Lange bevor die deutschen Autokäufer das Wort Sport Utility Vehicle buchstabieren konnten, hatten einige Hersteller wie Matra mit dem Rancho, AMC mit dem Eagle Kammback und Volkswagen mit dem Golf 2 Country schon fertige Modelle im Programm. Im Rückblick wirkt der Vorstoß beinahe so abenteuerlich wie der Auftritt der drei ungleichen Probanden. Diese eint nicht nur das Schicksal, ihrer Zeit zu weit voraus gewesen zu sein. Alle drei bauten auch auf bereits existierenden Modellen ohne ernsthafte Gelände-Ambitionen auf, weshalb sie sich mit konstruktiven Kniffen behelfen mussten.
Gebrauchtwagen mit Garantie
Image Volkswagen Golf VII 1,2 TSI CUP Climatronic*Navi*PDC vorne&, Jahr 2015, Benzin
10.888
Volkswagen Golf VII 1,2 TSI CUP Climatronic*Navi*PDC vorne&, Jahr 2015, Benzin
Kilometerstand131.000 km
Leistung63 KW (84 PS)
Erstzulassung05/2015
Zum Inserat
Anfragen
Benzin, 4,9 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 113 g/km*
Image Volkswagen Golf Volkswagen 1.2 TSI KLIMA, SHZ, Jahr 2014, Benzin
10.979
Volkswagen Golf Volkswagen 1.2 TSI KLIMA, SHZ, Jahr 2014, Benzin
Kilometerstand97.549 km
Leistung77 KW (103 PS)
Erstzulassung12/2014
Zum Inserat
Anfragen
Image Volkswagen Golf 1.2 COMFORTLINE ALU PDC BLUETOOTH, Jahr 2014, Benzin
11.188
Volkswagen Golf 1.2 COMFORTLINE ALU PDC BLUETOOTH, Jahr 2014, Benzin
Kilometerstand55.719 km
Leistung63 KW (84 PS)
Erstzulassung09/2014
Zum Inserat
Anfragen
Benzin, 4,9 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 116 g/km*
Image Volkswagen Golf 1.2 COMFORTLINE ALU PDC BLUETOOTH, Jahr 2014, Benzin
11.188
Volkswagen Golf 1.2 COMFORTLINE ALU PDC BLUETOOTH, Jahr 2014, Benzin
Kilometerstand55.719 km
Leistung63 KW (84 PS)
Erstzulassung09/2014
Zum Inserat
Anfragen
Benzin, 4,9 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 116 g/km*
Image Volkswagen Golf VII 1.6 TDI Trendline Parkpilot Sitzhzg Bus, Jahr 2014, Diesel
11.215
Volkswagen Golf VII 1.6 TDI Trendline Parkpilot Sitzhzg Bus, Jahr 2014, Diesel
Kilometerstand129.909 km
Leistung81 KW (109 PS)
Erstzulassung08/2014
Zum Inserat
Anfragen
Diesel, 3,8 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 99 g/km*
Image Volkswagen Golf VII Comfortline 1.2 KLIMA SHZ PDC, Jahr 2014, Benzin
11.289
Volkswagen Golf VII Comfortline 1.2 KLIMA SHZ PDC, Jahr 2014, Benzin
Kilometerstand67.498 km
Leistung63 KW (84 PS)
Erstzulassung07/2014
Zum Inserat
Anfragen
Benzin, 4,9 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 113 g/km*
Image Volkswagen Golf, Jahr 2015, Benzin
11.490
Volkswagen Golf, Jahr 2015, Benzin
Kilometerstand117.600 km
Leistung81 KW (109 PS)
Erstzulassung03/2015
Zum Inserat
Anfragen
Benzin, 4,9 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 114 g/km*
Image Volkswagen Golf Trendline 1,2 TSi, Jahr 2014, Benzin
11.490
Volkswagen Golf Trendline 1,2 TSi, Jahr 2014, Benzin
Kilometerstand70.700 km
Leistung63 KW (84 PS)
Erstzulassung09/2014
Zum Inserat
Anfragen
Benzin, 4,9 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 113 g/km*
Image Volkswagen Golf 7 VII 1.0 TSI Trendline, Jahr 2017, Benzin
11.500
Volkswagen Golf 7 VII 1.0 TSI Trendline, Jahr 2017, Benzin
Kilometerstand63.500 km
Leistung63 KW (84 PS)
Erstzulassung11/2017
Zum Inserat
Anfragen
Benzin, 4,8 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 108 g/km*
Image Volkswagen Golf 1.2 TSI Trendline, Jahr 2015, Benzin
11.890
Volkswagen Golf 1.2 TSI Trendline, Jahr 2015, Benzin
Kilometerstand92.953 km
Leistung63 KW (84 PS)
Erstzulassung07/2015
Zum Inserat
Anfragen
Benzin, 4,9 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 113 g/km*
In Kooperation mit
Rechtliche Anmerkungen
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem "Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der "Deutschen Automobil Treuhand GmbH" unentgeltlich erhältlich ist (www.dat.de).

