Ford Mustang Mach 1 UNKL von Ringbrothers

Boss-Mustang protzt mit 8,5-Liter-V8

Eines der spektakulärsten Tuningfahrzeuge auf der SEMA 2019 war der Mustang Mach 1 UNKL von den "Ringbrothers". Ein Muscle-Car mit über 700 PS!
Die "Ringbrothers" sind Tunern auf der ganzen Welt ein Begriff, sie stehen für grandiose Umbauten von US-Cars mit scharfer Optik und massig Leistung! Auf der SEMA-Motorshow in Las Vegas stellten die Brüder aus Wisconsin (USA) einen aufgemotzten Ford Mustang Mach 1 vor – den UNKL. Mit dem Namen wollten die Erbauer ein Familienmitglied ehren, das sie inspirierte. So unspektakulär der Name, so spektakulär das Auto: Unter der Haube des 1969 gebauten Mach 1 sitzt nun ein 8,5 Liter großer Big-Block-V8, passend bezeichnet als "Boss"-Motor. Leistung: satte 710 PS!

Satter V8-Sound ohne Endrohre

Auch von hinten sieht der Mustang einfach cool aus. Fette Räder, matte Badges – der Look passt einfach!

Der Big Block ist an ein Sechsgang-Tremec-Getriebe gekoppelt. Die Kraft gelangt über eine speziell angefertigte Carbon-Antriebswelle an die Hinterräder. Eine Edelstahl-Sportauspuffanlage produziert herrlichen V8-Sound, dicke Endrohre sind allerdings nicht zu sehen. Die Fahreigenschaften sind laut den Ringbrothers eines modernen Sportwagens würdig. Neben einem Quadra-Link-Federungssystem wurde ein individuell einstellbares Ride-Tech-Gewindefahrwerk verbaut, das neben einer besseren Straßenlage auch eine erhebliche Tieferlegung ermöglicht. Für ein sicheres Gefühl soll die Renn-Bremsanlage von Baer sorgen, die mit den gelb lackierten Sechskolben-Bremssätteln auch optisch einiges hermacht. Der Power-Ford steht auf geschmiedeten 20-Zoll-Rädern von HRE, die in stylischem Mattschwarz glänzen. Auf den Alus sitzen Michelin-Reifen vom Typ Pilot Sport 4S.

Carbon außen, Kippschalter innen

Klassisch: Die roten Kippschalter sind das absolute Highlight im Mustang-Cockpit!

Die komplett restaurierte Karosserie des Mach 1 glänzt wie neu. Lackiert in "Big Boss Blue", mit grauen und schwarzen Akzenten, wirkt der Tuning-Mustang viel aggressiver und bulliger als das Original – was neben der Verbreiterung um einige Zentimeter auch am neuen Carbon-Spoiler und dem großen Lufteinlass auf der Motorhaube liegt. In den Kühlergrill platzierten die Ringbrothers zudem zwei gelbe Zusatzleuchten, die das Retrodesign des UNKL abrunden. Auch im Innenraum legten die Tuning-Brüder Hand an, sie modernisierten das Interieur und verpasstem dem Mustang ein neues Armaturenbrett, Recaro-Sitze, ein Sportlenkrad, einen Flachbildschirm sowie stylische Kippschalter für Zündung, Licht oder Scheibenwischer. Ein rundum spektakuläres Auto, das es nur einmal gibt. Denn obwohl der getunte V8-Ford bei der SEMA für Begeisterung sorgte und sogar den "Best of Show Heritage Award" abräumte, ist keine Serienproduktion geplant.

Autor:

Stichworte:

V8 US Cars

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.