Mercedes 190 E 2.6: Verbrauch, Test, kaufen

Mercedes 190 E 2.6: Klassiker des Tages

Der Sechszylinder aus der S-Klasse macht den Mercedes 190 E zum viertürigen GT. Als 2.6 setzt sich der Baby-Benz von seinen Brüdern ab. Klassiker des Tages!
Seine Verarbeitungsqualität, seine beinahe unzerstörbare Technik und nicht zuletzt seine sachliche Art haben den Mercedes 190 E zur fahrenden Legende gemacht. Säuselt unter der Motorhaube der 2,6 Liter große Sechszylinder aus der S-Klasse (M 103), wird der hemdsärmelige Baby-Benz zum komfortablen Gran Tourismo mit bis zu 166 PS.

Still summend zieht der Reihensechser den Benz nach vorn

Der Sechszylinder passt gerade so in den Motorraum des 190 E. Kopflastig wird der Daimler durch ihn nicht.

Von außen weisen nur wenige Details auf das große Aggregat unter der Haube hin. Eindeutiges Indiz: die Plakette 2.6 am Heckdeckel. Wer die Motorhaube öffnet, der wundert sich erst mal, "dass sie nicht bei jedem Bremsvorgang aufplatzt". So beschrieben die Tester von AUTO BILD KLASSIK 2017 ihren ersten Eindruck vom Kompakt-Benz mit dem Reihensechser. Vorne stößt der 160 PS starke Motor beinahe an die Kühlermaske, hinten reicht er fast bis an die Schottwand. Klar, dass dynamische Fahrer bei so viel Motor auf der Vorderachse erst mal Kopflastigkeit und schweres Untersteuern erwarten. Doch falsch gedacht! Der 190er lässt sich das Mehrgewicht nicht anmerken und schwänzelt leicht und präzise ums Eck. In Zusammenarbeit mit der sanft schaltenden Automatik zog der leise summende Reihensechszylinder den Benz im Test bei AUTO BILD KLASSIK mit 220 Nm Drehmoment nach vorn. Sanft gestreichelt, belohnt der 2.6er seinen Fahrer schon mal mit einem durchschnittlichen Verbrauch unterhalb der Zehnliter-Marke. Wer dem Reihensechser die Sporen gibt, der darf den bis zu 70 Liter großen Tank entsprechend früher wieder vollmachen.

Der vertraute Innenraum kaschiert den Sonderstatus

Optisch gibt sich der 190 E 2.6 modelltypisch sachlich. Kenner lieben seine Verarbeitungsqualität.

Auch im Innenraum kaschiert der 190 E 2.6 seinen besonderen Status. Wie jeder Baby-Benz kneift er große und kräftige Passagiere an allen Ecken ein wenig. Dazu kommen die bekannte Architektur und ein im Vergleich zu seinen großen Brüdern deutlich günstigerer Materialmix, was ihn für den ungeübten Blick in der Masse der 190er verschwinden lässt. Doch die anvisierte Käuferschaft störte das zu seiner Zeit überhaupt nicht. Im Gegenteil: Wer sich für einen W201 2.6 entschied, der wollte kraftvollen Vortrieb – ohne die Aufmerksamkeit, die man für den verspoilerten Sechzehn-Vau bekam. Sammler lieben das Understatement des Sechszylinder-190ers deshalb umso mehr. Nur wenige wurden verbastelt. Hier gibt es schöne 190er!
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.