Ferrari F50

Ferrari F50: Leistung, Preis

Klassiker des Tages: Ferrari F50

Im Ferrari F50 kommt Formel-1-Technik zum Einsatz, 520 PS haben leichtes Spiel mit dem 1230-Kilo-Boliden. Unser Klassiker des Tages!
Nach dem atemberaubenden F40 setzte Ferrari 1995 noch einen drauf: Im Ferrari F50 (1996-1997) steckt Formel-1-Technik für die Straße, der Sportwagen kam zum 50. Geburtstag des italienischen Rennstalls heraus.

Heute kosten F50 ab zwei Millionen Euro aufwärts

Spartanisches Cockpit: Airbags fehlen im F50 ebenso wie ein Antiblockiersystem.

Die 349 Exemplare des F50 wurden nur an ausgewählte Kunden verkauft. Die Karosserie besteht aus kohlefaserverstärktem Kunststoff, die Felgen aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung. Sein Design orientiert sich am Ferrari Mythos, einem Prototypen von 1998 in der typischen Ferrari-Formgebung der mittleren 90er-Jahre. Der F50 verfügt über ein abnehmbares Hardtop. Sein V12-Mittelmotor mit 4,7 Litern Hubraum hat eine Leistung von 520 PS. Mit einem Gewicht von 1,23 Tonnen absolviert der F50 den Sprint auf 100 km/h in gerade mal 3,8 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 325 km/h. Der Neupreis des F50 betrug zirka 380.000 Euro. Heute werden F50 ab zwei Millionen Euro aufwärts gehandelt!

Überwältigendes Fahrerlebnis

Wo bei neuen Motoren schnödes Plastik alles verdeckt, lässt der V12 im F50 alle Hüllen fallen.

AUTO BILD SPORTSCARS zeigte sich in einem Vergleichstest von 2014 vom F50 begeistert: "Der F50 strotzt nur so vor Rück­mel­dung, ist quick­le­ben­dig und hat al­les, was einen Su­per­sport­ler aus­macht. Er kreischt und brüllt, fährt sich prä­zise und aus­ge­wo­gen. Dazu ist er auf das We­sent­li­che re­du­ziert und gibt sich über­wäl­ti­gend in­ter­ak­tiv." Der V12 brummt und klö­tert bei nied­ri­gen Dreh­zah­len. Da er di­rekt mit dem Chas­sis ver­bun­den ist, hat der Fahrer eine direkte Rückmeldung. Weiter jubelte AUTO BILD SPORTSCARS: "Sein Sechs­gang­ge­triebe ist viel­leicht das bes­te, das es in einem Stra­ßen­auto gibt. Kurze Schalt­wege und un­fehl­bare Ge­nau­ig­keit ver­lei­ten dazu, den Schalt­knüp­pel ra­send schnell von einem Gang in den nächs­ten zu feu­ern." Die Len­kung des F50 rea­gierte im Fahrtest trä­ge, aber auch fan­tas­tisch ex­akt. Für die Tester war der Fer­rari F50 ein "schlicht­weg ein atem­be­rau­ben­des Er­leb­nis".

Autor: Matthias Techau

Stichworte:

Klassiker des Tages

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.