Käfer-Taxis sterben aus

VW: Käfer-Taxis vor dem Aus

— 14.03.2012

Vochos müssen dran glauben

Die grünen Käfer-Taxis in Mexico-City stehen wegen mangelnder Sicherheit vor dem endgültigen Aus. Damit endet eine Ära, die das Straßenbild der Mega-Metropole lange Jahre prägte.

Wenn Sie einmal in ihrem Leben in einem Käfer-Taxi durch Mexiko-Stadt rollen möchten, sollten Sie sich beeilen: Denn die knallgrünen Transport-Ikonen werden Ende des Jahres 2012 von den Straßen verschwinden. Bereits 2003 hatte die zuständige Behörde der mexikanischen Kapitale beschlossen, aus Sicherheitsgründen zweitürige Taxis durch Viertürer zu ersetzen. Da die Produktion des (stets zweitürigen) Käfers 2003 auslief und 2002 die letzten "Vochos" (so heißt der Käfer in Mexiko) als Taxis in Dienst gestellt wurden, endet ihre Zeit Ende 2012 nach zehn Jahren als billige Personen-Transportlösung.

Lesen Sie auch: Oldies von heute im Vergleich

Immerhin hatte die Verkehrsbehörde den Käfer-Taxis eine Sonderfrist von zwei Jahren eingeräumt, denn eigentlich sollen Taxis in Mexiko-Stadt maximal acht Jahre lang fahren. Die Behörde begründete das Aus damit, dass der Käfer letztendlich ein 74 Jahre altes Auto sei und Fahrer und Passagiere nicht ausreichend schütze. Außerdem wäre es zu schwierig, nach einem Unfall die Insassen von der Rückbank zu bergen. So endet die Ära des Käfers  als Taxi in Mexiko. Zu Hoch-Zeiten im Jahr 2006 waren mehr als 50.000 der 130.000 Taxis in Mexiko-Stadt VW Käfer.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.