VW T2 Kombi "Last Edition"

Brasilien: VW Kombi

Der letzte Bulli

Der "Großvater" der heutigen Modelle von Volkswagen Nutzfahrzeuge geht in den wohlverdienten Ruhestand. Das letzte Modell bekam einen Ehrenplatz im Nutzfahrzeug-Museum in Hannover.
(dpa/jb)Der Bulli ist offiziell Geschichte. Bis zuletzt hatten VW-Mitarbeiter auf eine Ausnahmeregelung für den Transporter gehofft, um eine Fortführung des in Brasilien immer noch sehr populären T2 zu ermöglichen. Der brasilianische Städteminister Aguinaldo Ribeiro sagte, die neuen Regeln (Neuwagen müssen ab 2014 mit ABS und Airbags ausgerüstet sein) dienten dazu, die Sicherheit zu erhöhen. Das Argument, dass durch die Weiterproduktion Arbeitsplätze gesichert würden, sei zwar gerecht. "Aber die Sicherheit und die Leben der Menschen haben keinen Preis."

Nummer 1200 kam vom Zuckerhut nach Niedersachsen

Die "Last Edition" des in Brasilien als Kombi bekannten Bullis rollte bis zum 31. Dezember 2013 vom Band. Den letzten Bulli hat sich, wie beim Mexiko-Käfer, aber Volkswagen selbst gesichert. Nummer 1200 der limitierten letzten Edition in weiß-hellblauer Zweifarblackierung ist am vergangenen Freitag (24. Januar 2014) nach einer langen Seereise in Hannover eingetroffen. Dort erhält der Konzern-Opa einen Ehrenplatz in der Oldtimer-Werkstatt im Nutzfahrzeug-Museum von VW. Ursrprünglich waren nur 600 Modelle für die letzte Auflage geplant – nachdem diese aber schneller ausverkauft als ausgeliefert war, wurde entschieden, die Anzahl zu verdoppeln.

VW T2

Autor: Jonathan Blum

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.