Skoda Octavia Nr. 1

Skoda Octavia Skoda Octavia Skoda Octavia

50 Jahre Skoda Octavia

— 20.03.2009

Ein Typ für alle Fälle

Bei Skoda wird 2009 gefeiert. Dank Abwrackprämie floriert der Neuwagenabsatz. Dazu kommt der 50. Geburtstag des Skoda Octavia. Bereits 1959 lief der erste Octavia im tschechischen Mladá Boleslav vom Band. Eine Familiengeschichte.

Vor kurzem ist mir ein "Motorjahr" von 1961 auf den Schreibtisch geflattert. Das "Motorjahr" ist ein Buch, das in der DDR regelmäßig erschien und über die neuesten Autos berichtete. Und siehe da, ein Wolfgang Roediger hat 1961 für das Motorjahr den aktuellen Skoda Octavia Probe gefahren, einen Octavia Super. Die zweitürige Limousine hatte 1221 ccm Hubraum und ganze 48 PS. Der erste Octavia ist heute selten. Kein Wunder also, dass ich einst einen auf der Techno Classica gesehen und erstmal gar nicht als Skoda erkannt habe. Wolfgang Roediger war ebenfalls angenehm überrascht von den Qualitäten des Tschechen "Octavia". Vergleichsweise kompakt, aber innen sehr geräumig käme der Wagen daher, schreibt er sinngemäß. Ein unaufgeregtes, sachliches Auto, angenehm anzuschauen und genau mit dem ausgestattet, was ein Auto braucht.

Der Skoda Octavia wird 50 Jahre

Unaufgeregt, sachlich, angenehm anzuschauen und genau mit dem ausgestattet, was ein Auto braucht: der Skoda Octavia.

Es klappert nichts an der Karosserie, das fällt ihm sofort auf. Der Kofferraum ist geräumig und fasst eine Menge Gepäck. Der Motor verfügt laut Roediger dank Viertakter über eine ausgewogene Leistungsentfaltung, die gut mit dem Vierganggetriebe harmoniert. Das Fahrwerk mit der neuen Vorderachse mache nicht nur komfortables Reisen, sondern vor allem schnelles Fahren völlig problemlos möglich. Schnell gefahrene Bergstraßen seien die absolute Stärke des Skoda Octavia Super. Deshalb empfiehlt ihn Roediger besonders sportlichen Fahrern.

Ein Kombi, ein Jeep aus Neuseeland und die Rallye Monte Carlo

Esko Keinänen gewann 1961 in einem Octavia die 1,3-Liter Klasse bei der Rallye Monte Carlo.

1959 lief der erste Octavia – eigentlich bloß ein technisch verbesserter Skoda 440 – im tschechischen Mladá Boleslav vom Band. Der Viersitzer hatte als Neuerung eine Vorderachse mit Einzelradaufhängung bekommen und das, was wir heute Facelift nennen. Für den Export musste ein international verständlicher Name her. Und weil er der achte der Kontruktionsreihe war, die mit dem Skoda Popular 420 1934 begonnen hatte, nannten die Erbauer ihren neuen "Octavia". Der entwickelte sich zum Bestseller. Bis 1964 verkaufte er sich weit über 300.000 Mal. Die Kombiversion kam 1961 und war dank der zweigeteilten Heckklappe äußerst beliebt. So beliebt, dass der Octavia Combi sogar sieben Jahre länger gebaut wurde als die Limousine. Im gleichen Werk wie der Kombi entstand auch der 2+2-sitzige Skoda Felicia. Der baute auf dem Chassis des Octavia auf und war sowohl als Coupé als auch als Cabriolet zu haben. Der Octavia diente sogar als Basis für den ab Mitte der 1960er Jahre in Neuseeland gebauten Jeep Trekka. Mehrfach gewannen in den 1960er Jahren Teams auf Skoda Octavia die 1,3-Liter Klasse der Monte Carlo. 1961 gelang es dem Finnen Esko Keinänen, mit seinem Octavia neben dem Klassensieg auch den sechsten Platz im Gesamtklassement herauszufahren.

2009 steht bei Skoda alles im Zeichen der Geburtstagsfeier. Matthias Kahle und Peter Göbel haben den Anfang gemacht. Sie gewannen am 15. Februar 2009 im Skoda Octavia TS (Baujahr 1961) die 15. AvD-Histo-Monte und verteidigten damit ihren Vorjahreserfolg bei der Winterrallye für Oldtimer. Die Histo-Monte ist eine anspruchsvolle Prüfung über 2000 Kilometer durch die französischen Seealpen, die den Spuren der Rallye Monte Carlo von früher folgt. Malte Raddatz und Bernhard Dorn belegten bei der 15. Auflage der AvD-Histo-Monte im Skoda Octavia Combi (Baujahr 1961) den fünften Platz in der Klasse, Peter und Andrea Sudeck kamen in ihrem Octavia (Baujahr 1963) auf den siebten Rang. Auf der Techno Classica 2009 in Essen wird der Geburtstag des Octavia am Stand von Skoda gefeiert. Der Siegerwagen der Histo-Monte wird auch dort sein. Vom 20. bis 22. August 2009 nehmen mehrere Octavia an der Hamburg-Berlin Klassik 2009 von AUTO BILD teil.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.