Klassiker der 80er-Jahre

— 23.01.2013

So sportlich waren die 80er

Warum Sportmodelle die wahren Auto-Hits der 80er-Jahre sind – und warum uns im hektischen Heute nichts so sehr beruhigt wie ein Sportwagen.



Neulich bei AUTO BILD KLASSIK in der Themenkonferenz. Kaum sagte der Chef: "Lasst uns mal wieder die Autos der 80er-Jahre würdigen, die Top-Hits", da flogen die Stichworte kreuz und quer über den Tisch: "Da muss der BMW E30 rein." – "Als Cabrio oder Touring?" – "Nee, am besten als M3." – "Und der 190er." – "Aber bitte der 2.3-16! Der war bei Daimler 'ne Revolution." – "Golf II natürlich." – "Stimmt. Der GTI. Nein, halt: GTI 16V." – "Vergesst mir den 205 nicht." – "Genau, der muss. 205 GTI – der war richtig klasse."

Schön? Knackig? Ikone? Auf jeden Fall ist der VW Golf GTI II ein Sammlerstück – vor allem als 16V.

Auf einmal fiel uns auf: Egal was die Achtziger an umwälzenden Autos brachten – geträumt haben wir immer von den Sportlern. Die Gründer der Van-Bewegung? Die ersten richtig guten Japaner? Klar, wichtig, aber sie fallen uns nicht zuerst ein. Der erste Baby-Benz? Die cleveren Kleinwagen?,  Begrüßenswert, aber bewundert haben wir nur die Sportversionen. Und dass die Autos der Achtziger die ersten dauerhaft rostfreien Massenautos waren, wusste man ja damals noch nicht. Die längste Diskussion führten wir nun darüber, welcher Ferrari in die Heftstrecke gehört – Testarossa, 288 GTO oder F40? Waren die 80er-Jahre so sportlich? Schnell jedenfalls kommen sie uns heute nicht mehr vor. Wie viel Zeit wir doch hatten! Heute ist alles viel hektischer – E-Mail-Terror, immer und überall Anrufe, SMS, WhatsApps, Statusmeldungen ("Ich hab Dir 'ne E-Mail geschickt!"), immer mehr zu tun, immer weniger Zeit zum Abschalten.

Lesen Sie auch: Neue deutsche Welle - die Autos der 80er

Für manch einen ist der erste M3 der BMW schlechthin: stark, leicht, ausdauernd und alltagstauglich.

Aber vielleicht waren wir genau deshalb in den Achtzigern schnell: Wir konnten uns – jedenfalls besser – auf eine Sache zur Zeit konzentrieren. Hatten nicht das Gefühl, jede Minute etwas zu verpassen. Und jeden Abend war Feierabend. Die Sportlichen unter uns hatten deshalb Zeit, sich auszutoben: auf dem BMX-Rad, beim Tennis, in der Breakdance-Gruppe, die Damen beim Aerobic. Fünf, sechs, sieben, acht und schwitzen! Heute haben wir das Wort "entschleunigen" erfunden, sagen "Sport" und meinen Nordic Walking, Tai Chi oder gaaanz langsames Gewichtestemmen. Sport ist eben Ausgleich. Wir haben acht sportliche Autos intensiv gefahren – und können das nur empfehlen. Machen Sie mal das Handy aus, und fahren Sie einen Achtziger-Jahre-Wagen. Die liegen fast so straff in der Hand wie heutige Neuwagen und haben diesen sogar einiges voraus: Die Rundumsicht ist prima, nichts piept, nichts blinkt, nichts lenkt Sie ab, das Display verkündet beim Motorstart nicht "Hallo" und "Lassen Sie sich nicht ablenken" man kann sie fahren, ja beherrschen, ohne sich vorher durch eine 300-seitige Anleitung gequält zu haben. Sie sind konzentriert. Endlich. Schon deshalb werden Sie als Erster die Zielflagge sehen. In aller Ruhe.

Oben in der Bildergalerie zeigen wir Ihnen acht sportliche Klassiker aus den achtziger Jahren, die auch heute noch viel Fahrspaß bieten.

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Zum Motorrad-Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Günstige Klassiker-Angebote
Anzeige