Lotus Omega (1989): Fahrbericht

Lotus Omega (1989): Fahrbericht

Opel Lotus Omega zu verkaufen

Das ist der ultimative Opel!

Dieser 377 PS starke Opel Lotus Omega ist Nummer 221 von 988 gebauten Fahrzeugen und wird bei Regensburg zum Verkauf angeboten. Der Zustand scheint neuwertig!
In Pentling bei Regensburg verkauft ein Händler den 221. von insgesamt 988 je gebauten Opel Lotus Omega! Die grüne Limousine ist für viele Fans der ultimative Opel: Anfang der 90er bekam Lotus 988 Omega A 3000 24V aus Rüsselsheim geliefert und machte aus dem seriösen Wagen den Sportwagen-Schreck Lotus Omega. Zwei parallel geschaltete T-25-Lader aus dem Hause Garret und ein vergrößerter Hubraum entlocken dem standfesten Reihensechser mächtige 377 PS. Die Spitzengeschwindigkeit liegt jenseits der 280 km/h.

Exemplar mit überschaubarer Laufleistung

Understatement ist relativ: Der Opel Lotus Omega macht optisch ordentlich auf dicke Hose.

Der angebotene Wagen wurde im August 1991 zum ersten Mal zugelassen und hat laut Anzeige überschaubare 59.150 Kilometer auf dem Tacho. Der Motor wurde gerade frisch überarbeitet. Zur Ausstattung zählen ABS, elektrische Fensterheber, Klimaanlage, Nebelscheinwerfer, Radio, Zentralverriegelung und ein Sportfahrwerk. Wie alle 988 Lotus Omega ist auch dieses Auto in der Farbe Imperialgrün lackiert. Seinerzeit machte der Ober-Opel mit seinem fetten Spoilerwerk unmissverständlich klar, dass er kein durchschnittlicher Omega ist. Heute sieht der Händler in dem seltenen Wagen einen Dampfhammer mit Understatement-Faktor. Neben dem Motor überarbeitete Lotus auch das Fahrwerk des Omega umfassend. Bereits nach wenigen Kilometern Fahrt fallen die bissigen AP-Bremsen und die im Vergleich zum Serien-Omega unerwartet präzise Lenkung auf.

Viel Komfort und ein guter Pflegezustand

Innen wartet feinstes Connolly-Leder auf die Passagiere. Auf den Fotos wirkt alles sehr gepflegt.

Zeitweise war der Lotus Omega eine der schnellsten Serienlimousinen der Welt. Wurde der Wagen gepflegt, treibt er auch heute noch Porsche und Ferrari vor sich her. Die in der Anzeige veröffentlichten Bilder lassen darauf schließen, dass sich das zu verkaufende Auto in einem sehr guten Zustand befindet. Äußerlich sind keinerlei Kratzer oder Schäden zu erkennen. Der Innenraum wirkt wie frisch aus dem Laden. Das luxuriöse Connolly-Leder macht den Eindruck, als hätte bisher noch keiner länger darauf Platz genommen. Die besten Voraussetzungen also, um sich den seltenen Wagen näher anzusehen. 59.900 Euro stehen auf dem Preisschild. Interessenten sollten trotz des auf den ersten Blick hervorragenden Zustands einen genauen Blick auf die Service-Historie werfen. Einige Motor- und Getriebebauteile sowie die Elektronik haben erfahrungsgemäß ihre liebe Mühe mit der exorbitanten Leistung des Lotus Omega – und brauchen viel und vor allem rechtzeitige Pflege. Hier gibt es weitere interessante Opel Omega!

Lotus Omega (1989): Fahrbericht

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.