Dornröschenschlaf in Dänemark

Oldtimer Fiat 500 C Lieferwagen Oldtimer Lada 1500 von 1976

Oldtimer-Paradies in Dänemark

— 11.04.2008

Das vergessene Autohaus

Ausverkauf im Oldtimer-Paradies Kolding in Dänemark. Zwei Jahrzehnte blieben die Schätze in der märchenhaften Welt von Jens Sørensen im Verborgenen. Jetzt sollen sie neue Besitzer finden.

Der Vonsildvej in Kolding müsste eigentlich zu den Unfallschwerpunkten des dänischen Straßennetzes zählen. Wer die Hafenstadt am Koldingfjord von Süden anfährt und bei Hausnummer 17 nach rechts blickt, der kann gar nicht anders, als mit voller Kraft in die Eisen zu steigen. Eine märchenhafte Fiat-Welt ist durch die Scheiben eines Autohauses zu erkennen: Ein roter Autobianchi Bianchina Trasformabile zum Beispiel. Ein Fiat 600 in Mintgrün. Ein orangefarbener Fiat 128 3p. Es sind historische Schätze – und Kjeld Sørensen hat sie gehoben. Der 67-Jährige führt uns zu einer unscheinbaren Halle nebenan. Es ist bitterkalt da drinnen, aber das Herz wird schnell warm: Wir sehen, von einer Staubschicht bedeckt, Autos über Autos über Autos. Es sind weit über 200 Stück. Der Blick fällt auf einen Fiat 500 C Topolino als Lieferwagen.

Diesen Lancia Beta 1800 fuhr der Autohändler selbst. Er soll um die 6500 Euro bringen.

Er muss um 1951 gebaut worden sein. Genaueres stand wahrscheinlich mal auf dem an einem Kippschalter hängenden Zettel, der inzwischen ausgeblichen ist. Der Kilometerzähler zeigt 15.922, und es ist gut möglich, dass das tatsächlich der echte Stand ist – über 100.000 Kilometer hat so ein Auto seinerzeit kaum erlebt. Gleich daneben ein Nuova 500 von 1961, bei dem die hinteren Seitenscheiben durch Blechteile ersetzt worden sind – die steuersparende Lieferwagen-Version. Die Sitze und auch das restliche Interieur sehen aus wie neu, im Fußraum liegen sogar Ersatz-Radkappen. Die Türunterkanten, die Radläufe, alles ist original, ungeschweißt und ohne Rost. "In Deutschland ist so ein Auto praktisch nicht zu bekommen", flüstert AUTO BILD-Oldtimerexperte Gerald Schadendorf.

1981 musste das Fiat-Autohaus schließen

Fast noch mehr staunt er über die vielen Fiat 127, die hier stehen. Die Sitze sind mit Folien überzogen, die Tachos zeigen zwischen zehn und 30 Kilometer Laufleistung an – es sind bis zu 37

Der gut erhaltene Fiat 1300 links ist unverkäuflich, der R 4 von 1968 ist mit 2800 Euro veranschlagt.

Jahre alte Neuwagen. Dass die Autos hier alle noch stehen, liegt daran, dass Kjelds Vater Jens so ein wunderbarer Sturkopf war. Sieben lange Jahre, von 1963 bis 1970, dauerte allein der Bau seines Autohauses – weil Sørensen senior partout keine Kredite aufnehmen wollte. Genauso weigerte sich der Autohändler, Verkäufer einzustellen. "Mein Vater allein hat es aber nicht geschafft, die vielen in Zahlung genommenen Autos weiterzuverkaufen. Deshalb hat er so viele ältere Autos angesammelt", erzählt Kjeld. Als Fiat Dänemark 1981 von dem Autohändler verlangte, sich zwischen seiner Lkw- und seiner Pkw-Vertretung zu entscheiden, wählte Sørensen das Iveco-Geschäft – und stellte die Pkw einfach nur weg. Seit 1986, als er sie in einer neu gebauten Halle unterbrachte, sind die Autos nicht mehr bewegt worden. Vor zwei Jahren, im Alter von 92 Jahren, ist Jens Sørensen friedlich eingeschlafen.

Sohn Kjeld verkaufte als erstes die 275 auf dem Gelände dahinrostenden Alt-Lkw, jetzt bringt er die historischen Pkw-Modelle an den Mann – bislang allein durch Mundpropaganda. Jesper Hallund (32), der aus Aalborg kommt und gerade einen makellosen Lada 1500 von 1976 auf seinen Anhänger schiebt, sagt: "Ein Freund von mir wohnt hier und hat mir von dem vergessenen Autohaus erzählt." Umgerechnet 2100 Euro hat er für den Lada bezahlt. "Das ist vielleicht ein bisschen viel, aber allein die Atmosphäre ist es wert", sagt er. Zwischen 250 Euro (Fiat 600 mit starkem Unfallschaden) und 6500 Euro (Lancia Beta 1800 mit 16.000 Kilometern) ruft Sørensen für die Fahrzeuge auf. Das ist nicht sensationell wenig, aber auch nicht übertrieben viel. Verhandeln lässt sich mit ihm sowieso – nur nicht über die schönsten Stücke wie die Bianchina oder den Fiat 600 aus dem Showroom. "Von jedem Modell möchte ich das beste Exemplar behalten." Klingt so, als sei Kjeld Sørensen ein bisschen wie sein Vater – dieser wunderbare Sturkopf ...

Das müssen Sie bei der Zulassung beachten

Alte Autos als Neuwagen – das klingt wie ein Märchen, kann aber eine Horrorgeschichte werden. Waren die Fahrzeuge bisher noch nie zugelassen, bekommt man sie (außer mit Beziehungen oder viel Glück) nicht mehr angemeldet – schon wegen der Schadstoffvorschriften. "Ich kenne einige Oldtimer-Besitzer, die ihre Fahrzeuge aus diesem Grund nur per Hänger bewegen können", sagt Ursula Busch, Vizepräsidentin des Oldtimer-Verbandes DEUVET. Im Fall der neuwertigen Fiat 127 aus Kolding besteht dieses Problem freilich nicht: Die Fahrzeuge wurden 1990 schon einmal kurzzeitig zugelassen.

Hier gibt es alle Bilder vom vergessenen Autohaus!

Autor: Alex Cohrs

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.