Viele Oldtimerbesitzer achten genau auf den Wert ihres Autos. Daher hat der Verband der Automobilindustrie (VDA) im Jahr 1999 den Deutschen Oldtimer-Index (DOX) entwickelt. Der zeigt die Trends in der Wertentwicklung von Klassikern auf: Es werden 88 repräsentative Fahrzeuge ausgewählt und von Classic Analytics abhängig von ihren Zulassungszahlen gewichtet. Exotische oder aufgrund ihrer einzigartigen Geschichte teure Fahrzeuge tauchen im DOX nicht auf.

Nützliches für Oldtimer-Fans

Ausgewählte Produkte in tabellarischer Übersicht
CTEK MXS 5.0
Depstech Endoskopkamera
Sonax Xtreme RichFoam Shampoo
Sonax PremiumClass LederPflegeSet
3M Polierschaum
Presto Rostumwandler
Nach enormen Wertsteigerungen in den vergangenen zehn Jahren hat sich der Markt zuletzt beruhigt. 2020 stiegen die Oldtimerpreise dennoch leicht an, trotz Corona-Pandemie. In der aktuellen Statistik wurde die Entwicklung der Oldie-Preise zwischen 2017 und 2020 berücksichtigt.

Acht von zehn Wert-Gewinnern sind Autos deutscher Hersteller

Vor dem Hintergrund einer insgesamt langsamen Preisentwicklung legten einige Oldtimer in den betrachteten Jahren dennoch  bemerkenswert an Wert zu. Unter den Top 10 der Wertgewinner finden sich gleich acht Fahrzeuge deutscher Hersteller. An der Spitze fährt der Ford Capri I mit einem Wertzuwachs von 94,4 Prozent. In Euro ausgedrückt bedeutet einen Sprung von durchschnittlich 9000 Euro 2017 auf 17.500 Euro im Jahr 2020.
VW Golf II
Einige VW Golf II sind sogar noch als Alltagsauto unterwegs. Der Wert stieg um 47,7 Prozent.
Manches Exemplar vom VW Golf 2 befindet sich noch im täglichen Einsatz. Dennoch wuchs sein Wert im Zeitraum von 2017 bis 2020 um 47,7 Prozent von 4400 Euro auf 6500 Euro. Auch für das skurrile Nischenmodell VW 181 brachten die Jahre 2017 bis 2020 einen ordentlichen Wertzuwachs von 37,4 Prozent. 2020 musste ein Liebhaber dieser Baureihe rund 12.500 Euro anlegen. 2017 waren es noch 9100 Euro.
Trabant P601
Auf Platz 9 der VDA-Statistik schaffte es der Trabant. Er legte von 2017 bis 2020 um 31,3 Prozent an Wert zu.

Der Trabi ist längst kein Schnäppchen mehr

Auch der Volkswagen des Ostens kann sich über einen ansehnlichen Zuwachs im Wert freuen. Der Trabi verzeichnet in den vier Jahren, die von den Classic-Analytics-Experten für diese Ausgabe des Oldtimer-Index betrachtet wurden, einen Wertzuwachs von 31,3 Prozent. Das bedeutet einen durchschnittlichen Wert von 4200 Euro im Jahr 2020 – drei Jahre zuvor, 2017, waren es noch 3200 Euro.

Bildergalerie

Ford Capri RS
VW Golf 16V G60 Limited
VW Käfer 1303 Cabrio
Kamera
Diese Oldies gewannen 2017 bis 2020 an Wert