltung von Borg-Warner erfüllen höchste Sport-Ansprüche.
Fahrzeugdaten Ford Sierra RS Cosworth
Motor Bauart/Zylinder Vierzylinder, Turbo
Ventile/Nockenwellen 4/2
Nockenwellenantrieb Zahnriemen
Hubraum 1994 ccm
kW (PS) bei U/min 150 (204)/6000
Nm bei U/min 276/4500
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
Getriebe Fünfgang, manuell
Antrieb Hinterrad
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 215/40 – 245/35 ZR 17
Radgröße 9,0 – 10,0 x 17“
Verbrauch (Werksangabe) 9,7 l
Tankinhalt/Kraftstoffsorte(Werksangabe) 65 l/S
zulässiges Gesamtgewicht 1700 kg
Kofferraumvolumen 351 l
Außengeräusch 74 dB (A)
Abgas CO2 (berechnet nach Werksverbrauch) 230 g/km
Messwerte
Beschleunigung 0–50/0–100 km/h 2,9/7,0 s
0–130/0–160 km/h 10,8/18,2 s
Elastizität (4. Gang) 60–100 km/h 7,8 s
Bremsweg aus 100 km/h 39,2 m
Leergewicht/Zuladung 1298/402 kg
Gewichtsverteilung vorn/hinten 51/49 %
Wendekreis 12,2/12,2 m
Innengeräusch bei 50/100 km/h 69/74 dB (A)
Testverbrauch – CO2 13,8 l – 327 g/km
Reichweite 470 km
Kosten
Steuern pro Jahr 303 Euro
Versicherung (HPF/100 %) 302 Euro
Werkstattintervalle 10.000 km
Kosten Ölwechsel/Inspektion 180/450 Euro
Zeitwert (Zustand 3, Stand 3/2011) 9000 Euro
Jürgen von Gosen

Jürgen von Gosen

Fazit

Der Sierra Cosworth ist kein echter Sportwagen, er taugt eher für die Langstrecke. Ein unerschütterlicher Geradeauslauf macht ihn zum Autobahn-Brenner. Zum guten Sitz-Komfort passt das weiche Fahrwerk, das bei schneller Kurvenfahrt aber an seine Grenzen stößt. Ein starker Motor allein reicht eben nicht. Auch wenn ihm ein fetter Flügel hilft. Der verhilft dem Ford zu reichlich Bodenhaftung – aber nicht zu Höhenflügen



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Günstige Klassiker-Angebote
Anzeige