Pontiac Bonneville Ambulance

Pontiac Bonneville Ambulance

— 25.01.2011

Kennedys Krankenwagen versteigert

Am 23. Januar 2011 wurde der Krankenwagen versteigert, mit dem John F. Kennedy nach seinem Attentat 1963 von Dallas nach Washington überführt wurde. Der Pontiac Bonneville-Krankenwagen erzielte 132.000 US-Dollar.

Das auf Sammlerfahrzeuge spezialisierte US-Auktionshaus Barrett-Jackson versteigerte am 23. Januar 2011 einen historisch wertvollen Krankenwagen: Mit dem Pontiac Bonneville-Krankenwagen wurde Kennedys Sarg am 22. November 1963 vom Luftwaffenstützpunkt Andrews Air Force in Maryland abgeholt, wo er mit der Präsidentenmaschine aus Dallas eintraf und ins nahe gelegene Bethesda-Krankenhaus gebracht wurde. Später ist der Leichnam Kennedys mit dem Pontiac nach Washington D.C. überführt worden. Der Krankenwagen aus dem Jahr 1963 erzielte 132.000 US-Dollar, umgerechnet rund 96.689 Euro. Das Auktionshaus hatte sich jedoch 1,1 Millionen Euro erhofft. Experten haben Zweifel daran, ob es sich beim versteigerten Fahrzeug um das Original-Kennedy-Auto handelt. Die Pontiac-Ambulanz wurde nur 15-mal gebaut, ein 6375 ccm großer V8 sorgt für Vortrieb. 2010 gewann das Fahrzeug den Gold Award der Military Vehicle Preservation Association National Convention.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.