Goldenes Klassik-Lenkrad 2014

Das Goldene Klassik-Lenkrad 2014

Goldenes Klassik-Lenkrad 2014

— 21.10.2014

Das sind Ihre Lieblings-Klassiker

Bei einer glänzenden Gala in Neckarsulm bekamen die Preisträger ihr Goldenes Klassik-Lenkrad überreicht. Drei Personen wurden besonders geehrt.

Sieger in der Kategorie "Limousinen und Kombis": Borgward Isabella (1954): Kräftig wie ein Porsche, solide wie ein Mercedes, aber nicht viel teurer als ein Opel Rekord.

Nie war die Vergabe des Goldenen Klassik-Lenkrades 2014 so spannend wie dieses Jahr – zudem gab es eine faustdicke Überraschung: Nicht etwa der populäre Mercedes W 124 wurde zum Klassiker des Jahres in der Kategorie Limousinen und Kombis gewählt, sondern der Borgward Isabella. Dazu sagte AUTO BILD KLASSIK-Chefredakteur Bernd Wieland: "Es ist der absolute Überraschungssieger! Das Auto genießt immer noch große Sympathie, obwohl der Hersteller seit über 50 Jahren nicht mehr existiert.“

Führte charmant durch den Abend: Moderatorin Eve Scheer.

Am Dienstagabend (21. Oktober 2014) zeichnete AUTO BILD KLASSIK im Audi Forum in Neckarsulm bei einer glänzenden Gala die besten Oldtimer und Neuwagen mit Klassiker-Potential aus, und vergab die 14 Preise an die Sieger des Goldenen Klassik-Lenkrads. Bei dem glamourösen Event, moderiert von Stefan Müller und der charmanten Eve Scheer wurden Autos in elf Kategorien ausgezeichnet, hinzu kam der Fund des Jahres. Als besondere Ehrung ging zudem ein 13. Goldenes Lenkrad an die Person des Jahres, den Schauspieler Daniel Brühl. Und last but not least wurden Bettina Gorschlüter und Reinhard Schade von der Lebenshilfe Gießen mit dem Sonderpreis der Redaktion geehrt.

Glanzvolle Preisverleihung in Neckarsulm

Hier die Preisträger des Goldenen Klassik-Lenkrades 2014!

Zur Preisverleihung waren mehr als 200 Gäste geladen, Partner sind der Autohersteller Audi und der Reifenhersteller Vredestein. Im Vorfeld hatten Experten der AUTO BILD KLASSIK-Redaktion die Fahrzeuge, Projekte und Personen für die einzelnen Kategorien nominiert. Die Leser von AUTO BILD KLASSIK und die User von autobild-klassik.de gaben ihre Stimme ab und bestimmten auf diese Weise die Sieger. Hier nun die Preisträger in den Kategorien:

"Klassiker des Jahres" (Autos, die 2014 ein Jubiläum feiern)

Sieger in der Kategorie "Kleinwagen & Kompakte": Der  VW Golf I (1974).

Kleinwagen & Kompakte: 1. Platz für den VW Golf I (1974)
Limousinen & Kombis: 1. Platz für den Borgward Isabella (1954)
Sportwagen & Coupés: 1. Platz für den Mercedes 300 SL (1954)
Cabrios & Roadster: 1. Platz für den Porsche 356 Speedster (1954)
Geländewagen & Vans: 1. Platz für den VW T3 (1979)

"Klassiker der Zukunft" (neue Autos ab Sommer 2013)

Kleinwagen & Kompakte: 1. Platz für den Mini
Limousinen & Kombis: 1. Platz für den Maserati Ghibli
Sportwagen & Coupés: 1. Platz für den BMW i8
Cabrios & Roadster: 1. Platz für den Porsche 911 Targa
Geländewagen & Vans: 1. Platz für den Range Rover Sport

"Fund des Jahres"

"Fund des Jahres" ist das Transporter-Patent von 1939: Ein Patent von Ferdinand Porsche scheint die Grundzüge des Bulli vorwegzunehmen.

Als Fund des Jahres wurde ein Transporter-Patent von 1939 ausgezeichnet: Denn bisher galt als klar, dass Ben Pon mit seiner berühmten Zeichnung der Vater des VW Typ 2 ist. Doch die AUTO BILD KLASSIK-Schwesterzeitschrift MOTOR REVUE entdeckte ein fast vergessenes Patent, das die Grundzüge des Bulli vorwegzunehmen scheint – 1939, acht Jahre vor Pon. Erfinder laut Patentschrift: Ferdinand Porsche.

"Restaurierung des Jahres"

BMW 501: Isar 12 – Polizei-Club baut Ex-Filmauto neu auf. Erst echtes Münchner Polizeiauto, dann Einsatz bei den Bavaria Filmstudios.

Die Restaurierung des Jahres ist ein Ex-Filmauto, das neu aufgebaut wurde und an dem nichts normal ist: Der Barockengel BMW 501 entsteht 1962 als Einzelanfertigung für die Münchner Polizei, landet später in den Bavaria-Filmstudios (die die Serie "Funkstreife Isar 12" produzierte), bis er im Dezember 1970 stillgelegt wird. Später wird der Polizei-Klassiker als Miet-Oldie für den Film angeboten. 2004 kaufen ihn Mitglieder des Polizei-Motorsport-Clubs Marburg – 15 von ihnen restaurieren ihn zwei Jahre lang, machen fast alles selbst. Live anzuschauen ist das Auto im 1. Deutschen Polizeioldtimer Museum in Marburg.

"Person des Jahres"

Für seine Rolle als Niki Lauda in "Rush" wurde Daniel Brühl als "Person de Jahres" geehrt.

Person des Jahres ist Daniel Brühl – der Mann, der Niki Lauda im Film "Rush" verkörperte. Brühl konnte den Preis leider nicht selbst entgegennehmen, ein Dreh in Luxemburg kam dazwischen. Oft spielt er sensible Typen, die geliebt werden wollen ("Good Bye, Lenin!"). Mit "Rush" kam die Wende: Daniel Brühl wurde zu Niki Lauda. Er bereitete sich gründlich auf seine Rolle vor, zog nach Wien, um den Akzent zu lernen. Die Arbeit zahlte sich aus: Brühl wurde für den Golden Globe nominiert. Mit seiner Leistung in "Rush" brachte er einem Millionenpublikum den historischen Motorsport näher.

Sonderpreis der Redaktion 2014

Für ihren gemeinnützigen Einsatz verlieh die Redaktion ihren Sonderpreis an Reinhard Schade und Bettina Gorschlüter von der Lebenshilfe Gießen für ihr Lebenswerk. Schade rief die Oldtimerspendenaktion zugunsten der Lebenshilfe Gießen e.V. 1995 ins Leben. Das Team lässt sich Klassiker stiften und verlost diese jährlich für die Behindertenarbeit der Lebenshilfe. Über acht Millionen Euro sammelte die Lebenshilfe bis heute.

Goldenes Klassik-Lenkrad 2014

Stichworte:

Goldenes Lenkrad

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.