50 Jahre 917: Das sind die schärfsten Renn-917

Porsche 917: 50 Jahre

Die schärfsten Porsche 917

Der Porsche 917 ist einer der berühmtesten Rennwagen aller Zeiten. 2019 feiert er 50. Geburtstag – AUTO BILD KLASSIK stellt die schärfsten Modelle vor.
Mit dem 917 feiert 2019 einer der berühmtesten Porsche seinen fünfzigsten Geburtstag. Der 917 bescherte Porsche 19 Gesamtsiege bei den 24 Stunden von Le Mans und fuhr in den 70er-Jahren nicht zuletzt dank seines Auftritts im Steve-McQueen-Streifen "Le Mans" ins Gedächtnis vieler Renn-Fans weltweit. Für gewaltigen (und mitunter gefährlichen) Vortrieb sorgte ein luftgekühlter Zwölfzylinder mit zunächst 4,5 Litern Hubraum und 520 PS. Drei Karosserien gab es: Kurzheck, Langheck und Spyder.

Erster Sieg in Le Mans 1970

Der rote Porsche 917 mit der Startnummer 23 gewann 1970 das 24-Stunden-Rennen von Le Mans.

Nachdem man am problematischen Fahrverhalten der Urversionen einiges verbessert hatte, schafften Hans Hermann und Richard Attwood 1970 mit einem rot-weißen Kurzheck den ersten Gesamtsieg für Porsche in Le Mans. Ein Jahr später sorgten die Zuffenhauser für Aufsehen, als der "Trüffeljäger" an den Start ging. Der wahlweise auch "Sau" oder "dicke Berta" genannte 917 war eine Kombination aus Kurz- und Langheck. Mit einer verbreiterten Karosse und einer Lackierung in Rosa inklusive aufgezeichneter Fleischpartien von Porsche-Designer Anatole Lapin.

Gebrauchtwagensuche: Porsche 911

Große Erfolge in der amerikanischen CanAm-Serie

Dieser offene 917 gehört als 917/30 zur letzten und stärksten Variante des Renn-Porsche.

Besonders erfolgreich war der Porsche 917 auch in der amerikanischen CanAm-Serie. Für das Baujahr 1973 verbesserten Mark Donohue und Ingenieur Helmut Fiegl den Wagen noch einmal. Dank Hubraumvergrößerung auf 5,4 Liter lieferte das Aggregat des 917/30 nun 1100 PS. Laut zeitgenössischen Berichten sollen mit 2,24 bar Ladedruck sogar 1570 PS möglich gewesen sein. Das macht den Motor zur stärksten bis heute in einem Rundstreckenrennen eingesetzten Maschine. Bis zu 413 km/h schnell fuhr der offene 917 so. Der Verbrauch lag bei bis zu 97 Liter (!) auf hundert Kilometern.

50 Jahre 917: Das sind die schärfsten Renn-917

50 Jahre Porsche 91750 Jahre Porsche 91750 Jahre Porsche 917

Sonderausstellung im Porsche-Museum

Vom 15. bis 19. September 2019 zeigt Porsche in der Sonderausstellung "Colours of Speed" im Porsche-Museum zehn 917. Darunter wird sich nach Porsche-Angaben ein ganz besonderes Exemplar befinden: der erste jemals gebaute 917. Die Museumswerkstatt hat den Wagen aus dem Jahr 1969 aufwendig restauriert. In der Galerie stellt AUTO BILD KLASSIK die schärfsten Porsche 917 vor.
Porsche 917 bei Amazon

Porsche 917: Archiv und Werkverzeichnis 1968 – 1975

Carrera 1:32 Digital J.W. Automotive Engineering, No.1

Carrera 1:24 Digital J. W. Automotive Engineering, No.6

Carrera 1:32 Digital Salzburg No.23

Carrera 1:24 Digital Gesipa Racing Team, No.54

Carrera 1:32 Digital No.16 Sebring 1970

Carrera 1:24 Digital Martini und Rossi Racing Team, No.3

Carrera 1:24 Digital Martini International No.35

Carrera 1:32 Digital Martini International No.2

Carrera 1:24 Digital Team Auto Usdau No.10

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.