Nissan Skyline GT-R: Klassiker des Tages

Nissan Skyline GT-R: R32, Godzilla, Import

Nissan Skyline GT-R: Klassiker des Tages

Der Biturbomotor aus der japanischen Gruppe A machte den Nissan Skyline zum Monster GT-R. Heute ist "Godzilla" eine Legende – und unser Klassiker des Tages.
Nissan brachte 1989 den eher verhalten sportlichen Nissan Skyline R32 als brachialen GT-R an den Start. Unter der Haube sitzt der aus dem R31 GTS bekannte Sechszylinder mit 2,6 Litern Hubraum, zwei Turboladern und offiziell 280 PS. Tatsächlich sollen es deutlich mehr sein. Dazu kommen Allrad und die mitlenkende Hinterachse HICAS. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 250+ km/h angegeben.

Heißbegehrt unter Driftern, Tunern und Japan-Fans

Innen geht es unspektakulär zu. Der Reiz des GT-R R32 liegt unter der Motorhaube.

Die Ausstattung des Nissan war für zeitgenössische Verhältnisse mit elektrischen Fensterhebern, einer großen Soundanlage und vielen weiteren Highlights komplett, aber schmucklos. Doch weder im Innenraum noch im Datenblatt liegt der Reiz des bösen Skyline. Wenn die beiden Garrett-Lader loswirbeln und der Sechszylinder ab 3000 Touren seine Kraft voll entfaltet, stockt selbst erfahrenen Sportfahrern kurz der Atem. Der gnadenlose Antritt des schnellen Skyline gleicht der Beschleunigung eines Jets. Die dynamischen Fähigkeiten beamen den Fahrer in eine andere Welt, wenn – so schrieb AUTO BILD KLASSIK 2014 – "die Servolenkung an der Ideallinie entlang schneidet und die mitdrehende Hinterachse den langen Radstand geschickt um den Scheitelpunkt zirkelt".

Berühmt-berüchtigter Racer mit hohem Neidfaktor

In Tourenwagen-Rennen hat sich der GT-R einen Ruf wie Donnerhall erworben. Kaum einer war böser.

Den Spitznamen "Godzilla" bekam der Nissan Skyline GT-R R32 im Tourenwagensport in Australien. Nachdem er mit Allradantrieb und Allradlenkung bereits in Japan die Rennstrecken beinahe nach Belieben dominiert hatte, fuhr er auch in Down Under Kreise um die Konkurrenz mit V8. Das berühmte Rennen Bathhurst 1000 gewann der Nissan zweimal. Auch die australische Tourenwagenmeisterschaft stand 1990 bis 1993 im Zeichen des Japaners. Daraufhin dachte sich ein australischer Journalist in Anspielung auf das Kult-Monster aus Japan den Spitznamen "Godzilla" aus. Für Interessenten lohnt sich vor dem Flug nach Japan oder Großbritannien das Gespräch mit einem Spezialisten für den Import von Japan-Sportlern. Oder ein Blick auf aktuelle Angebote: Hier finden Sie Nissan Skyline.
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.