Der Mercedes SEC gilt als Nonplusultra! Bei der Präsentation auf der IAA im Jahr 1981 war die Coupé-Version des W 126 schlichtweg eine Sensation. Modernste Technik in einem von Bruno Sacco gezeichneten Karosserie-Kleid und unter der Haube ausschließlich V8-Motoren, weil Sechszylinder nicht mondän genug waren für das Luxus-Coupé. Und auch heute noch beeindruckt der zwischen 1981 und 1991 angebotene C 126 mit seiner schieren Präsenz. Der Mercedes-Spezialist Mechatronik hat aktuell einen ganz besonderen 560 SEC im Neuwagenzustand im Angebot!
OBD-Adapter
Carly-Adapter und Carly-App

Jetzt den Carly-Adapter bestellen und mit Rabattcode AUTOBILD 15 % sparen!

Fehlerdiagnose, Codierung und Gebrauchtwagen-Check: Mit dem OBD-Adapter für Android und iOS holst du dir die Kontrolle über dein Auto zurück!

In Kooperation mit

Carly-Logo

Für viele Mercedes-Fans ist der SEC (steht für S-Klasse-Einspritzmotor-Coupé) bis heute der eleganteste Entwurf der Design-Legende Bruno Sacco und auch der Schöpfer selbst ist immer noch angetan vom C 126. Egal ob erste Serie (1981 bis 1985) oder zweite Serie (1985 bis 1991): Die Proportionen des knapp fünf Meter langen Coupé sind einfach perfekt. Im Serienzustand ist der SEC schnörkellos und elegant. Die fehlende B-Säule war bis zur Einstellung des S-Klasse Coupé (C 217) ein nicht wegzudenkendes Merkmal großer Mercedes-Coupé.
Mercedes W126 560 SEC
Zeitlose Eleganz: Im Profil ist die schnörkellose Linienführung des 4,94 Meter langen Coupé besonders gut zu erkennen.

Mercedes C 126 ausschließlich mit V8

Um deutlich zu machen, dass der C 126 oberhalb der Limousine angesiedelt war, wurde das Coupé von Beginn an ausschließlich mit V8-Motoren angeboten. Zu Beginn als 380 SEC (M 116) mit 204 PS und als 500 SEC (M 117) mit 231 PS und ab 1985 dann als 420 SEC (M 116) sowie 500 SEC (M 117) und als Topmodell 560 SEC (M 117).

Nur 7390 Kilometer in über 30 Jahren

Ein ganz besonderer Mercedes 560 SEC wird aktuell in Pleidelsheim angeboten. Mechatronik hat einen C 126 aus dem letzten Baujahr aufgespürt, der in über 30 Jahren gerade mal 7390 Kilometer gefahren wurde. Zur Historie des Luxus-Coupés gibt es nicht ganz so viele Informationen, doch es scheint, als handele es sich bei dem SEC um ein Japan-Modell. Außerdem ist bekannt, dass der große Benz zwar 1991 ausgeliefert, jedoch erst im August 1992 erstzugelassen wurde.
Mercedes W126 560 SEC
Ein Uhrwerk: Der 5547 ccm große V8 (M 117) leistete ab September 1987 299 PS (mit Kat 279 PS). Zuvor waren es 272 PS (mit Kat 242 PS).

In den nächsten knapp 30 Jahren wurde der SEC in der klassischen Farbe "Blauschwarz Metallic (199)" so gut wie gar nicht bewegt. Bei allen drei Vorbesitzern scheint es sich um Sammler gehandelt zu haben, die das Auto lieber bewundert haben als es zu fahren, sodass der analoge Tacho heute nur 7390 Kilometer anzeigt. Wenig überraschend präsentiert sich der unfallfreie SEC dadurch in einem Neuwagen ähnlichen Zustand ohne Beschädigungen oder Gebrauchsspuren. Auch der Innenraum mit schwarzer Lederausstattung und Extras wie Klimaautomatik und Sitzheizung sieht aus als wäre er unbenutzt. Der C 126 steht sogar noch auf den originalen Reifen aus dem Jahr 1991.
Mercedes W126 560 SEC
Leder und Holz im kaum benutzten Innenraum. Bei vielen 560 SEC wird von Vollausstattung gesprochen, die wenigsten Exemplare haben sie.

Aufgrund des extrem guten Allgemeinzustands ist davon auszugehen, dass dieser 126er keine Probleme mit den neuralgischen Roststellen an den Wagenheberaufnahmen oder dem Heckscheibenrahmen hat. Zudem wird das Coupé mit dem 5,5-Liter großen V8 mit 279 PS (Kat) mit einem frischen Service und neuem TÜV ausgeliefert.

Günstig ist dieses Vergnügen allerdings nicht. Während die günstigsten 560 SEC mit um die 200.000 Kilometer auf dem Buckel bei etwas unter 20.000 Euro beginnen, kostet dieses Exemplar mehr. Deutlich mehr. Mechatronik möchte 138.500 Euro für den in diesem Zustand vermutlich einzigartigen 560 SEC haben. Zum Vergleich: Im Jahr 1987 betrug der Basis-Neupreis des 560 SEC 146.490 Mark.