Mercedes 300 SL Flügeltürer: Nachbau, günstig, Preis

Mit diesem Mercedes 300 SL Flügeltürer stimmt etwas nicht

Auf den ersten Blick könnte dieser Mercedes 300 SL als Schnäppchen durchgehen, doch für einen Nachbau ist der Flügeltürer unverschämt teuer!
Unter einer Million Euro geht schon lange nichts mehr! Der legendäre 300 SL Flügeltürer (W 198) ist das berühmteste Mercedes-Modell überhaupt und wurde 1999 sogar zum Sportwagen des Jahrhunderts gekürt. Kein Wunder also, dass die Preise schon längst siebenstellig sind. Auch der 300 SL Roadster wird immer beliebter und hat inzwischen die Eine-Millionen-Euro-Marke geknackt. Es gibt aber auch eine günstigere Möglichkeit einen 300 SL Gullwing zu besitzen – nur eben kein Original!
Bei eBay wird ein Mercedes 300 SL Gullwing für einen Bruchteil des eigentlichen Marktwerts verkauft. Auf den ersten Blick macht der Flügeltürer keinen schlechten Eindruck, doch spätestens beim Blick in den großflächig mit Straußenleder ausgekleideten Innenraum wird klar: Das ist kein originaler 300 SL! Daraus macht der Verkäufer auch kein Geheimnis: Schließlich steht schon im Inserats-Titel "Recreation", also Replika. Allerdings gibt es bei diesem Nachbau gleich mehrere Ungereimtheiten.

Nachbauten oft auf SLK-Basis

Dieser 300 SL ist natürlich kein Einzelfall. Im Internet existieren zahlreiche Nachbauten des legendären Gullwing. Nur wenige sind dabei wirklich gut gemacht, die meisten Fake 300 SL sind auf den ersten Blick zu erkennen. Allzu oft steckt unter der Karosserie ein Mercedes SLK der ersten Generation R 170. Auch wenn der kleine Roadster mit nur gut vier Metern Länge deutlich kürzer ist als ein 300 SL (über 4,50 Meter), so passt der Radstand von 2,40 Metern exakt überein. Vereinzelt basieren die Nachbauten auch auf einer Pagode.

Über 400 PS statt 215 PS

Spätestens beim Blick in den Innenraum ist klar: Das ist kein originaler Mercedes 300 SL Flügeltürer.

©eBay/fredlotkars_0

Bei diesem 300 SL Replika wurde ein gänzlich anderer Weg gewählt. Leider ist die Inseratsbeschreibung bei eBay nicht gerade ausführlich, doch in einem anderen Inserat zu dem exakt gleichen Fahrzeug ist die Rede davon, dass der 300 SL auf einem eigens angefertigten Rahmen aufbaut und zahlreichen Teile aus dem Motorsport verwendet wurden. Um was für Teile es sich dabei handelt, wird aber nicht erwähnt. Statt des originalen Dreiliter-Reihensechszylinders mit 215 PS sitzt ein über 400 PS starker LS2-V8 aus einer Corvette in dem Nachbau, der an ein Automatikgetriebe gekoppelt ist. Das Original gibt es ausschließlich mit Viergang-Handschaltung.
Der Nachbau scheint aus den USA zu stammen und soll im Jahr 2000 fertiggestellt worden sein. Neben der nicht perfekten Optik, dem falschen Motor und dem fragwürdigen Straußenleder-Interieur wirft das Angebot aber noch weitere Fragen auf. Bei eBay liegt der Verkaufspreis bei 155.000 Pfund (etwa 170.000 Euro) und das, obwohl der Standort angeblich in Deutschland sein soll. Doch es gibt noch ein zweites Inserat, dieses Mal bei eBay Kleinanzeigen und dort soll der Nachbau plötzlich 189.000 Euro kosten. Außerdem wird der 300 SL nicht mehr in Neukirchen-Vluyn, sondern in Duisburg angeboten. Ein Auto, zwei Angebote mit unterschiedlichen Preisen, verschiedenen Standorten und einer mehr als dürftigen Inseratsbeschreibung – das riecht schon sehr nach einem Fake-Angebot.

Droht dem Gullwing die Schrottpresse?

Laien könnte der Nachbau täuschen. Auf den ersten Blick stimmen die Proportionen.

©eBay/fredlotkars_0

Aber selbst wenn das Auto existiert und einem guten Zustand ist, droht dem verkäufer eine ganz andere Gefahr: Dem 300 SL Nachbau könnte die Verschrottung drohen! Das liegt daran, dass Mercedes die Form des 300 SL Flügeltürers schon vor vielen Jahren hat rechtlich schützen lassen. 2012 hat Mercedes Benz Classic die Nachbau-Karosserie eines 300 SL Gullwing medienwirksam verschrottet. In einer Pressemitteilung dazu heißt es: "Die Karosserieform des legendären "Flügeltürers" ist zugunsten der Daimler AG geschützt. Wer Nachbauten des Fahrzeugs herstellt, anbietet oder verkauft, verletzt die Rechte des Unternehmes. (...) Die Daimler AG geht seit Längerem energisch gegen Nachbauten vor." Konkret bedeutet das: Finger weg von diesem Replikat!

Autor:

Fotos: eBay/fredlotkars_0

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.