VW Polo G40: 86C, G-Lader, Cup

VW Polo G40: Unser Klassiker des Tages

Die besonders begehrenswerte Version des VW Polo Typ 86C heißt G40. 115 PS machen den unscheinbaren Wolfsburger zur Knallbüchse vor dem Herrn.
Als VW Golf GTI und Opel Kadett GSi erwachsen wurden, verlangte die Kundschaft nach neuen Knallbüchsen mit wilden Manieren und Fahrspaßgarantie. Die Antwort aus dem Hause VW lieferte der neu entwickelte G-Lader unter der Haube des VW Polo Typ 86 C.

115 PS bei hochtourigen 6000 Umdrehungen

Das Cockpit des schnellen Polo zeigt sich ebenfalls unspektakulär. Dafür ist es solide verarbeitet.

Als Polo G40 kam der kleine Wolfsburger auf stramme 115 PS. Weil der G-Lader eher einem Kompressor als einem Turbo gleicht, spart sich der VW das charakteristische Turboloch und stürmt wie am Gummiband gezogen vorwärts. Sound-technisch muss sich der G40 im Vergleich mit seinen Zeitgenossen hintanstellen. Er klingt eher nach Staubsauger als nach bösem Rennauto. Dafür überzeugt der Polo mit seiner Verarbeitung. Die ist solide geraten und fasste sich laut den Testern von AUTO BILD KLASSIK auch 2016 noch sehr wertig an. Optisch macht der Polo auf Understatement. Zum besonderen Motor kommen eine Tieferlegung um 20 Millimeter, rote Zierrahmen am Kühlergrill und im Cockpit und Leichtmetallräder.

Polo G40 Cup: Rennserie zu Promo-Zwecken

Dieser Polo G40 Cup hat die Zeit gut überstanden und wird bei VW in Wolfsburg gehegt und gepflegt.

Um den neu entwickelten G-Lader zu promoten, legte VW 1986 den Polo G40 Cup auf. Etwa fünfzig Autos sollen entstanden sein, die für knapp 24.000 Mark bei VW bestellt werden konnten. Am Motor des Polo G40 wurde für den Renneinsatz nichts verändert. Anstelle dessen setzte VW Motorsport den Polo so lange auf Diät, bis er auf 755 Kilogramm Gewicht abgespeckt hatte. Dann bekam er einen Überrollkäfig und ein geändertes Fahrwerk mit verlängertem Radstand und speziellen Stoßdämpfern, Federbeinen und Domlagern. Die vordere Achse hatte einen leicht negativen Sturz. Kenner nennen den Polo G40 Cup den seltensten Vertreter der Baureihe, weil ein Großteil der gebauten Autos den Renneinsatz vermutlich nicht überstanden hat. Hier gibt es Polo-Klassiker!

Stichworte:

Sportcoupé Youngtimer WTF

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.