Baillon-Auktion der Superlative

Sammlung Baillon in grellem Licht

Baillon-Scheunenfunde: Auktion der Superlative

— 09.02.2015

Delon-Ferrari bringt 14,2 Millionen

Auf der Baillon-Auktion schnappten die Bieter über. Viele der Scheunenfunde gingen für aberwitzige Summen weg, allein der Delon-Ferrari für über 14 Millionen.

Das gelbe Licht macht's nicht besser: Der Talbot Lago T26 Grand Sport ist richtig fertig.

Der Medienrummel war enorm, das Ergebnis übertraf alle Erwartungen: Bei der Auktion der 59 Oldtimer der Sammlung Baillon, dem spektakulären Scheunenfund aus dem Städtchen Echiré im westfranzösischen Departement Deux-Sèvres, gingen in Paris Abermillionen Euro über den Tisch. Der bemitleidenswerte Zustand der allermeisten Fahrzeuge schreckte die Bieter nicht ab. Sie schoben alle Bedenken beiseite. Alle Erwartungen toppte der Ferrari 250 California aus dem einstigen Besitz des Schauspielers Alain Delon: Er setzte den gleißenden Schlusspunkt der Auktion und erzielte nach einem spannenden Bietergefecht 14,2 Millionen Euro. Dazu kamen noch Nebenkosten wie Gebühren für Artcurial und Mehrwertsteuer, wodurch der Verkaufspreis des Gefährts auf 16,3 Millionen Euro summiert. Delon war über den Rummel um seine Person ungehalten und verwies darauf, er habe das Auto nur zwei Jahre besessen, und das sei schon 50 Jahre her. Aber nur wenige Autos der Artcurial-Auktion sind so gut erhalten wie der seltene Ferrari oder der Maserati A6G Gran Sport mit Frua-Karosserie, dem zweiten Highlight der Auktion, das immerhin 1,72 Millionen Euro (netto) erlöste.

Bilder: Scheunenfund der Superlative

Talbot Lago T26 Grand Sport mit Unfallschaden, er brachte 1,45 Millionen Euro..

So hoch diese Summen auch sein mögen, immerhin gab es dafür fahrfähige Autos. Aberwitzig aber erscheinen die Erlöse, die echte Schrottautos erzielten. Denn auch hier gingen Hunderttausende von Euros weg, beispielsweise für ein Delahaye-Cabrio für 360.000 Euro, einen Bugatti Typ 57 für 250.000 Euro, oder ein Talbot Lago T26 Cabrio aus dem Besitz des ägyptischen Königs Faruk für 625.000 Euro (alle Preise ohne Nebenkosten). Den Vogel aber schoss ein Talbot Lago T26 Grand Sport SWB ab, mit massivem Unfallschaden am Heck und eingedrücktem Dach. Der Hammer fiel bei irren 1,45 Millionen Euro!

Bieter ohne Halt

Er brachte 75.000 Euro: ein Porsche 356 SC Coupé von 1963 in Emailblau.

Die entfesselten Bieter lockte offenbar die Ansammlung der klangvollen Luxusmarken: Lagonda, Delage, Panhard-Levassor, ein früher Audi, ein Facel Vega sowie ein Hispano-Suiza waren dabei. Die allermeisten der Autos, die Fotos beweisen es, sind völlig verrottete Vehikel, viele nicht komplett. Sie standen für den Fotografen nur mühsam auf behutsam aufgepumpten Rädern. Für die Auktion wurden die Oldies aus ihren Unterständen und Verschlägen hervorgeholt, wo sie, nur provisorisch geschützt, jahrzehntelang standen.Die Verkaufsfotos zeigten den Verfall der Autos, vielleicht lockte genau das die kauflustigen Bieter an. Das Auktionshaus Artcurial pries viele der 59 angebotenen Fahrzeuge, darunter viele Vorkriegsoldtimer, als "höchst aufregende Restaurierungsobjekte" an, und genau das sind sie auch. Aber millionenteure.

Sensationsfund in Brandenburg: Der 901 aus der Scheune

TV-Team entdeckt seltenen 901 TV-Team entdeckt seltenen 901 TV-Team entdeckt seltenen 901

Und so standen sie jahrzehntelang im Verschlag: Jaguar S-Type 3.4 und Porsche 356 SC Coupé.

Ersten Berechnungen zufolge erbrachten die Autos der Sammlung Baillon zufolge 21,6 Millionen Euro ein. Unabsehbar jedoch: der Aufwand fürs Restaurieren. Das nüchterne Studiolicht zeigte Autos in den unterschiedlichsten Stadien: vom erhaltungswürdigen Oldie bis zum Edel-Schrott ist alles dabei. Die Fotos dokumentieren den bedauernswerten Eindruck der Klassiker: Es sind schöne, morbide Bilder. Die Grundfarbe der allermeisten Autos ist Rostrot. Nur wenige Farbtupfer durchbrechen die Farben von Korrosion und Moosbefall: Ferrari-Rot und -Schwarz, Porsche-Emailblau. Die Bilder sind ein deutliches Gebot, dass die neuen Besitzer nicht nur finanziell, sondern auch technisch höchst durchsetzungsstark sein sollten. Selbst bei den weitgehend erhaltenen Fahrzeugen wie dem Porsche 356 SC oder dem Ferrari 308 GTSi ist die Wiederherstellung sicher möglich, aber auch eine Frage des Investitionswillens. Der Porsche ging für aberwitzige 75.000 Euro weg.

Ferrari 250 LM für fast zehn Millionen Dollar versteigert

Ferrari 250 LM by Scaglietti (1964) Ferrari 250 LM by Scaglietti (1964) Ferrari 250 LM by Scaglietti (1964)
Heute fragt man sich, wie es dazu kommen konnte, dass die automobilen Preziosen so verkamen? Eine bedeutungslose Frage, schließlich bewies die Artcurial-Auktion, dass der Markt für einzigartige Oldtimer so heißgelaufen ist, dass der Erhaltungszustand keine Rolle spielt. Wichtiger ist, wenn ein Auto nur eine einzigartige Geschichte mit sich bringt. Und das taten alle hier versteigerten Autos. So gesehen hat Sammler Roger Baillon, obwohl die Auto in seinem Besitz verfielen, alles richtig gemacht.

Scheunenfunde vom Sommer 2014

Scheunenfunde vom Sommer 2014 Scheunenfunde vom Sommer 2014 Scheunenfunde vom Sommer 2014
Es bleiben Fragen wie: Ist die Wiederherstellung aller Autos überhaupt erstrebenswert? Vielleicht erhalten einige der Käufer die wunderbare Patina der vierrädrigen Fundstücke. Hier der Blick auf die versteigerten Oldies samt deren Verkaufserlös.

Baillon-Scheunenfunde: Auktion der Superlative

Sammlung Baillon in grellem Licht Sammlung Baillon in grellem Licht
Lesen Sie einen ausführlichen Bericht mit vielen neuen Fotos vom Scheunenfund der Sammlung Baillon in AUTO BILD KLASSIK Heft 3/2015.

Stichworte:

Oldtimer Scheunenfunde

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.