Opel Senator

125 Jahre Opel

— 16.03.2011

Blitzartiges Jubiläum

AUTO BILD-Archiv-Artikel 20/1987: Bei Opel wird gefeiert. Das Unternehmen wird in diesen Wochen 125 Jahre alt. Es begann mit einer Nähmaschine, im Jubiläumsjahr wird der neue Senator präsentiert.

Der neue Opel Senator ist im Prinzip ein Omega – nur ein bisschen erwachsener, mit mehr Luxus. 15,8 Zentimeter länger, 5 cm höher, 1 cm weniger in der Breite. Die Karosserieform wirkt gefälliger, mit runden Radausschnitten hinten (Omega eckig) und zwei großen hinteren Dreiecks-Seitenfenstern. Das ist besser gelöst als beim Omega mit seinen "Käseecken" hinten. Nur vorn tanzt der Senator etwas aus der modernen Windkanal-Reihe. Wo die Konkurrenz (auch der Omega) auf einen glatten Bug mit schmalem Kühlluft-Einlass setzt, trägt der Senator stolz einen herkömmlichen Kühlergrill.

Das Original: Der Artikel von 1987 als kostenloser Download

An dieses Gesicht wird man sich erst gewöhnen müssen. So sieht der Senator des Jubiläumsjahres aus wie eine Mischung aus alt und neu: vorne RO 80, hinten Audi 100. Die Verwandtschaft zum Omega steckt unter dem Blech: gleiche Bodengruppe, gleiches Fahrwerk, nur mit anderer Abstimmung. So sind die Platzverhältnisse fast gleich. Vorn gibt’s 3 cm mehr Kopffreiheit, hinten 11 cm. Und in der Schulterbreite übertrumpft der Senator seinen kleineren Bruder nur vorn: 2 cm mehr. Die übrigen Eckdaten: rund 200 Kilo schwerer als der Zweiliter-Omega, mit 535 Kilo Zuladung schleppt er 20 Kilo mehr weg.

Überblick: Hier geht es zu AUTO BILD KLASSIK

Und der Kofferraum schluckt 10 Liter mehr (530l). Das neue Opel-Spitzenmodell, das den seit 1979 gebauten alten Senator ablöst, wird in zwei Ausstattungsvarianten geliefert: als Grundversion und CD-Variante. In beiden steckt der Dreiliter-Sechszylindermotor aus dem alten Senator (auch im Omega 3000), mit 156 Kat-PS. Wer will, kann den Senator auch ohne geregelten Katalysator mit 177 PS ordern. Das Fahrwerk hat bereits im Omega bewiesen, dass es zum Besten zählt, was bei heckgetriebenen Autos heute machbar ist: mit hohen Sicherheitsreserven. Für den Senator hat Opel noch was drauf gelegt: eine elektronische Fahrwerksregelung.

Weiterlesen: Der Artikel von 1987 als kostenloser Download

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.