Diese Oldies legten 2018 am meisten zu

Wertsteigerung bei Oldtimern 2018

Diese Oldies wurden deutlich teurer

Im vergangenen Jahr legten einige Oldtimer ordentlich an Wert zu, hat der VDA errechnet. Ein Blick auf die zehn Klassiker mit der größten Wertsteigerung 2018!
Seit einigen Jahren schon stürmen die Oldtimerpreise mit wenigen Ausnahmen keine neuen Gipfel mehr, das gilt auch für das Jahr 2018. Doch einige Klassiker legten immer noch deutlich an Wert zu! Das geht aus dem "Deutschen Oldtimer Index" hervor, den der Verband der Automobilindustrie (VDA) jetzt vorgelegt hat. Interessanterweise waren es nicht nur Luxusmodelle, die vermehrt nachgefragt wurden und damit im Preis stiegen. Auch eher einfache Fahrzeuge von einer Massenmarke legten im Wert zu.

AUTO BILD-Gebrauchtwagensuche

BMW 3.0 CSi und VW Käfer legten zu

VW Käfer 1300 (1967–73): 45,5 Prozent Wertsteigerung im Vergleich zum Vorjahr.

Trotz der über den Gesamtmarkt verlangsamten Preisentwicklung legten einzelne Modelle stark zu. So erlebte der BMW 3.0 CSi (E9), gebaut zwischen 1971 und 1975, im vergangenen Jahr einen Wertzuwachs von 46,7 Prozent. Damit ist das Sportcoupé dem Index zufolge der Oldtimer mit der bundesweit größten Preissteigerung 2018. Von der Version mit dem 200 PS starken Motor sind nur noch 441 Fahrzeuge zugelassen – sein Marktwert liegt bei 70.000 Euro (Zustand 2). Im Gegensatz zum seltenen Bayern ist der VW Käfer hierzulande der am häufigsten gefahrene Oldtimer; Anfang 2018 führte das Kraftfahrt-Bundesamt 36.528 Exemplare mit H-Kennzeichen im Kfz-Register.

Opel Kadett B auf Platz 3 des Oldtimer-Index

Opel Kadett B 1100 (1965–71): 23,6 Prozent Wertsteigerung im Vergleich zum Vorjahr.
 

Die hohe Käfer-Population tut der Wertentwicklung aber keinen Abbruch, stolze 45,5 Prozent legte die Baureihe 1300 in der von 1967 bis 1973 gebauten Version im Vergleich zum Vorjahr an Wert zu. Für einen Wagen in gutem Zustand müssen Käufer schon mehr als 10.000 Euro zahlen – Platz zwei im Oldtimer-Index. Im Ranking der Oldies mit dem größten Wertzuwachs im Vergleich zum Vorjahr steht der Opel Kadett B 1100 als zweitürige Limousine (Baujahr 1965 bis 1971) mit einem Preissprung von 23,6 Prozent auf Platz drei.

Wertzuwachs insgesamt nur moderat

Insgesamt entwickelten sich die Oldtimerpreise in Deutschland allerdings nur moderat: Der Preisanstieg für den Gesamtmarkt der beurteilten Oldtimer betrug lediglich 2,2 Prozent und lag damit nur geringfügig über der Inflationsrate. 2017 war der Zuwachs von 1,4 Prozent allerdings noch geringer. Der Deutsche Oldtimer Index wird seit 1999 vom VDA herausgegeben. Partner ist die Bochumer Sachverständigenorganisation Classic Analytics, die auf die Marktbeobachtung klassischer Kraftfahrzeuge spezialisiert ist. Nach dessen Berechnungen verteuerten sich automobile Klassiker in den vergangenen 20 Jahren um insgesamt 160 Prozent.

Diese Oldies legten 2018 am meisten zu

Stichworte:

WTF

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.