Eine Ur-G-Klasse (W 460), gebaut von 1979 bis 1990, verbindet maximale Offroad-Fähigkeiten, belastbare Technik und Pkw-ähnlichen Restkomfort. Der Rundumblick könnte dank erhöhter Sitzposition und den dünnen Dachsäulen nicht besser sein. Überhaupt geht der Umgang mit dem G-Modell leicht und simpel von der Hand. Der G ist in seinem ganzen Wesen sehr deutsch und sehr Mercedes: perfekt nutzbar, funktionell bis steril gestaltet und teuer!
Hinweis
Mercedes 300 GD bei eBay
In Berlin steht aktuell ein Mercedes 300 GD bei Ebay zum Verkauf. Aktuell steht die Auktion bei 8049 Euro, läuft noch bis 12. Mai 2021. Classic Data bewertet solche Modelle im Zustand 2 mit 28.800 Euro und im Zustand 3 mit 14.900 Euro.

Der 300 GD hat bereits eine H-Zulassung

Die braune G-Klasse wurde im Februar 1986 zum ersten Mal zugelassen und ist bisher 198.000 Kilometer gelaufen. Ihr drei Liter großer Fünfzylinder-Reihendiesel leistet 88 PS. Das rustikale Fahrzeug ist mit Anhängerkupplung ausgestattet und kommt mit Ledersitzen und CD-Radio inklusive Handyfreisprecheinrichtung. Der Mercedes hat aktuell TÜV bis August 2022. Insgesamt macht der Allradler auf den Inserats-Bildern einen gepflegten Eindruck.
Mercedes G 300 D Oldtimer
Der Innenraum ist rätselfrei und abschwaschbar. Die Uhr in der Mittelkonsole war damals aufpreispflichtig.
Die G-Klasse hat aktuell TÜV bis August 2022. Ein Gutachten zur H-Zulassung liegt vor. Das manuelle Getriebe wurde Anfang des Jahres erneuert und kürzlich wurde ein Ölwechsel durchgeführt. Rost an den vorderen Kotflügeln wurde laut Anzeige entfernt. Etwas Flugrost an der hinteren Tür sei aber noch vorhanden. Der Mercedes verfügt über diverse Neuteile, wie die Lichtmaschine und Reifen. Er ist angemeldet und kann Probe gefahren werden.

Der Mercedes W 460 mit Allradantrieb ist die perfekte Zugmaschine

Drei Modellreihen (460, 461 und 463) wurden über fast 40 Jahre gefertigt, teilweise parallel, untereinander ähnlich, aber nur selten gleich. Einige Ersatzteile sind austauschbar, aber das Wissen um die Unterschiede ist essenziell. Nahezu alles, was ein G zum Fortkommen benötigt, liegt im Mercedes-Teileregal zu hausüblich hohen Preisen bereit. Doch auch gebraucht gibt es eine Menge Teile; einige Technik-Komponenten sind sogar mit Pkw- oder Transporter-Bauteilen kompatibel.
Hinweis
Mercedes 300 GD bei eBay
Die G-Klasse ist nicht nur toll im Gelände, sondern auch ein idealer Zugwagen. Als Idealbesetzung innerhalb der bis 1992 gefertigten Baureihe 460 gelten der 230 GE mit 125 PS sowie der hier angebotene 300 GD mit 88 PS in Verbindung mit den langlebigen Schaltgetrieben. Mercedes hat die Baureihe so konstruiert, dass sie lange hält – mit unverwüstlichem Rahmen, einer Karosserie mit wenig Hohlräumen und einer Technik ohne Geheimnisse. Im Alter kämpft er allerdings mit Rost: Am Scheibenrahmen und rund um die Heckleuchten ist Korrosion häufig bis garantiert, ebenso an der hinteren Federbein- sowie der vorderen Karosserieaufnahme des ansonsten soliden Kastenrahmens.
 
Mercedes G 300 D Oldtimer
Mechanisch gilt der W 460 als sehr robust. Seit über 40 Jahren läuft der G auf unseren Straßen.

Beim Nachfolger W 463 sorgt die Elektronik immer wieder für Ärger. Da sind die Ur-G die problemlosere Wahl, aber auch die deutlich rauere. Zudem verfügen sie noch nicht über den Sicherheitssstandard der späteren Baureihe. Große Vorsicht ist bei einem haren Vorleben geboten: Dauereinsätze auf Baustellen oder Expeditionen nagen auch an der robusten Technik. Die Kosten für Unterhalt und Ersatzteile eines solchen Geländewagens sind sowieso nicht zu unterschätzen (zum Kfz-Versicherungsvergleich).