Opel Manta B: Filmauto aus "Manta, Manta"

Opel Manta B: Filmauto aus "Manta, Manta"

Dem Bertie sein Manta: Klassiker des Tages

Ein getunter Opel Manta B fuhr 1991 im Film "Manta, Manta" über die Leinwand. Am Steuer: Til Schweiger – in seiner ersten großen Kino-Rolle.
Til Schweiger begann Anfang der 1990er-Jahre seine Filmkarriere im Opel Manta B. Mit dem Sportcoupé fuhr der heutige Hollywood- und Tatort-Star in seiner ersten großen Kinorolle als Bertie in der Komödie "Manta, Manta" über die Leinwand. Drei Manta B mit Mattig-Breitbau wurden für den Film aufgebaut, zwei davon gibt es noch heute.

Erst peinlich, dann kultig

Dicke Backen: Aus der Vogel-Perspektive sind die Dimensionen des Mattig-Breitbaus gut zu sehen.

Das Auto, das für die meisten Fahrszenen im Film benutzt wurde, hat den kompletten Mattig-Kit. Dazu gehören Frontspoiler, Heckflügel, Kotflügel, Türaufsätze, hintere Seitenleisten, Heckschürze und Heckblende. Die rote Domstrebe unter der Haube, die Hosenträgergurte und die Tachofolien runden das schrille Paket ab. Vorne rollt der Film-Manta auf 285er-Reifen, hinten sind es sogar 345er-Schlappen. Der krasse Opel holt dank einer scharfen Nockenwelle rund 135 PS statt der serienmäßigen 115 PS aus seinem Zweiliter-Vierzylinder. Eine Lexmaul-Sportauspuffanlage sorgt für den passenden Sound. Der bewegt sich zwischen unruhig knurrend im Leerlauf und kernig röhrend ab 3000 Touren. Und der einzigartige Opel fährt sich solider als gedacht.

Erst fürchterlich peinlich, heute kultig

Gewöhnungsbedürftig: Die wilde Lackierung des Film-Manta ist längst Kult. 

Als der Film "Manta, Manta" 1992 in die Kinos kam, wurde der Opel Manta B schon nicht mehr gebaut. Doch die Klischees über Manta-Fahrer und ihre idealtypisch blonden Begleitungen waren in aller Munde. Mit ihnen spielt der von Bernd Eichinger co-produzierte Streifen mit Leidenschaft. Die Geschichte ist schnell erzählt: Bertie (Til Schweiger) lässt sich mit seinem Breitbau-Manta auf ein Rennen gegen einen Mercedes 190 E 2.3-16 ein und setzt dafür seine Ersparnisse und dazu die seiner Freundin Uschi (Tina Ruland) ein. Zahlreiche skurrile Verwirrungen führen dazu, dass Bertie nicht fahren kann, weil er Vater wird. Stattdessen greift Freund Klausi (Michael Kessler) ins Lenkrad. Weil Bertie seinem Manta einen "geliehenen" Rennmotor spendiert hat, hält der Opel mit dem Daimler mit. Den Ausschlag für den Ausgang des Rennens gibt am Ende aber Helmut (Uwe Fellensiek). Er kreuzt die Strecke der beiden Kontrahenten mit seinem Ferrari. Daraufhin springt der Daimler vom Ferrari wie von einer Schanze ab und bleibt beschädigt liegen. Neben ganz viel Zeitkolorit glänzt "Manta, Manta" mit seiner deutlich erkennbaren Liebeserklärung ans Ruhrgebiet. Empfehlung: unbedingt sehenswert! Und über einen zweiten Teil wird dem Vernehmen nach fast 30 Jahre nach dem Erscheinen von "Manta, Manta" gerade gesprochen. Hier finden Sie schöne Opel Manta.
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.