Pebble Beach Concours d'Elegance 2008

Pebble Beach Concours d'Elegance 2008 Pebble Beach Concours d'Elegance 2008

Pebble Beach Concours d'Elegance 2008

— 19.08.2008

Der Golfplatz der Oldtimer-Träume

Wenn Jahr für Jahr im August die schönsten Oldtimer der Welt auf einen Golfplatz nach Kalifornien geschafft werden, ist es Zeit für den Concours d'Elegance am Pebble Beach.

Autos, die den akurat gestutzten Golf-Rasen plattfahren, sind der Alptraum jedes Greenkeepers. Das ist auch auf der Golfanlage im kalifornischen Pebble Beach nicht anders. Jedes Jahr im August allerdings haben die akribischen Rasenpfleger Sendepause. Denn dann treffen sich die schönsten Oldtimer der Welt zum Concours d'Elegance auf dem 18. Fairway des Pebble-Beach-Golfclubs. In ihrem Schlepptau: die Schönen, die Reichen sowie Autofans und Autosammler aus aller Welt. Es gilt, aus 175 handverlesenden Teilnehmern den schönsten aller Oldtimer zu wählen. Eine "Best of Show"-Trophäe vom Pebble Beach in der Vitrine stehen zu haben, ist der Traum der Sammler-High-Society. Geld spielt für die meist millionenschweren Autonarren dabei lediglich eine untergeordnete Rolle. Es geht um Klasse, Eleganz und Stil – ganz klar, dass sich jedes der Wettbewerbsautos in einem tadellosen Zustand befindet. Meist sehen die vierrädrigen Schätzchen sogar besser als zum Zeitpunkt ihrer Produktion aus.

Premium-Hersteller nutzen die hohe Millionärsdichte für Präsentationen

Massen von Besuchern stapfen alljährlich übers penibel gestutzte Grün des Pebble-Beach-Golfclubs in Kalifornien.

Seit 58 Jahren trifft sich die Welt zum automobilen Schaulaufen im schicken Pebble Beach. Und im Laufe der Zeit hat sich die elitäre Veranstaltung zur Oldtimer-Großveranstaltung entwickelt. Neben dem eigentlichen Schönheitswettbewerb gehören inzwischen eine große Oldtimer-Messe, eine exquisit bestückte Oldtimer-Auktion, diverse Ausstellungen und mehrere Oldtimer-Ausfahrten zum Pebble-Beach-Programm. Außerdem nutzen vor allem Premium-Hersteller das hohe Millionärsaufkommen, um neue Produkte zu Präsentieren. Neben Cadillac (zeigten den
CTS Sport Wagon), konnte in diesem Jahr vor allem Bugatti mit dem Veyron 16.4 Grand Sport überzeugen. Der offene Renner kostet rund 1,7 Millionen Euro – und scheint damit wie gemacht für die Pebble-Beach-Klientel.

Ein Alfa holte sich die begehrte "Best of Show"-Trophäe

US-Talk-Legende Jay Leno stürmte mit seinem legendären Tank Car den Golfplatz.

Ergänzt wird das Teilnehmerfeld durch manch spektakuläre Automobilität. So pflügte in diesem Jahr US-Talkmaster Jay Leno, laut eigener Aussage einer der größten Autonarren auf diesem Planeten, mit seinem Tank Car über das empfindliche Grün. Unter der nicht vorhandenen Motorhaube des monströsen Zweisitzers bollert ein 800-PS-Motor, der einst in einem amerikanischen M-47-Kampfpanzer Dienst tat. Die wahren Sammler hatten allerdings nur Augen für einen bildschönen Alfa Romeo 8C 2900B Touring Berlinetta aus dem Jahr 1938, den Jon und Mary Shirley aus Washington mit nach Kalifornien gebracht hatten. Er wurde am Nachmittag des 17. Juli mit einem Konfetti-Regen zum schönsten Fahrzeug der Veranstaltung ausgezeichnet. Mit seinen 800 PS konnte Plappermaul Leno übrigens wenig anfangen. Auf dem Pebble-Beach-Rasen gilt Schrittgeschwindigkeit.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.