Tesla ist immer für eine Überraschung gut. Dazu gehört die aktuelle Zulassungsstatistik des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) vom September 2021: Im vergangenen Monat wurden 6828 neue Tesla Model 3 in Deutschland zugelassen. Das sind nur 58 Exemplare weniger, als im selben Zeitraum vom VW Golf auf die Straße kamen. Ist das der Durchbruch für Tesla – und allgemein für Elektroautos?
Die Sache ist nicht ganz so einfach. Vergleicht man nämlich die zusammengefassten Zulassungszahlen von Januar bis September 2021, dann sieht das vermeintliche Kopf-an-Kopf-Rennen schon etwas anders aus: Da beträgt die Wertung in der Zulassungs-Schlacht nämlich 23.982 Model 3 gegen 78.814 VW Golf. Es wurden also in diesem Jahr bislang rund dreieinhalb mal so viele neue Golf wie Model 3 in den Markt gebracht.

Tesla pusht die Quartalszahlen in der Zulassungsstatistik

Man muss auch wissen, dass Tesla zu jedem Quartalsende – und am 30. September endete das dritte Vierteljahr – seine Zulassungszahlen kräftig pusht. In den Vormonaten waren die Verkäufe beim US-Elektroautobauer deutlich niedriger. So registrierte das KBA etwa im August nur 2946 neue Model 3.
Auto-ABO
AUTO ABO

ID.3, Golf, Multivan, Ateca und weitere Modelle von VW, Seat und Skoda im Auto-Abo

Flatrate, kurze Mindestlaufzeiten und monatliche Kündbarkeit: ID.3 ab 499 Euro/Monat, Seat Ateca ab 499 Euro/Monat. Jetzt Preise vergleichen!

In Kooperation mit

AUTO ABO

Auch andere Hersteller versuchen, Zulassungszahlen zu steuern. Das geschieht markenübergreifend bei den Eigenzulassungen, die wenig später als Kurzzeit- und Tageszulassungen sowie als junge Gebrauchte in den Gebrauchtwagenmarkt gedrückt werden. Und auch die Carsharing-Eigenmarke Weshare dient VW dazu, eine jährliche vierstellige Zahl von neuen E-Autos auf die Straße zu bringen.
Tesla Model 3
Zum Quartalsende versucht Tesla, seine Lieferungen zu steigern – im August 2021 wurden weniger als 3000 Model 3 in Deutschland zugelassen.

Hinzu kommt: Wer VW Golf 8 und Tesla Model 3 gegeneinander antreten lässt, der vergleicht Äpfel mit Birnen. Sie sind keine direkten Konkurrenten. Während der Golf als kompakter Verbrenner gegen die halbe Welt antritt und dementsprechend vielerlei Einflüssen ausgesetzt ist, genießt der Tesla (noch) ein Nischendasein als Elektroauto der Mittelklasse. Das zeigt auch die KBA-Statistik: Während der Golf in seinem Segment auf einen Marktanteil von rund 20 Prozent kommt, macht sich das Model 3 auf über einem Drittel in seinem Segment breit.

VW macht sich selbst Konkurrenz

Ein weiterer Punkt ist die hohe Produkt-Diversifikation bei VW: War der Golf zum Marktstart im Jahr 1974 noch eine von sechs Pkw-Baureihen, die Volkswagen in Deutschland anbot, hat sich die Modellvielfalt bis heute unglaublich gespreizt. In diesem Bereich macht Volkswagen sich selbst heftig Konkurrenz: Unterhalb der Oberklasse haben Kunden heute die Wahl zwischen doppelt so vielen VW-Modellen, vom Up bis zum Tiguan.
VW Golf VIII 1.5 eTSI
Die Zulassungszahlen vom VW Golf sind bereits seit einigen Jahren rückläufig. Ein Grund: Immer mehr Autofahrer wollen ein SUV besitzen.

Dazu kommt der Elektro-Kompaktwagen VW ID.3, der im August 2021 auf 3750 Neuzulassungen kam, im September auf 2694. Im ersten Halbjahr 2021 war er das meistverkaufte Elektroauto in Europa. Vom Tesla Model 3 gingen im August übrigens 804 Exemplare weniger in den Markt. Allerdings sinkt der Marktanteil des Golf seit einigen Jahren. Das liegt unter anderem auch daran, dass zunehmend SUVs angesagt sind. Für diese Geschmacksrichtung bietet VW allein im Kompaktsegment den Tiguan, den T-Cross und den T-Roc an.

Chiphersteller im Voraus bezahlt

Wer dagegen eine elektrisch angetriebene Mittelklasse-Limousine haben möchte, der kommt am Model 3 kaum vorbei. Tesla selbst hat auch nur eine einzige Alternative in der Modellpalette, das neue Crossover-SUV Model Y. Alle Modellreihen zusammengenommen, wurden im September rund 31.000 VW neu zugelassen. Das ist etwas weniger, als an Tesla-Fahrzeugen in Deutschland aktuell insgesamt im Bestand unterwegs ist!
Dauertest-Zerlegen /  Steuergerät, Computer-Chip, Infineon-Chip
Durch die Halbleiterkrise sind nicht genügend Chips verfügbar, das hat bei allen Autoherstellern zu Absatzrückgängen geführt.

Schließlich ist auch der Halbleitermangel ein Thema, das eher den Golf als den Tesla betrifft. Denn der US-Hersteller Tesla hat – anders als viele andere Autobauer – vorgesorgt und seine Lieferanten in Fernost schon Anfang des Jahres im Voraus bezahlt, berichtet der "Spiegel".
Vattenfall-Wallbox
Vattenfall-Wallbox

Vattenfall-Wallbox + Ökostrom

Das exklusive Ladepaket in der AUTO BILD-Edition: Charge Amps Halo™ für 499 Euro statt 1189 Euro UVP.

In Kooperation mit

Vattenfall-Logo

"Der Halbleitermangel verzögert die Auslieferungen", so ein VW-Sprecher gegenüber AUTO BILD. Die stockende Teileversorgung verzögert das Produktionsvolumen erheblich, in mehreren Werken in Niedersachsen gibt es deswegen Kurzarbeit. 110.000 VW Golf aus dem Auftragseingang 2021 sind deswegen noch nicht ausgeliefert worden. Das sind fast so viele, wie in Deutschland im ganzen vergangenen Jahr verkauft wurden! Experten zufolge wird der Halbleitermangel noch weit bis ins Jahr 2022 andauern.

Von

Roland Wildberg