BMW Z8 Roadster

Lamborghini Countach LP 400: Preis, Leistung

Klassiker des Tages: Lamborghini Countach

Mit dem Countach LP 400 stieß Lamborghini 1974 in Bezug auf Design und Leistung in eine neue Liga vor. Unser Klassiker des Tages!
Der Lamborghini Countach ist einer der mutigsten und polarisierenden Autoentwürfe, die es je auf den Markt geschafft haben. Der 1,07 Meter flache Keil aus der Feder von Marcello Gandini besitzt mehr Ähnlichkeit mit einem Raumschiff als mit einem Auto.

Im Countach ist der Motor längs verbaut

Lamborghini Countach LP 400 (1974): Der Armaturenträger ist mit Samtvelours bezogen.

Die über ein Stahlnetz aus Rohren gestülpte Karosserie aus Aluminium ist ein bizarres Konglomerat aus Klüften, Kanten und schroffen Abgründen. Hinter den Türen befinden sich Lufteinlässe, die für die NACA – der Vorgängerorganisation der NASA – entwickelt wurden und eigentlich für Flugzeuge vorgesehen waren. Die vielen Hutzen und Schächte sind für die Abwärme des 375 PS starken V12 überlebenswichtig, konterkarrieren aber das Ziel des minimalen Lustwiderstands. Mit einem CW-Wert von 0,42 hatte der Erstserien­-Countach LP 400, wie Testfahrer Bob Wallace später ätzte, die Aerodynamik eines Scheunentors. Das Typkürzel "LP" steht für "longitudinale posteriore". Das heißt, der Motor ist nicht quer, sondern längs zur Fahrtrichtung positioniert, anders als beim Vorgänger Miura. Den Lambo zu bändigen ist für den Fahrer schweißtreibend, die Kupplung steht stramm wie eine Beinpresse. Dafür rasten die Gänge allerdings willig ein. Der LP 400 ist mit seinen schmalen Vorderreifen leichter zu lenken als seine Nachfolger.

Der frühe LP 400 ist am seltensten und teuersten

Zwei imposante Vergaserbatterien flankieren den mittig eingebauten Zwölfzylinder.

Der Name "Countach" geht wahrscheinlich auf einen Ausruf des Erstaunens im Piemonter Dialekt zurück, der dort von Männern beim Anblick einer schönen Frau verwendet wird. Der erste Countach LP 400 von 1974 ist mit 157 Exemplaren die seltenste und teuerste Variante (Zustand 2: 850.000 Euro/Zustand 3: 610.000 Euro). 1978 erschien der überarbeitete LP 400 S mit breiterer Karosserie, aber nur noch 355 PS (Zustand 2: 470.000 Euro/Zustand:3 350.000 Euro). Nach einer Hubraumerhöhung auf 4,8 Liter stieg die Leistung 1982 im LP 500 S wieder auf die ursprünglichen 375 PS (Zustand 2: 380.000 Euro/Zustand 3: 280.000 Euro). 1985 beerbte ihn der LP 5000 S Quattrovalvole (5,2 Liter/455 PS) mit Vierventiltechnik (Zustand 2: 390.000 Euro/Zustand 3: 290.000 Euro). Letzte Countach-Evolutionsstufe war 1988 das Jubiläumsmodell "25th Anniversary", das bis zum Debüt des Diablo (1990) gebaut wurde. Insgesamt entstanden 1986 Countach. Sie suchen einen Lamborghini Countach? Hier sind Angebote!

Stichworte:

Klassiker des Tages

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.