AMC Eagle Kammback – innovativ und komfortabel

Die Urväter vom SUV
Überbreites Chromleisten-Make-up für maximalen Lametta-Effekt im Rückspiegel.
Mit typisch amerikanischer Opulenz und permanentem Allradantrieb fährt der AMC Eagle Kammback vor. Auch ohne Frontramme wirft er den grimmigsten Blick in die Runde, die Scheinwerferbatterie auf dem Dach macht mächtig Eindruck. Dabei ist er technisch im Grunde nichts weiter als ein Sohn des harmlosen AMC Gremlin im Trekking-Look. Die chronisch klamme American Motors Corporation aus Kenosha, Wisconsin, hatte mit dem Eagle 1979 einen echten Coup gelandet: Die Kombination aus Allradantrieb und Pkw-mäßigen Fahreigenschaften gab es zuvor nur bei teuren Exoten wie dem Jensen FF und ab 1980 im ebenfalls hochpreisigen Audi quattro. Im Kreise seiner europäischen Konkurrenten fällt der AMC mit seinem gleichermaßen kraftvollen wie durstigen 4,2-Liter-Sechszylinder-Triebwerk deutlich aus dem Rahmen: Bei Durchzugskraft und Höchstgeschwindigkeit sehen Golf und Rancho gegen ihn kein Land. Die Automatik macht ihn besonders komfortabel – und zugleich innovativ, denn die Kombination mit Allradantrieb war seinerzeit im Pkw-Bereich die Ausnahme – selbst bei Audi gab es sie erst 1988.

Talbot-Matra Rancho – der erste Crossover

Die Urväter vom SUV
Sein Hochdachkasten macht den Rancho zum Raumwunder des Vergleichs.
Als der Matra-Simca Rancho (so hieß der Talbot-Matra Rancho vor der Übernahme von Chrysler durch PSA) 1977 auf dem Genfer Salon vorgestellt wurde, taten sich selbst gestandene Journalisten schwer mit einer Einordnung: Der hochbeinige Kombi sah aus wie sonst keiner und ließ sich, auch dank seines futuristischen Fiberglasaufbaus, in keine Fahrzeugkategorie pressen. Klassische Kombi-Gene kreuzte die Matra-Kreation mit optischen Akzenten, die Offroad-Fähigkeiten allerdings nur suggerierten, da sich der Rancho mit einem braven Frontantrieb und schlappen Vierzylinder begnügen muss. Massige Stoßfänger, eine umlaufende, schwarze Plastikbeplankung und in die Front integrierte Zusatzscheinwerfer verhalfen dem 4,33 Meter langen Grenzgänger aber zu einem markanten optischen Auftritt. Eine ebenso charmante wie praktische Idee war auch das gegen Aufpreis bestellbare Doppelbett, das den Rancho als Einzigen im Trio ab Werk zum Camper qualifizierte.

Golf 2 Country – der Golf fürs Grobe

Die Urväter vom SUV
Sechs Scheinwerfer und Bullenfänger machen aus dem braven "synchro" optisch einen Geländegänger.
Golf Country-Käufer konnten von so viel Platz und Variabilität nur träumen, als VW 1990 auf Basis des damals schon sieben Jahre alten Golf 2 seinen ersten Kompakten fürs Grobe vorstellte. Hauptunterschied gegenüber den Serienbrüdern war die Höherlegung der millionenfach erprobten Karosserie um satte 18 Zentimeter. Dafür sorgte ein Hilfsrahmen aus Stahlrohr, der den Kern der bei Steyr-Daimler-Puch in Graz vollzogenen Umbauprozedur bildete. Im Prinzip sollte der Golf Country eine Art Feldversuch werden: Das Management war gespannt, wie die Kundschaft auf einen Kompaktwagen reagieren würde, der den hauseigenen Allradantrieb "syncro" mit Lifestyle-Ambitionen kombinierte. Ging schief, der Geländelook überforderte die Mehrheit der Golf-Kunden – auch finanziell. Grundpreis: 32.275 Mark, dafür gab es auch gestandene japanische Vollwertgeländewagen.

Fazit

Nach objektiven Aspekten mag der Golf Country das SUV-Duell klar für sich entscheiden. Emotional endet der Vergleich jedoch weniger deutlich. Zu schillernd ist der Kammback, zu clever gedacht der Rancho, als dass man sie Verlierer nennen dürfte.