Bilder Rost-Karmann-Ghia

VW Karmann-Ghia: Rost-Cabrio

Unglaublich, aber der fährt noch!

Dieser VW Karmann-Ghia bietet einen schaurig-schönen Anblick und steht kurz vor dem Rostkollaps – trotzdem fährt das Cabrio noch.
Läuft bei ihm: Wenige Tage vor dem Concours d'Lemons im Rahmen der Monterey Car Week ist der Motor des VW Karmann-Ghia zum ersten Mal in diesem Jahrtausend wieder gestartet worden. Kaum zu glauben, aber wahr: Der Besitzer ist mit der Rostleiche sogar noch auf eigener Achse zum Anti-Schönheitswettbewerb Concours d'Lemons angereist.

Für Oldtimer-Liebhaber ein Bild des Grauens

Geht's schlimmer? Auch der Innenraum befindet sich in einem katastrophalen Zustand.

Gummibänder halten die halb weggerostete Stoßstange, an der Front fehlen große Blechpartie, und Rostlöcher durchziehen die Karosserie. Für Oldtimer-Liebhaber ein Bild des Grauens. Der Besitzer genießt dagegen sichtlich die Aufmerksamkeit der Zuschauer. Stolz verkündet er, dass das Dach sogar bis zur Hälfte zugeklappt werden kann. Wie es dazu kam, dass das luftgekühlte Cabrio derart unrettbar verfallen ist, konnte oder wollte der Besitzer nicht verraten. Man könnte meinen, der Wagen hat ein Bad im Pazifik genommen. 

Als Tank dient ein Ölkanister

Im Innenraum nimmt das Fiasko seinen Lauf. Die Sitze verwohnt, das Lenkrad sparkig. Im rostigen Fußraum ist roter Lack zu erkennen – die ursprüngliche Farbe des Autos. Die findet sich in kleinen Dosierungen auch im Motorraum. Ersatzteile gibt es nur da, wo es absolut notwendig war, die Technik zu ersetzen. Mit dem kleinen, improvisierten Tank in Form eines Ölkanisters schafft es der Karmann-Ghia mindestens noch zwei Meilen weit, gibt der Besitzer lachend zu bedenken. Aber nur, wenn die Karosse nicht vorher zusammenbricht.
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.