Honda Accord 2.0 EX i und Mercedes 190 E

Honda Accord gegen Mercedes 190 E

— 22.09.2010

Nicht mal Respekt vor Mercedes

122 PS haben beide, doch der eine kostet rund 7500 D-Mark mehr. AUTO BILD hat den günstigeren Honda Accord 2.0 EX i gegen den teureren Mercedes 190 antreten lassen und noch weitere Unterschiede ermittelt.

AUTO BILD-Archiv-Artikel 28/1986: Autobahn-Raststätte Wunnenstein bei Stuttgart. Cola zur Linken, Bleistift zur Rechten. 1200 Kilometer liegen hinter der Test-Crew. In zwei Autos mit je 122 PS unter der Haube: Mercedes-Benz 190 E und Honda Accord 2.0 EX i. Mercedes oder Honda fahren – das ist eindeutig eine Frage des Prestiges und des Preises: Die Grundversionen liegen rund 7500 D-Mark auseinander (Mercedes 32.626,80 D-Mark, Honda 25.090 D-Mark). Noch krasser fällt der Preisunterschied aus, wenn ich die Grundausstattung der beiden gegeneinander aufrechne. Der Japaner hat alles das serienmäßig, was beim Deutschen für viel Geld extra geordert werden muss (Elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung, Fünfgang-Getriebe, Kassettenradio und vieles mehr).

Das Original: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Ein nahezu identisch ausgestatteter 190 E würde 40.870 D-Mark kosten. Für die gesamte Preisdifferenz von 15.780 D-Mark könnte ich mir zusätzlich noch einen VW Golf C mit 50 PS kaufen. Doch genug gerechnet. Wie sieht's denn mit den Fahrleistungen aus? Die Art und Weise, wie die beiden ihre 122 PS auf die Straße bringen, unterscheidet sich doch deutlich. Auf der einen Seite steht der akkurate Gentleman, auf der anderen der ungestüme Jüngling. Der 190 E wirkt im unteren Drehzahlbereich nicht sonderlich spritzig, eher etwas reserviert (0-100 km/h in 10,8 Sekunden). Kommt der vornehme Schwabe jedoch erst einmal auf Touren, so ist er kaum noch zu halten. Die größte Kraft entfaltet die Zweiliter-Einspritzmaschine bei 3500/min.

Überblick: Hier geht es zu AUTO BILD KLASSIK

Über 5000/min sollte man vom Mercedes allerdings nicht fordern. Dann vergisst er seine guten Manieren, wird rau und laut. Der Honda ist aus einem ganz anderen Holz geschnitzt, hat über den gesamten Drehzahlbereich Energie in Überfluss. Befehle meines rechten Fußes setzt der Einspritzer sofort in pure Kraft um. Ich werde nachhaltig in den sehr bequemen Velourssitz gepresst. Nur 9,8 Sekunden vergehen, und schon haben wir die 100 km/h-Marke hinter uns gelassen. Wie kommt es zu dieser für Japaner nicht gerade typischen Kraftentfaltung? Der Accord hat einen Zylinderkopf mit zwölf Ventilen.

Weiterlesen: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.