80er Limousinen im Vergleichstest

Mercdes 280 E (W 123), Audi 200 und BMW 528i im Oldtimer-Test

80er-Jahre-Limousinen mit viel Dampf!

Mit dem Topmodell 200 5T wilderte Audi ab Anfang der 80er in der gehobenen Mittelklasse. Mercedes 280 E und BMW 528i waren seine Konkurrenten. So fahren sich die Power-Limos heute!
Internationale Krisen, Wirtschaftsflaute, Kampf f├╝r mehr Umweltschutz: Anfang der 80er befindet sich die Welt im Wandel, auch die Autowelt: Platzhirsch Mercedes muss sich in der gehobenen Mittelklasse gegen ehrgeizige Konkurrenz aus M├╝nchen und Ingolstadt zur Wehr setzt. Wir haben die alten Erzrivalen deshalb noch mal getestet: Mercedes 280 E (W 123), Audi 200 5T (Typ 43) und BMW 528i (E12) im Kampf der Konzepte.

Der Mercedes 280 E ist ein souver├Ąner Reisebegleiter

Mercedes 280 E (W 123): Die Breitband-Scheinwerfer waren bis Herbst 1982 den 280ern vorbehalten.

Unser Mercedes 280 E war die gr├Â├čte Ausbaustufe der W 123-Baureihe und rollte im April 1984 vom Band, anderthalb Jahre vor dem Produktionsende der bis dahin erfolgreichsten Mercedes-Baureihe. Gerade ihre Unauff├Ąlligkeit l├Ąsst die Topversion heute beruhigend wirken. Der famose Reihensechszylinder mit 185 PS klingt kernig und h├Ąngt gut am Gas bis zur H├Âchstgeschwindigkeit von 195 km/h. Die ausgereifte Vierstufenautomatik (Sonderausstattung) ├╝berzeugt mit perfekten Kraftschl├╝ssen und bissigem Ansprechverhalten. Der W 123 ist ein Auto wie aus einem Guss. In ihm f├╝hlt man sich sicher wie in einem Safe, nachdem die Keilzapfenschl├Âsser der T├╝ren zugeschnappt sind. Material- und Verarbeitungsqualit├Ąt sind ├╝ber jeden Zweifel erhaben. Allen Klischees zum Trotz ist auch ein Mercedes W 123 nicht f├╝r die Ewigkeit gebaut. Rost findet sich fast immer am ├ťbergang der Bugsch├╝rze zu den Kotfl├╝geln. Auch sonst l├Ąsst die Substanz oft zu w├╝nschen ├╝brig. Obwohl die Topversion 280 E im Vergleich zu Konkurrenten wie BMW 528i oder Audi 200 5T mit 38.760 Mark im Jahr 1984 ein kleines Verm├Âgen kostete, betrug die Lieferzeit bis zu drei Jahren. Heute kostet ein 280 E (185 PS) 12.000 Euro im Zustand 2 und 7800 Euro im Zustand 3.

Enormer Fahrspa├č im BMW 528i

Der BMW 528i ist trotz pl├╝schiger Sitze ein Fahrerauto und kein rollendes Wohnzimmer.

Die von Paul Bracq gezeichnete Nachfolgebaureihe der "Neuen Klasse" 528i (E12) l├Ąutete bei BMW die ├ära der Bezeichnungen nach Ziffern ein. Dass die Limousinen extrem fahraktiv sind, ist Fluch und Segen zugleich. Fluch, weil viele verheizt wurden. Segen, weil der Fahrspa├č in guten Exemplaren enorm ist. Als der 2,8-Liter-Reihensechszylinder (M30) mit einer oben liegenden Nockenwelle und moderner Bosch L-Jetronic 1977 im BMW 5er deb├╝tierte, leistete er 176 PS. Schon 1978 erstarkte er auf 184 ÔÇô was n├Âtig war, um mit dem 280 E mitzuhalten. Z├╝nftige 208 km/h l├Ąuft der BMW. Sein Sechszylinder dreht turbinenartig hoch und kauft dem Mercedes in puncto Sound den Schneid ab. Wie es sich f├╝r ein sportliches Auto geh├Ârt, bei├čen die Bremsen beim BMW kr├Ąftig zu. Knapp 50 Meter braucht er, um aus 100 km/h zum Stehen zu kommen. Allerdings ist der Pedaldruck schlecht dosierbar. Der BMW wirkt aufgrund seiner riesigen Fensterfl├Ąchen sehr luftig. Rostbedingt haben nicht allzu viele ├╝berlebt. Innenkotfl├╝gel, Federbeindome, A-S├Ąulen, T├╝runterkanten, Schweller, Heckblech: Es gibt kaum Bereiche, die vor Korrosion gefeit sind. Ein BMW 528i (E12) mit 184 PS kostet 16.700 Euro im Zustand 2 und 9300 Euro im Zustand 3.

Der Turbolader macht dem Audi 200 5T Beine

Vorsprung durch Technik eim Audi 200 5T: F├╝nfzylinder-Turbomotor mit 170 PS und Vorderradantrieb.

Der erste Versuch von Audi, einen Fu├č in die T├╝r des Auto-Oberhauses zu bekommen, ist historisch ein Meilenstein. Doppelscheinwerfer und eine fette Frontsch├╝rze sorgen beim Audi 200 5T f├╝r das n├Âtige ├ťberholprestige. Innen gibt sich der Empork├Âmmling aus Ingolstadt betont modern: mit Ladedruckanzeige, giftgr├╝n im Stil fr├╝her PCs funkelnder Digitaluhr, Rahmenkopfst├╝tzen und pl├╝schigen Bez├╝gen, sogar am Dachhimmel. Im Vergleich zu Mercedes- und BMW-Fahrern mussten seine Fahrer auch ein paar Verarbeitungsm├Ąngel hinnehmen. Zeitgen├Âssische Tester schm├Ąhten den Audi gern als "Plastikbomber". Der von der Werbung beschworene Vorsprung durch Technik verbirgt sich unterm Blech: F├╝nfzylinder-Turbomotor mit 170 PS, Vorderradantrieb und per Zahnriemen angetriebene Nockenwelle. Der F├╝nfzylinder dreht spielerisch hoch und harmoniert ├╝berraschend gut mit der altmodischen Dreistufenautomatik. Doch das g├Ąnsehautverd├Ąchtige Turbozischen in Kombination mit dem wummernden F├╝nfzylinder-Sound kann nicht dar├╝ber hinwegt├Ąuschen, dass der gro├če Audi am unwilligsten durch die Pylonengasse wedelt. Im Gegenzug punktet er mit guter Beschleunigung und Elastizit├Ąt dank des ab 3000/min einsetzenden Turboschubs sowie mit guten Bremswerten. Ein Audi 200 5T mit 170 PS kostet heute 14.500 Euro im Zustand 2 und 8900 Euro im Zustand 3.
AUTO BILD-Testsieger bei Amazon

Dashcam: Nextbase 422 GW

Testsieger

Preis: 189,00 Euro

Drehmomentschl├╝ssel: Hazet 5122-3 CT

Testsieger

Preis: 135,12 Euro

DAB-Adapter: Albrecht DR 56+

Test- und Preis-Leistungs-Sieger

Preis: 82,57 Euro

Felgenreiniger: Dr. Wack P21S High End

Testsieger

Preis: 20,40 Euro

Poliermaschine: Kunzer 7PM05

Testsieger

Preis: 139,95 Euro

Hier geht's zu allen Testsiegern 2019

80er Limousinen im Vergleichstest

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen g├╝nstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.